Regierungsumbildung Suga neuer Ministerpräsident in Japan

Japan bekommt nach fast acht Jahren einen neuen Regierungschef. Yoshihide Suga folgt dem aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Ministerpräsidenten Shinzo Abe. Am Regierungskurs wird sich wohl wenig ändern.

Yoshihide Suga
Er war Regierungssprecher und wird nun Ministerpräsident Japans: Yoshihide Suga Bildrechte: dpa

Das japanische Parlament hat den 71 Jahre alten Yoshihide Suga zum neuen Regierungschef gewählt. Er trat am Mittwoch die Nachfolge von Shinzo Abe an, der aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat.

Bereits am Montag hatte die konservative Regierungspartei LDP Suga zum neuen Parteichef gemacht. Er ist ein Weggefährte Abes und will dessen Kurs aktiver Wirtschaftsförderung fortsetzen.

Suga ist der älteste Regierungschef Japans seit rund drei Jahrzehnten. Er wollte noch am Mittwoch sein Kabinett vorstellen. Suga kündigte an, weiterhin auf viele Minister von Abe zu setzen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. September 2020 | 08:30 Uhr

0 Kommentare