Luftbild des Pentagon
Das Verteidigungsministerium der USA (Archivbild) Bildrechte: imago/StockTrek Images

Nach Aus des INF-Vertrags USA testen Mittelstreckenrakete

Luftbild des Pentagon
Das Verteidigungsministerium der USA (Archivbild) Bildrechte: imago/StockTrek Images

Zwei Wochen nach dem Aus des INF-Abrüstungsvertrags haben die USA eine Mittelstreckenrakete getestet. Wie das US-Verteidigungsministerium am Montag mitteilte, wurde die landgestützte und konventionelle Rakete am Vortag von der San-Nicolas-Insel vor der kalifornischen Küste abgefeuert. Nach mehr als 500 Kilometern Flug habe sie präzise ihr Ziel erreicht.  

Rakete "konventionell konfiguriert"

Laut Pentagon habe es sich bei dem Flugkörper um eine "konventionell konfigurierte" Rakete gehandelt. Allerdings können ursprünglich für konventionelle Sprengköpfe vorgesehene Raketen später so eingerichtet werden, dass sie atomare Sprengköpfe befördern können.

Test wäre nach INF-Vertrag verboten

Der Test wäre nach dem INF-Vertrag verboten gewesen. Die USA waren aus dem Vertrag mit der Begründung ausgestiegen, dass Russland das Abkommen bereits seit Jahren verletze. Konkret geht der Streit um ein Raketensystem mit der Bezeichnung SSC-8 (in Russland: 9M729). Dieses ist nach Ansicht der USA und  anderer NATO-Länder in der Lage, Marschflugkörper abzufeuern, die sich mit Atomsprengköpfen bestücken lassen und mehr als 2000 Kilometer weit fliegen können. Die Regierung in Moskau weist dies zurück. Die Reichweite liege bei maximal 480 Kilometern.

INF-Vertrag Der INF-Vertrag wurde 1987 zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion geschlossen. Die Vereinbarung verbot beiden Seiten den Bau und den Besitz landgestützter, atomar zu bewaffnender Marschflugkörper mit Reichweiten zwischen 500 und 5.500 Kilometern. Die Zerstörung dieser Waffen wurde gegenseitig kontrolliert.

Test bereits im März angekündigt

Das Pentagon hatte den jetzigen Test bereits im März angekündigt, sollte Russland nicht zur Vertragstreue zurückkehren. Die "Washington Post" schrieb damals, für November sei zudem der Test einer Mittelstreckenrakete mit einer Reichweite von etwa 2.900 bis 4.000 Kilometer geplant.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 19. August 2019 | 20:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 20:15 Uhr