Die Luft flimmert hinter einem landendem  Flugzeug
British Airways fliegt für mindestens sieben Tage nicht nach Kairo. Bildrechte: IMAGO

Sicherheitsbedenken Airlines streichen Flüge nach Kairo

Rückschlag für den ägyptischen Tourismus. British Airways hat für eine Woche alle Flüge in die Hauptstadt des Landes wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt. Auch die Lufthansa unterbrach zeitweise ihre Flüge.

Die Luft flimmert hinter einem landendem  Flugzeug
British Airways fliegt für mindestens sieben Tage nicht nach Kairo. Bildrechte: IMAGO

Die Lufthansa und British Airways haben aus Sicherheitsbedenken Flüge in die ägyptische Hauptstadt Kairo ausgesetzt. Konkreter wurden die Airlines nicht. British Airways erklärte nur, die Sicherheit der Passagiere und der Crew-Mitglieder habe oberste Priorität.

Experte: "Lufthansa nur solidarisch"

Nach Informationen des ARD-Terrorismusexperten Michael Götschenberg handelte Lufthansa aus Solidarität mit British Airways. Was British Airways zu den Stornierungen bewog, sei dagegen in Sicherheitskreisen nicht bekannt.

Unterschiedliche Reisewarnungen

Das britische Außenministerium weist in seinen Reisewarnungen für Ägypten auch auf eine erhöhte Terrorismusgefahr im Luftverkehr hin. Das Auswärtige Amt warnt für Ägypten lediglich vor Reisen in den Nordsinai, in das ägyptisch-israelische Grenzgebiet und entlegene Gebiete der Sahara.

Erinnerungen an Anschlag auf Ferienflieger

Im Oktober 2015 wurden bei einem Terroranschlag auf einen russischen Ferienflieger 224 Menschen an Bord getötet. Nach der Explosion einer im Flugzeug versteckten Bombe war das Flugzeug auf dem Flug vom ägyptischen Badeort Scharm el-Scheich nach St. Petersburg abgestürzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte sich zu dem Anschlag bekannt.

Ägyptische Behörden kritisieren Airlines

Die Streichung der Flüge bedeutet einen erneuten Rückschlag für den Tourismus in Ägypten, der sich gerade erholte. Wegen der politischen Umwälzungen im Land hatten viele Urlauber das einst beliebte Reiseziel gemieden.

Entsprechend sauer reagierten die ägyptischen Behörden. Die Luftfahrtbehörde kritisierte die Entscheidung der Airlines als politisch motiviert. Der Vorsitzende des Luftfahrtamts sagte, alle ägyptischen Flughäfen seien gut gesichert. Ihre Sicherheit übersteige die normalen Vorschriften.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 21. Juli 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Juli 2019, 21:11 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

21.07.2019 19:20 čebelarska 2

7 Tage könnte sein das keine Flieger gefährdet werden falls Iran Israel angreift und Abwehrden Luftraum beherrscht

21.07.2019 15:21 Fragender Rentner 1

Was ist nur bei unseren guten Freunden los, dass man Flüge streicht?

Hoffe doch nicht, dass sie es so begründen, wir wollen auch für den Klimawandel ein Wenig machen?