Bürgerkrieg Türkei schickt erste Soldaten nach Libyen

Die Türkei entsendet erste Soldaten in das Bürgerkriegsland Libyen. Das hat Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntagabend in einem Interview des Senders CNN Türk angekündigt.

Recep Tayyip Erdogan
Der türkische Präsident Erdogan schickt Truppen nach Nordafrika. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Die Türkei beginnt mit der Entsendung von Soldaten in das Bürgerkriegsland Libyen. Das sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntagabend in einem Interview des Senders CNN Türk. Das türkische Parlament hatte Erdogan dafür am Donnerstag grünes Licht gegeben.

Erdogan: Kampf nicht das Ziel

Wie viele Soldaten und welche Art Truppen die Türkei schickt, blieb zunächst unklar. Erdogan sprach von "unterschiedlichen Teams". Diese sollten zunächst Koordinationsaufgaben übernehmen und ein Einsatzzentrum einrichten. Ein Kampfeinsatz sei nicht das Ziel der türkischen Soldaten, sagte der Präsident. Vielmehr sollten die türkischen Truppen "die legitime Regierung unterstützen und eine humanitäre Tragödie vermeiden".

Unterstützung für Regierung in Tripolis

In Libyen liefert sich die international anerkannte Regierung unter Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch einen Machtkampf mit dem einflussreichen General Chalifa Haftar.

Haftar und seine "Libysche Nationalarmee" kontrollieren den Osten des Landes, wo auch das Parlament seinen Sitz hat. Die Regierung hatte vor Kurzem formell um militärische Unterstützung gebeten.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 05. Januar 2020 | 22:30 Uhr

7 Kommentare

Gerd Mueller vor 25 Wochen

Die von Sarradsch und Erdogan unterzeichnete Vereinbarung, die es der Türkei erlaube, sich in die inneren Angelegenheiten Libyens einzumischen, sei als Verstoß gegen die nationale Souveränität des Landes zu werten und werde vom Sozialrat des Werfalla-Stammes (SCWT) nicht anerkannt. Der SCWT rief das libysche Volk auf, sich zu einer Nationalkonferenz zusammenzuschließen. Eine fremde Beteiligung soll es dabei nicht geben.

IM Larve vor 25 Wochen

Der Sultan baut sein osmanisches Reich durch Gewalt und Terror und die EU sagt kein Ton.
Ach, geht nicht, NATO-Mitglied und er kann Millionen Migranten nach Europa schicken, dafür bekommt er sogar noch Milliarden an Steuergeldern.
Was sagt Merkel und Maas dazu?

kleinerfrontkaempfer vor 25 Wochen

Damit sind wohl die "offiziellen" Militärs gemeint.
Inoffiziell und seit geraumer Zeit sind sicher schon militärische Spezis im Einsatz.