Podcast-Cover "Gropps Wirtschafts-Podcast" 37 min
Bildrechte: MDR/Isabel Theis
37 min

Die fünf Wirtschaftsweisen haben kürzlich ihr Jahresgutachten vorgestellt. Sie empfehlen u.a. befristete Steuererhöhungen für Besserverdiener. Wie sinnvoll ist das? Und brauchen wir so ein Expertengremium überhaupt noch?

MDR AKTUELL Mi 23.11.2022 08:00Uhr 36:44 min

Audio herunterladen [MP3 | 33,6 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 67,5 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/wirtschaftspruefer/audio-wirtschaftsweise-jahresgutachten-spitzensteuersatz-sachverstaendigenrat-100.html

Drei Frauen und zwei Männer - sie bilden den "Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung". Einmal im Jahr übergeben sie der Bundesregierung ihre Empfehlungen. Prof. Reint Gropp erklärt, wie das Gremium entstanden ist und wer da mitmachen darf.

Danach geht es um das aktuelle Gutachten, in dem sich die Wirtschaftsweisen u.a. für eine temporäre Erhöhung des Spitzensteuersatzes aussprechen. Prof. Gropp ist skeptisch, ob das wirklich zielführend ist. Seiner Erfahrung nach bleiben befristete Steuererhöhungen meist länger bestehen als geplant, siehe Solizuschlag. Zudem greift der Spitzensteuersatz auch bereits bei mittleren Einkommen, so dass diese Gruppe zusätzlích belastet wird.

Zum Schluss diskutieren Ralf Geißler und Reint Gropp die Frage, wie verbindlich die Experten-Empfehlungen sind. Keine Bundesregierung hat sie bisher 1:1 umgesetzt. In den USA zum Beispiel haben die Wirtschafts-Gurus einen ganz anderen Einfluss und Stellenwert.

Haben Sie Fragen zu aktuellen Wirtschaftsthemen? Dann schreiben Sie gern an: wirtschaft@mdraktuell.de

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL