Lager auf Lesbos Deutschland will 50 Flüchtlingskinder aufnehmen

Deutschland hat sich bereit erklärt, zunächst 50 Flüchtlingskinder aus überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln aufzunehmen. Einen entsprechenden Vorschlag will Innenminister Seehofer vorlegen.

Ein Junge geht nach einem Regenfall an einem provisorisch errichteten Zelt außerhalb des Flüchtlingslagers Moria vorbei.
Vom Regen durchweicht: Ein kleiner Junge vor dem Flüchtlingslager Moria auf Lesbos. Bildrechte: dpa

Deutschland ist bereit, zunächst 50 Flüchtlingskinder aufzunehmen, die sich ohne ihre Eltern in überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln aufhalten. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums wird Bundesinnenminister Host Seehofer dem Bundeskabinett einen entsprechenden Vorschlag vorlegen.

Teil einer europäischen Lösung

Eine Migrantin hält ein Baby an der Küste der griechischen Insel Lesbos auf dem Arm, nachdem sie mit einem Schlauchboot von der Türkei über die Ägäis gekommen ist.
Eine Mutter verlässt mit ihrem Baby das Flüchtlingsboot, mit dem sie gekommen ist. Nun sollen die Kinder, die noch nicht einmal den Schutz ihrer Eltern haben, evakuiert werden. Bildrechte: dpa

Der Transfer solle bereits in der kommenden Woche vonstattengehen. Dass die Kinder nach Deutschland kämen, sei Teil einer europäischen Lösung, die von der EU-Kommission koordiniert werde.

Nach ihrer Ankunft sollen die Kinder und Jugendlichen zentral in eine zweiwöchige Quarantäne. Anschließend würden sie auf verschiedene Bundesländer verteilt. Vor Deutschland hatte bereits Luxemburg seine Bereitschaft erklärt, in der nächsten Woche zwölf unbegleitete Flüchtlingskinder aus überfüllten Lagern der Inseln Lesbos und Chios ins Land zu holen.

Verheerende Zustände in den Lagern

Insgesamt hatten acht EU-Staaten schon im März zugesagt, insgesamt rund 1.600 besonders schutzbedürftige Kinder und Jugendliche aufzunehmen. Bislang war kein fester Termin für die Umsetzung des Vorhabens bekannt. In den Lagern auf den griechischen Inseln herrschen Berichten zufolge katastrophale Zustände. Angesichts der Corona-Krise gibt es Stimmen, die fordern, sie komplett zu evakuieren.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 07. April 2020 | 10:45 Uhr