Ekrem Imamoglu (r), Bürgermeisterkandidat der Republikanischen Volkspartei für Istanbul, wendet sich an seine Anhänger
Der Sieg von Imamoglu in Instanbul ist für Präsident Erdogan eine herbe Niederlage. Bildrechte: dpa

Entscheidung Türkei: Opposition gewinnt Kommunalwahl in Istanbul

Zwei Wochen nach den Bürgermeisterwahlen in der Türkei hat nun die Wahlkommission den Kandidaten der Opposition offiziell zum Sieger erklärt. Zuvor hatte die AKP das Ergebnis angefochten.

Ekrem Imamoglu (r), Bürgermeisterkandidat der Republikanischen Volkspartei für Istanbul, wendet sich an seine Anhänger
Der Sieg von Imamoglu in Instanbul ist für Präsident Erdogan eine herbe Niederlage. Bildrechte: dpa

Der Kandidat der türkischen Oppositionspartei CHP, Ekrem Imamoglu, ist offiziell zum Wahlsieger der Bürgermeisterwahl in Istanbul erklärt worden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP nahm er am Mittwochnachmittag seine Ernennungsurkunde im Justizpalast von Istanbul in Empfang.

Wahlsieg könnte wieder aberkannt werden

Die Hagia Sophia in Istanbul kurz nach Sonnenaufgang
Die Hagia Sophia in Istanbul kurz nach Sonnenaufgang Bildrechte: dpa

Die regierende AKP, die Partei des türkischen Präsidenten Erdogan, hatte zuvor vergeblich versucht, die Ernennung verschieben zu lassen. Nach ihrem Wunsch hätte damit gewartet werden sollen, bis über ihren Antrag auf Neuwahl entschieden worden wäre. Die Entscheidung darüber steht noch aus. Wann sie fällt, ist noch nicht klar.

Imamoglu hatte die Wahl vor rund zwei Wochen mit einem knappen Abstand von nur 24.000 Stimmen für sich entscheiden können. Dem Ergebnis hatte die AKP direkt widersprochen. Daraufhin wurden einige Stimmbezirke neu ausgezählt. Der Unterschied schrumpfte zwar, es blieb aber bei der Niederlage für die AKP.

Gesichtsverlust

Die Wirtschaftsmetropole Instanbul wurde 25 Jahre lang von islamisch-konservativen Bürgermeistern regiert. Die aktuelle Niederlage der AKP ist auch ein Gesichtsverlust für Präsident Erdogan, der selbst das Bürgermeisteramt in der Stadt am Bosporus inne gehabt hatte.

Sollte die Wahlkommission dem Antrag der Regierungspartei AKP stattgeben, kann Imamoglu das Mandat wieder aberkannt werden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. April 2019 | 18:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. April 2019, 16:56 Uhr