Ein Säugling bekommt eine Impfung gegen Masern
Bundesgesundheitsminister Spahn will zum März kommenden Jahres eine Masern-Impfpflicht einführen. Bildrechte: imago images / photothek

Gesundheitspolitik Ethikrat gegen generelle Masern-Impfpflicht

An einer gesetzlichen Impfpflicht scheiden sich die Geister. Gesundheitsminister Spahn will genau diese nächstes Jahr im Kampf gegen die Masern einführen. Der Deutsche Ethikrat sieht eine generelle Impfpflicht skeptisch.

Ein Säugling bekommt eine Impfung gegen Masern
Bundesgesundheitsminister Spahn will zum März kommenden Jahres eine Masern-Impfpflicht einführen. Bildrechte: imago images / photothek

Der Deutsche Ethikrat hat sich gegen eine generelle Masern-Impfpflicht ausgesprochen. In einer Stellungnahme des unabhängigen Beratergremiums heißt es, eine Impfpflicht werde zwar für bestimmte Berufsgruppen empfohlen. Dazu zählten etwa Ärzte und Schwestern sowie Erzieher.

Die von der Großen Koalition geplante Einführung einer Masern-Impfpflicht für Kinder in Kitas und Schulen sei aber nicht gerechtfertigt. Der Ethikrat sprach sich dafür aus, dass Impfaktionen in Betreuungseinrichtungen möglich sein sollen. Der Ausschluss ungeimpfter Kinder etwa aus Kindertageseinrichtungen sollte nur "in individuell begründeten Ausnahmefällen" möglich sein.

Zugleich sieht der Ethikrat aber eine "allgemeine moralische Pflicht", sich selbst gegen Masern impfen zu lassen und auch für den Impfschutz der eigenen Kinder zu sorgen.

Spahn für Masern-Impfpflicht

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will eine gesetzliche Pflicht zur Masern-Impfung einführen. Diese soll ab März 2020 gelten. Der entsprechende Gesetzentwurf sieht unter anderem Bußgelder für Eltern vor, die ihre Schulkinder nicht impfen lassen.

Spahn begrüßte den Appell des Ethikrats, wonach jeder zur Masernimpfung moralisch verpflichtet sei. Das sehe er auch so. "Allerdings halte ich es für notwendig, diese Pflicht verbindlicher zu gestalten", bekräftigte Spahn seine Pläne für eine gesetzliche Impfpflicht.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 27. Juni 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2019, 13:52 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

28.06.2019 20:36 Fragender Rentner 15

Zitat von Oben: Der Deutsche Ethikrat sieht eine generelle Impfpflicht skeptisch.

Wie bitte?

Was soll dies für ein Rat sein?

Wohl eher guter Rat ist teuer !

Nach dem Motto, da haben sie eben Pech, wenn sie sich an uns angesteckt haben !!! :-(((

28.06.2019 18:53 NRW-18 14

Ich würde vom impfenden Arzt eine unterschriebene Unbedenklichkeitsbescheinigung verlangen, die Nebenwirkungen und Impfschäden ausdrücklich ausschließt. Kein Arzt würde diese unterschreiben.
Und jetzt könnt Ihr mich gerne als was auch immer beschimpfen, Euch Aluminium, Formaldehyd und sonstige Substanzen verabereichen lassen, Euer Immunsystem ruinieren lassen und Allergien riskieren.
Welchen Auftrag Spahn hat, ist unschwer zu erkennen.

28.06.2019 08:06 Snaz83 13

Totaler Blödsinn. Die Impfpflicht war eine der Sachen, die die DDR nun mal voraus hatte, und genau das stört manche Revanchisten aus dem Westen immer noch, denn aus medizinischer Sicht gibt es keine Argumente dagegen. Und nun soll hier keiner mit individueller Freiheit kommen.

28.06.2019 02:02 Metmart 12

Es gibt ihn doch, und zwar offenbar häufig: diesen Gartenzwerg-Deutschen, der ohne Zwang und Vorschriften nicht leben kann. Freiheit? Gewissen? Brauchen wir nicht. Lieber klare Regeln!
Schrecklich.

28.06.2019 00:04 Walter 11

Wo ist DEUTSCHLAND hin gekommen?!

Ein vernünftiger Vorschlag, den es schon in deutschen Gebieten (DDR) gab!

Links grün ist das es Ende einer vernünftigen deutschen Demokratie!!!

27.06.2019 21:08 Klarheit 10

Sorry, Ethikrat dollze es heißen.....

27.06.2019 21:06 Klarheit 9

Ehtikrat - etwas was DE nicht braucht - klare Regeln braucht das Land und keine Wichtigtuer !

27.06.2019 19:56 A 8

Das war eben klasse an der DDR, die Impfpflicht.
Ich gehöre einer Generation an, die Kinderlähmung noch aus der Nachbarschaft kannte und kein Mensch wäre auf die Idee gekommen, zu riskieren, eine derartige Krankheit zu bekommen mit einer Schwere des Verlaufs und den grausamen Folgen. Diese " Freiheit" von heute ist mir schleierhaft. Es ist auch so mit den Kriegen, die Jungen glauben kaum, was ein Krieg bedeutet. Dazu muss man ihn doch nicht erleben!

27.06.2019 19:01 Ureinwohner 7

GESUNDHEITSPOLITIK Ethikrat gegen generelle Masern-Impfpflicht.Die Herrschaften sind sicherlich zu alt ,um selbst Kinder zu haben. Also deren Veto ist überflüssig. Eine Impfpflicht ist notwendig. In der DDR gab es diese Impfpflicht und Niemand fühlte sich drangsaliert .Es war nicht alles schlecht in der DDR, die mehr war als nur MfS.

27.06.2019 17:01 Alf 6

Herr Spahn, drücken Sie 's durch!!! Sie sind Minister und nicht dieser "Ethikrat", dessen Damen und Herren sind dann doch die ersten sind, die Schuldige suchen und finden, wenn sich ihre Kinder/Enkel dann anstecken.