Collage: Bauer mit Traktor, Salatköpfe und Preisschild 29 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rabattaktionen, Listungsgebühren, Beteiligung an Werbekosten – um ins Supermarktregal zu kommen, müssen Lebensmittel-Erzeuger oft blechen. Ein neues Gesetz soll unfaire Handelspraktiken verhindern - doch gelingt das?

Sa 19.06.2021 01:54Uhr 28:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/mdr-investigativ/video-528636.html

Die Supermarktketten überschlagen sich mit günstigen Angeboten für Lebensmittel - den Preis dafür zahlen Landwirte und Lebensmittelhersteller. Denn sie werden für Rabattaktionen zur Kasse gebeten, müssen sich an Kosten für Werbeprospekte beteiligen, zahlen Listungsgebühren und Regalmieten. Der Druck ist über die Jahre immer größer geworden. Nun soll eine von der EU angestoßene Gesetzesänderung diese unfairen Handelspraktiken verhindern. In dieser Folge sprechen wir mit dem Journalisten Tim Schulz über das neue Agrarorganisationen- und Lieferkettengesetz. Bringt es etwas? Und wenn ja, was? Und welche Rolle spielen Verbraucher und Konsumentinnen bei diesem Preiskampf? Kann man sich dem als Verbraucher überhaupt entziehen? Folge 27

Zu Gast: Tim Schulz

Moderation: Secilia Kloppmann

Übersicht aller Folgen: www.mdr.de/investigativ-podcast

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL