Menschen verlassen nach Terror-Anschlag einen Hotelkomplex in Nairobi
Menschen verlassen nach dem Terror-Anschlag den Hotelkomplex in Nairobi. Bildrechte: dpa

Attacke in Kenia 14 Tote bei Angriff auf Luxushotel in Nairobi

In Kenias Hauptstadt Nairobi haben Terroristen ein Luxushotel angegriffen. Nach Angaben von Präsident Kenyatta starben dabei 14 Menschen. Nach seinen Angaben wurden alle Angreifer ausgeschaltet. Die mit Al-Kaida verbundene somalische Shabaab-Miliz hatte die Verantwortung für die Attacke übernommen.

Menschen verlassen nach Terror-Anschlag einen Hotelkomplex in Nairobi
Menschen verlassen nach dem Terror-Anschlag den Hotelkomplex in Nairobi. Bildrechte: dpa

Bei einem Terroranschlag auf ein Luxushotel in Kenias Hauptstadt Nairobi sind am Dienstag 14 Menschen getötet worden. Das teilte Präsident Uhuru Kenyatta am Mittwoch mit. Nach seinen Angaben konnten 700 Menschen aus dem Hotel gerettet werden. Kenyatta erklärte den Angriff für beendet. Alle Angreifer seien ausgeschaltet worden.

Innenminister Fred Matiang'i hatte bereits am späten Dienstagabend erklärt, die Lage sei "unter Kontrolle" und alle betroffenen Gebäude seien gesichert. Das US-Außenministerium hat inzwischen bestätigt, einer der Getöteten sei US-Bürger.

Mehrere Bewaffnete beteiligten sich

Dieser Ausschnitt aus dem Video zeigt eine Szene einer Explosion in Kenias Hauptstadt.
Dieser Videoausschnitt zeigt eine Explosion in der Nähe des attackierten Hotels. Bildrechte: dpa

Das Luxushotel in dem gehobenen Stadtviertel Westlands war am Dienstagnachmittag von mehreren Angreifern attackiert worden. Nach Angaben der Polizei gab es eine Explosion auf einem Parkplatz, zeitgleich habe sich ein Selbstmordattentäter im Foyer des Hotels in die Luft gesprengt. Bewaffnete verschanzten sich daraufhin im Hotel und lieferten sich einen stundenlangen Schusswechsel mit Sicherheitskräften.

Shabaab-Miliz bekennt sich zu Anschlag

Zu dem Angriff bekannte sich die islamistische Al-Shabaab-Miliz, die dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahe steht. Die Gruppe hatte in der Vergangenheit wiederholt Anschläge in Kenia verübt.

Im April 2015 töteten Shabaab-Kämpfer 148 Menschen bei einer Attacke auf die Universität der Stadt Garissa im Westen Kenias. 2013 hatte es einen Angriff auf ein Einkaufszentrum gegeben, das nur wenige Kilometer vom jetzt attackierten Luxushotel entfernt ist. In dem Einkaufszentrum waren mindestens 67 Menschen getötet worden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 15. Januar 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2019, 09:21 Uhr