asmus Dyrvig und Gerd Detlefsen montieren das letzte Teilstück am Wildschweinzaun an der deutsch-dänischen Grenze.
Dänische Arbeiter montieren das letzte Teilstück am Wildschweinzaun zu Deutschland. Bildrechte: dpa

70 Kilometer zwischen Nord- und Ostsee Dänischer Wildschweinzaun an deutscher Grenze steht

Dänemark hat seinen umstrittenen Wildschweinzaun entlang der deutschen Grenze fertiggestellt. Das 70 Kilometer lange Bauwerk zwischen Nord- und Ostsee soll die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest nach Dänemark verhindern.

asmus Dyrvig und Gerd Detlefsen montieren das letzte Teilstück am Wildschweinzaun an der deutsch-dänischen Grenze.
Dänische Arbeiter montieren das letzte Teilstück am Wildschweinzaun zu Deutschland. Bildrechte: dpa

Nach zehn Monaten Bauzeit hat Dänemark seinen umstrittenen Wildschweinzaun entlang der Grenze zu Deutschland fertiggestellt. Bauarbeiter befestigten am Montag das letzte Zaunteil nahe dem Grenzübergang Sofiedal knapp 20 Kilometer nordwestlich von Flensburg.

Logo der Hörfunkwelle MDR AKTUELL 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ob er Dänemark vor der Afrikanischen Schweinepest schützt, wird sich zeigen

MDR AKTUELL Mo 02.12.2019 20:14Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/nachrichten/audio/audio-1237996.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

70 Kilometer zwischen Nord- und Ostsee

Dänemark baut Grenzzaun zu Deutschland
Auf 70 Kilometern Länge soll der Wildschweinzaun den illegalen Grenzübertritt deutscher Wildsauen in das Königreich Dänemark verhindern. Bildrechte: TNN

Der Bau des Zaunes, der auf knapp 70 Kilometern zwischen Nord- und Ostsee verläuft, kostete nach Angaben der dänischen Naturverwaltung rund sechs Millionen Euro. Das sind fast fünf Millionen Euro weniger als ursprünglich veranschlagt.

Nach Angaben der Behörde verfügt der Zaun über 20 permanente Öffnungen für Grenzübergänge und größere Wasserläufe. An diesen Stellen sollen die Wildschweine durch andere Maßnahmen am Überqueren der Grenze gehindert werden. Für Wanderer und Spaziergänger gibt es zudem Tore und kleine Überquerungstreppen.

Kampf gegen afrikanische Schweinepest

Der dänische Wildschweinzaun ist eine von mehreren Maßnahmen, mit denen Dänemark seine gewinnbringende Schweinezucht vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP) schützen will.

Experten stellen die Wirksamkeit des Zaunes allerdings infrage. Über weggeworfene Wurst- und Fleischwaren von infizierten Tieren sowie über Schlamm an Autos und Schuhen könnte das Virus ebenfalls eingeschleppt werden, argumentieren sie. Anwohner sehen in dem Wildschweinzaun zudem ein Ärgernis und ein Symbol für die Abschottung Dänemarks.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 02. Dezember 2019 | 14:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2019, 20:41 Uhr

10 Kommentare

Stadtfreund vor 3 Tagen

Eine typischer Fall von Aktionismus. Den Dänen geht offenbar mächtig die Düse, und zwar nicht ohne Grund. Man muss dabei wissen dass dort der zweitgrößte Schweinefleischproduzent der Welt(!) beheimatet ist. Das ist ein riesiger Wirtschaftsfaktor für ein solch kleines Land. Im Vergleich dazu ist die hiesige vielgepriesene Autoindustrie ein Fliegenschiss was den Anteil an der nationalen Wirtschaftsleistung angeht.

Peter W. vor 3 Tagen

Nicht nur Sie. Übrigens ist der Ausländeranteil in Dänemark mit 11% nicht wesentlich geringer als in Deutschland mit 13%. Oder welche Ihrer Sorgen meinem Sie jetzt?

mattotaupa vor 3 Tagen

1. dänemark liegt nicht auf dem balkan und somit nicht auf der balkanroute. schade, daß sie für die erkenntnis nen beitrag zur schweinepest benötigen. die berichte über die pisa-studie scheinen also zu stimmen. 2. ist der ganze zaun rausgeschmissenes geld und dem dänischen angstbürger zuzurechnen. auf jeden dänen kommen rechnerisch 2 hausschweine und nun haben die was von ner schlimmen krankheit gehört und bauen nen zaun aus nem baumarkt, damit die angst ums hausschwein wieder nachläßt. gibt aufm ndr nen wunderbar sarkastischen beitrag dazu. da werden filmaufnahmen von über höhere hecken springenden und durchs meer (!) schwimmenden wildschweinen gezeigt. die springen über den albernen zaun oder schwimmen durchs meer um den zaun rum, mal davon abgesehen, daß die afrikanische schweinepest gar nicht in deutschland aufgetreten ist. obelix würde sagen "die spinnen, die dänen"