Polizeianwärter üben an der Hochschule der Polizei am Flughafen Hahn den Gebrauch eines modernen Fingerabdruckscanners.
Ab 2021 werden zwei Fingerabdrücke im Ausweis gespeichert. Bildrechte: dpa

EU-Parlament Fingerabdrücke in Ausweisen werden Pflicht in der EU

Der Fingerabdruck wird Bestandteil aller Personalausweise in der Europäischen Union. Das EU-Parlament machte dafür den Weg frei. SPD, Linke und Grüne kritisierten die neue Verordnung scharf.

Polizeianwärter üben an der Hochschule der Polizei am Flughafen Hahn den Gebrauch eines modernen Fingerabdruckscanners.
Ab 2021 werden zwei Fingerabdrücke im Ausweis gespeichert. Bildrechte: dpa

Auf Personalausweisen werden in Zukunft europaweit Fingerabdrücke gespeichert. Das Europaparlament stimmte am Donnerstag mit 335 zu 269 Stimmen und 21 Enthaltungen für eine entsprechende Verordnung. Damit sollen die Ausweise fälschungssicherer für den Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität werden. Die EU-Mitgliedstaaten müssen die Verordnung rein formell noch annehmen.

Ein gefälschter Personalausweis (links) leuchtet in einem Scanner unter UV-Licht, neben einem echten Personalausweis. Die Fälschung leuchtet, da die Karte aus einem anderen Material gemacht ist, als die echte Karte.
Bildrechte: dpa

Auf einem digitalen Chip werden demnach voraussichtlich schon ab 2021 zwei Fingerabdrücke gespeichert. Die Personalausweise im Kreditkartenformat werden außerdem ein Foto enthalten und fünf bis zehn Jahre gültig sein. Auf die biometrischen Daten können dann unter anderem Meldebehörden, Zoll, Polizei, und Steuerfahndung zugreifen.

Zuvor ausgestellte Personalausweise bleiben in der Regel noch zehn Jahre gültig, sofern sie nicht früher ablaufen. In Deutschland ist der Fingerabdruck im Personalausweis bislang freiwillig, im Reisepass seit 2007 Standard.

Kritik von SPD, Linken und Grünen

Die Daten auf dem EU-Ausweis sollen sicher sein. Demnach müssen die nationalen Behörden gewährleisten, dass die Datenchips nicht gehackt werden können.

Grüne, Linke und Sozialdemokraten im Europaparlament kritisierten die Neuregelung. Der wirtschafts- und finanzpolitische Sprecher der Grünen, Sven Giegold, sprach von Identitätsdiebstahl. Fingerabdrücke seien ein "Placebo, das Sicherheit vorgaukele". Änderungsanträge von linken und grünen Abgeordneten, um die EU-Länder nicht zur Fingerabdruckspeicherung zur verpflichten, wurden abgelehnt.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 04. April 2019 | 21:13 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. April 2019, 21:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

06.04.2019 20:00 Querdenker 15

Das Missbrauchspotenzial (kriminell und staatlich) ist bei Fingerabdrücken groß. Ich finde das es ein Identitätsdiebstahl am Bürger ist. Man hinterlässt ja schließlich überall seine Fingerabdrücke.

Mein Vorschlag wäre gewesen, den Handvenenverlauf zu speichern. Der gilt als sehr sicheres biometrische Verfahren und das Missbrauchspotenzial ist viel geringer (siehe „wiki Handvenenerkennung“).

Die Massenüberwachung des Bürgers nimmt mit der „Politik der offenen Grenzen“ seinen Verlauf.

Zitat: „Die Daten auf dem EU-Ausweis sollen sicher sein. Demnach müssen die nationalen Behörden gewährleisten, dass die Datenchips nicht gehackt werden können.“

Das ist ein Witz oder? Die Lehre aus der Vergangenheit ist, dass es kein sicheres System geben kann! Es ist nur eine Frage der Zeit! Die Daten zu den Fingerabdrücken sind damit (früher oder später) als „öffentlich“ zu betrachten.

06.04.2019 10:30 Wo geht es hin? 14

@Tom - Zitat von Ihnen: "Wenn es gar nicht anders geht beantrage ich den " Gelben Schein" dann können die mich alle mal kreuzweise." Zitat Ende. Und nicht, dass Sie aus Versehen da zum Einwohnermeldeamt rennen. Dort wird man Sie bestenfalls nur mitleidig anlächeln. Nein - Sie müssten mit Ihrem Anliegen zur AUSLÄNDERBEHÖRDE gehen. Ob dort dann die geplante Verordnung mit den Fingerabdrücken auch Geltung besitzen wird, geht aus dem Artikel nicht hervor. PS: Das mit dem "kreuzweise" habe ich schon lange verinnerlicht - unabhängig vom neuen Ausweis.

05.04.2019 20:46 NRW-18 13

Fingerabdrücke wegen Terrorismus und Kriminalität von unbescholtenen Bürgern, deren Daten gehackt werden werden können? Selbst große Konzerne sind nicht sicher vor Angriffen. Wie will der Staat diese Sicherheit gewährleisten?
Überwacht endlich die EU-Außengrenzen komplett und die Innengrenzen sporadisch.
DAS ist Schutz vor Terror und Kriminalität!

05.04.2019 16:50 Fragender Rentner 12

@Auf zum letzten Gefecht! zu 2
Du schreibst: Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt!

Na wer bezahlt das wohl?

Bestellt hast du es mit der Wahl oder der Nichtwahl der EU.

05.04.2019 16:47 Fragender Rentner 11

Zitat von Oben: Damit sollen die Ausweise fälschungssicherer für den Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität werden.

Wieso und was habe ich damit zu tuen was da steht !!! :-(((

05.04.2019 12:33 Michael Möller 10

nach meiner Meinung nach wird dem Bürger einmal mehr seine Grundrecht beraubt und das mit fadenscheinheiligen Gründen. für mich zeigt dieses Gesetz nur auf wie die Politik einen gläsernen Bürger will und total überwachen kann. in meinen Augen hat das alles nichts mehr mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu tun sondern mit den Anfängen einer Diktatur

05.04.2019 10:45 Wachtmeister Dimpfelmoser 9

Diese Überwachungsmaßnahmen mit dem Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität zu begründen sind doch genau der Generalverdacht, vor dem man uns warnt, wenn das Volk nach diversen Kapitalverbrechen grosso modo bestimmte Ethnien oder Religionsgruppen dafür verantwortlich macht. Aber die Verantwortlichen können sich ziemlich sicher sein: d a g e g e n  wird es keine Freitagsdemos geben. Good Morning, Vietnam - Good Night, Europe...

05.04.2019 10:18 na so was 8

Was soll denn noch alles von uns gespeichert werden. "Der gläserne Mensch" wird Wirklichkeit. Wer erfindet denn nun endlich, dass die Gedanken der Menschen aus seinem Hirn herausgelesen werden können ? Oder ist man in Laboren schon viel weiter, als man preisgibt ?

05.04.2019 09:16 Jale 7

Das geht gar nicht!!!! Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Bevölkerung freiwillig Fingerabdrücke für Meldebehörden abgibt. Keiner weiß doch genau, was dann damit passiert. Wir werden hier schön verarscht. Dieses System ist schlimmer als die Stasi!

05.04.2019 09:04 REXt 6

Orwell läßt grüßen! Es werden die Rechte der Bürger beschnitten, um vom Versagen auf ganzer Linie bei der Migration abzulenken. Rechtschaffene Bürger werden durchleuchtet, Kriminelle haben den „Freibrief“. Flüchtlinge mit Mehrfachindentitäten sind ja bekanntlich keine Seltenheit, was tut man dagegen, NICHTS! Man bestraft die Bürger, mit neuen erhöhten Ausgaben, das nennt man abkassieren! Alles mit dem Kampfwort, Terrorismus bekämpfen, begründet! Die Bürger der EU haben es in der Hand, am 26.5. mit ihrer Stimme, diesen Irrsinn Einhalt zu gebieten!