Podcast-Cover "Gropps Wirtschafts-Podcast" 35 min
Bildrechte: MDR/Isabel Theis
35 min

Die Sorge vor hohen Energiepreisen treibt die Menschen um. Kanzler Scholz und die Ampel haben mit dem "Doppel-Wumms" reagiert. Mit 200 Milliarden Euro sollen die Menschen entlastet werden. Ist das sinnvoll?

MDR AKTUELL Mi 02.11.2022 08:00Uhr 35:12 min

Audio herunterladen [MP3 | 32,2 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 64,9 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/wirtschaftspruefer/audio-scholz-gaspreise-energiepreise-wumms-100.html

200 Milliarden Euro – eine unfassbare Zahl. So viel Geld wollen Kanzler Scholz und seine Ampel-Regierung ausgeben, um die Menschen bei den hohen Energiepreisen zu entlasten. Die Maßnahmen sind vielfältig, die Regierung übernimmt eine Abschlagszahlung auf Gas, es gibt Steuersenkungen und eine Gaspreisbremse. Aber macht das alles ökonomisch Sinn? Reint Gropp, Präsident des IWH Halle, ist skeptisch. Ihn stört, dass alle Menschen entlastet werden, also auch jene, die es nicht brauchen. Das senke die Anreize zum Sparen und sei wenig zielgerichtet. Mehr noch: Die Wende zu mehr grüner Energie werde verzögert, genau wie der Kampf gegen die Inflation. Auch die Entlastung von Unternehmen sei wenig hilfreich. Warum, erklärt Gropp im Podcast.

Haben Sie Fragen zu aktuellen Wirtschaftsthemen? Dann schreiben Sie gern an wirtschaft@mdraktuell.de

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL