Mohammed Mursi als Präsident von Ägypten 2013
Mohammed Mursi 2013 als Präsident von Ägypten. Bildrechte: dpa

Bei Gerichtsanhörung Ägyptens Ex-Präsident Mursi gestorben

Der frühere ägyptische Präsident Mursi ist tot. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen fiel er bei einem Gerichtstermin um und starb in einer Klinik. Der türkische Präsident Erdogan würdigte den Muslimbruder als Märtyrer.

Mohammed Mursi als Präsident von Ägypten 2013
Mohammed Mursi 2013 als Präsident von Ägypten. Bildrechte: dpa

Ägyptens früherer Präsident Mohammed Mursi ist tot. Nach Angaben aus Justiz- und Sicherheitskreisen brach er bei einer Gerichtsanhörung zusammen und starb später im Krankenhaus.

Vor Gericht in Ohnmacht gefallen

Mohammed Mursi hinter Gittern während seines Prozess.
Nach seinem Sturz 2013 war Mursi zu langjährigen Hafstrafen verurteilt worden. Bildrechte: IMAGO

Ein Justizvertreter sagte, Mursi habe 20 Minuten lang vor dem Richter gesprochen. Dabei habe er sich sehr aufgeregt und sei in Ohnmacht gefallen. Er sei zwar schnell ins Krankenhaus gebracht worden, dort aber gestorben.

Auch das ägyptische Staatsfernsehen und die staatliche Nachrichten-Webseite Al-Ahram meldeten Mursis Tod.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der enge Beziehungen zu Mursi unterhalten hatte, würdigte ihn als einen "Märtyrer".

Erster frei gewählter Präsident

Mursi war ein Vertreter der fundamentalistischen Muslimbrüder. Im Zuge des Arabischen Frühlings wurde er 2012 der erste frei gewählte Präsident Ägyptens.

Nach Massenprotesten wurde Mursi dann 2013 vom Militär gestürzt. Er wurde inhaftiert, vor Gericht gestellt und in mehreren Prozessen zu langen Gefängnisstrafen verurteilt. Ein gegen ihn verhängtes Todesurteil wurde später wieder aufgehoben.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 17. Juni 2019 | 18:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2019, 19:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

18.06.2019 20:44 Fragender Rentner 5

@Peter zu 1

Scade meine Frage schien welchen nicht zu passen.

Warum hat uns bisher jeder das so erklärt mit dem 1. freigewählten Präsidenten und du sagst es anders?

18.06.2019 16:52 Fragender Rentner 4

Ich erwarte eine gut besetzte Trauerfeier mit den demokratischen Kräften, schließlich ist es doch der 1. freigewählte Präsident von dort.

Wer wird da wohl von Deutschland/EU teilnehmen?

.

18.06.2019 07:57 MuellerF 3

@1: Was schreiben Sie da für einen Murks? Erstens heißt der Mann Mursi, nicht Morsi, zweitens war er natürlich selbst ein Muslimbruder, was auch allgemein bekannt war.
Dass er autoritär regiert hat, stimmt jedoch.

17.06.2019 22:36 Blumenfreund 2

Präsident Mohammed Mursi war der gewählte Vertreter Ägyptens !!
Wahrscheinlich wollte er zu viel Gutes.

17.06.2019 20:02 Peter 1

Jedes Mal, wenn von M. Morsi die Rede ist, wird vom "ersten demokratisch gewählten Präsidenten" geredet. M. Morsi war nicht gewählter Präsident, sondern gewählter Übergangspräsident, der mit seiner Übergangsregierung eine Verfassung ausarbeiten sollte, nach der dann gewählt, legiferiert, regiert, und Recht gesprochen werden sollte. M. Morsi war der einzig einigermassen bekannte Kandidat, der zudem glaubhaft versichert hatte, nichts mit den Muslimbrüdern zu tun zu haben, was wohl der Grund war für seine Wahl. Statt eine säkulare und demokratische Verfassung auszuarbeiten, hat er sich von Anfang an auf eine Theokratie nach iranischem Muster versteift. Die Massenproteste gegen die Abstimmung über dieses islamistische Papier waren massiv und er hat mehr als einmal Demonstranten zusammenschiessen lassen. Die Frage war also eher Morsi-Theokratie und Bürgerkrieg oder A. Sisi und Autokratie gegen die Muslimbruderschaft.