Demonstration für die Gleichberechtigung von Frauen anlässlich des Frauentages am 8. März in Berlin
Bildrechte: imago/snapshot

Weltbank-Studie Nur in sechs Staaten weltweit haben Frauen gleiche Rechte

Die gesetzliche Gleichstellung von Frauen und Männern kommt weltweit nur sehr langsam voran. Das zeigt eine Studie der Weltbank. Nur sechs Staaten garantieren Gleichberechtigung. Die Bundesrepublik ist nicht darunter.

Demonstration für die Gleichberechtigung von Frauen anlässlich des Frauentages am 8. März in Berlin
Bildrechte: imago/snapshot

Schweden, Belgien, Dänemark, Frankreich, Lettland und Luxemburg - nur diese sechs Länder garantieren Frauen per Gesetz eine völlige Gleichberechtigung, heißt es in einer aktuellen Studie des Weltbank-Instituts IBRD.

Die sechs Staaten schneiden in der Studie jeweils mit voller Punktezahl ab, nämlich mit 100. Die Weltbank untersuchte für die Studie die Gesetze in insgesamt 187 Ländern. Das Ranking wird fast ausschließlich von europäischen und südamerikanischen Ländern angeführt. Die USA erreichen nur Rang 65.

Deutschland landete mit 91,88 Punkten auf dem 31. Rang, noch hinter Peru, Ungarn und Paraguay. In der Bundesrepublik bemängelte das Weltbank-Institut vor allem Ungleichheiten beim Einkommen und in der Kinderbetreuung.

Saudi-Arabien ist Schlusslicht im Gleichberechtigungs-Ranking

Ein als Silhouette abgebildeter Mann und eine Frau
Bildrechte: dpa

Die Weltbank untersucht seit zehn Jahren in fast allen Staaten der Welt die rechtliche Lage zur Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern. Beispielsweise wird analysiert, ob Frauen Verträge unterzeichnen, Bankkonten eröffnen und frei reisen dürfen, ob sie in Beruf und Ehe diskriminiert werden und ob bei der Rente die Erziehung der Kinder berücksichtigt wird. Insgesamt 35 Kriterien nimmt die Weltbank unter die Lupe.

In ihrem ersten Bericht hatte die Bank noch keinem einzigen Land auf der Welt eine völlige Gleichberechtigung bescheinigt. IRBD-Geschäftsführerin Kristalina Georgieva sagte, die Daten zeigten einen großen Fortschritt. Doch nach wie vor verhinderten viele Gesetze, dass Frauen arbeiten oder ein Unternehmen gründen können.

Der Studie zufolge werden Frauen am stärksten in arabischen Ländern benachteiligt. Saudi Arabien ist Schlusslicht in der Liste, hinter den Vereinigten Arabischen Emiraten, Sudan und Iran.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 03. März 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2019, 16:03 Uhr