Frankreich Macron ernennt neue Regierung

Nachdem die französische Regierung am Freitag geschlossen zurückgetreten ist, ist am Montag eine neue Regierung ernannt worden. Präsident Macron will seine Politik damit sozialer und ökologischer ausrichten.

Nationalflagge Frankreichs
Frankreich hat eine neue Regierung. Bildrechte: colourbox

Nach dem Rücktritt der Regierung in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron einige Ministerposten neu besetzt. Wie der Elyseepalast mitteilte, wird der 37-jährige Gérald Darmanin neuer Innenminister. Er war zuvor für den Haushalt zuständig.

Neue Umweltministerin wird die 45-jährige Politikerin Barbara Pompili. Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire und Verteidigungsministerin Florence Parly können auf ihren Posten bleiben, ebenso wie Außenminister Yves Le Drian.

Politischer Neustart für Macron

Frankreichs Regierung war am Freitag geschlossen zurückgetreten. Der Schritt war erwartet worden und markiert einen politischen Neustart von Präsident Macron. Seine Partei hatte bei den Kommunalwahlen eine Schlappe hinnehmen müssen. Die Grünen hatten den Wahlsieg geholt.

Macron hatte deswegen angekündigt, seine Politik stärker sozial und ökologisch auszurichten. Bereits am Freitag war der Politiker Jean Castex zum neuen Premier ernannt worden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 06. Juli 2020 | 20:00 Uhr