Der YouTuber Rezo lächelt freundlich ins Objektiv.
Youtuber Rezo sorgt mit seinen Vorwürfen gegen die CDU für Aufsehen. Bildrechte: dpa

Nach kritischem Video CDU lädt Youtuber Rezo ein

Mehr als fünf Millionen Mal wurde das CDU-kritische Video des Youtubers Rezo bereits im Internet aufgerufen. In der Partei sorgt es für große Aufregung. CDU-Generalsekretär Ziemiak warf Rezo zunächst Populismus vor. Jetzt hat er ihn zum Gespräch eingeladen.

Der YouTuber Rezo lächelt freundlich ins Objektiv.
Youtuber Rezo sorgt mit seinen Vorwürfen gegen die CDU für Aufsehen. Bildrechte: dpa

Die CDU will mit dem Youtuber Rezo über dessen kritisches Video "Die Zerstörung der CDU" sprechen. Generalsekretär Paul Ziemiak sprach dazu eine Einladung aus. Er sagte, es gehe darum, einander zuzuhören, miteinander zu reden und gemeinsam Lösungen zu finden.

Ziemiak betonte, Rezo habe Kritikpunkte genannt, die berechtigt seien. So könne man beim Klimaschutz noch mehr tun - mit besseren Technologien und guten Ideen. Zugleich räumte der CDU-Generalsekretär ein, dass die CDU in der Diskussion um Uploadfilter im Internet nicht den richtigen Ton angeschlagen habe. Das könne man besser. Ziemiak zufolge müssen die Lösungen aber so sein, "dass die Menschen in Deutschland unseren Weg akzeptieren und nicht aus Wut über Preise und Vorschriften zu Gelbwesten werden".

CDU soll im Internet präsenter werden

Zuvor hatte Ziemiak dem Redaktionsnetzwerk Deutschland gesagt, Rezo habe "keine Hemmungen, Dinge im Internet einfacher darzustellen, als sie tatsächlich sind". Die CDU habe da mehr Skrupel. Sie wisse, wie komplex viele Fragen seien.

Paul Ziemiak
CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sucht das Gespräch mit Rezo. Bildrechte: imago images / Metodi Popow

Zudem wird Ziemiak mit den Worten zitiert: "Populismus, Beleidigungen und falsche Vereinfachungen in den sozialen Netzwerken haben wir in der Politik leider schon mehr als genug". Ziemiak warf Rezo "Falschbehauptungen" vor, ohne das aber zu konkretisieren.

Als Konsequenz aus den Vorwürfen von Rezo sollte die CDU Ziemiak zufolge online präsenter werden. Die Partei müsse das Internet noch mehr nutzen, um komplexe Fragen verständlicher darzustellen.

Video millionenfach abgerufen

Der 26 Jahre alte Youtuber Rezo aus Aachen hatte in einem rund 55 Minuten langen Video auf seinem Kanal der CDU unter anderem vorgeworfen, nicht genug gegen den Klimawandel zu tun. Zudem betonte er, die CDU mache Politik für Reiche. Einzelnen Politikern der Union attestierte Rezo eine "krasse Inkompetenz", etwa beim Thema Urheberrecht und in der Drogenpolitik. Auch CSU, SPD und AfD werden von dem Youtuber attackiert. Bis Donnerstagmittag wurde das Video, das Rezo mit zahlreichen Quellen und Verweisen versehen hat, bereits mehr als fünf Millionen Mal aufgerufen.

Kein CDU-Video als Reaktion

Eigentlich wollte der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor mit einem eigenen Internet-Video auf die Vorwürfe von Rezo reagieren. Die Parteispitze einigte sich aber darauf, das Video nicht zu veröffentlichen. Auf ihrer Internetseite teilte die Partei mit, man habe abgewogen, ob eine Antwort Video gegen Video angemessen sei. Man lasse aber auf eine "steile These" keine "hastige Antwort" folgen. Man bleibe sich treu und suche die politische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Argumenten, Analysen und Schlussfolgerungen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 23. Mai 2019 | 12:47 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Mai 2019, 15:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

33 Kommentare

25.05.2019 17:00 Jörg 33

Mag sein das die Kritik richtig ist aber auch die YouTuber muss man kritisch sehen mit richtig körperlich Arbeiten haben die nichts am Hut vor allem vor der Kamera sitzen und Ideen und Forderungen heraus bringen und Heil ICH glaube einige von denen können bestimmt nicht mal einen Nagel IN die Wand hauen und wenn doch HAT er bestimmt vorher gegoogelt .

25.05.2019 16:28 Kiel_oben 32

# 31 Tretroller !!!! Skateboard ist out

25.05.2019 15:52 Fragender Rentner 31

@Peter zu 24

Welche Autos werden wohl die grünen Eltern und Großeltern der Kinder fahren?

E-Autos oder Hybridautos?

Oder wie schon im Fernsehen gezeigt wurde ob man sie mit dem SUV zur Demo fahren kann, weil sich die Kinder nicht einig waren ob man auch mit Bus oder Bahn zur Demo kommen kann!

25.05.2019 03:16 Michael 30

Ja ganz klar, Deutschland rettet die Welt wenn wir unseren CO2 Ausstoß von 2% auf 1% reduzieren, viele fallen auf dem grünen Populismus rein.
Was haben die grünen denn unternommen al sie an der Regierung waren für den Umweltschutz??

Sie haben sich der Wirtschaft untergeordnet wie alle!!

Das wir was unternehmen müssen ist klar, frage mich manchmal wie verblödet Deutschlands Bevölkerung ist!!

24.05.2019 19:44 GRUEN UNSERE ZUKUNFT 29

ohne uns ^^ geht nichts weiter. so nehmen wir den Russen kein verdrecktes Erdöl mehr ab - die "Druschba-Trasse" die Leuna beliefert ist gesperrt, hat aber nix mit den hohen Spritpreisen zu tun - grüne Haare wären und lieber und passender, dem "Plage" sei verziehen ^^

24.05.2019 18:17 Wo geht es hin? 28

Rezo gibt am Ende eine Wahlempfehlung ab. Grün. Damit entlarvt er sich selbst als einer, der nicht verstanden hat, das "grün" nicht die Lösung, sondern Teil der Probleme ist. Viele Dinge, die er in diesem Video kritisiert, sind Probleme, die schon lange bekannt sind. Viele haben schon darüber geredet - wenn auch noch nicht alle. Und das ist das Problem. Reden, bis der Arzt kommt. MACHEN wäre das Zauberwort. Und damit meine ich kein Video - sondern ARBEITEN. Viel Glück damit bei den Grünen Rezo!

24.05.2019 16:36 Kiel_oben 27

MDR eure Anmerkung: [Liebe User, bitte bleiben Sie beim Thema. Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels werden entsprechend unserer Kommentarrichtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) nicht freigegeben] bei #19 liest sich drollig weil dieser themenfremde Störlommentar mit Strompreisen und Einkaufen oder Auto was garnichts mit youtube-video-von-rezo freigegeben wurde!

Andere verschwienden in MDR Archive oder im Nierwada - ohne z.B. per eMail Benachrichtigung mit genauem Grund zu schicken.

24.05.2019 15:40 GRUEN UNSERE ZUKUNFT 26

24.05.2019 07:53 Bernd 15 ... wer soll uns dann regieren ... logisch natürlich CDU/CSU und Bündnis 90/Die Grünen. Mit der SPD hatte es 1998 auch erfolgreich geklappt - wir profitieren heute noch mit unserem Wohlstand, im Europa in dem wir und viele andere gerne Leben

24.05.2019 14:22 Augustus Rex 25

@22: Tja, die Zeiten ändern sich. YouTuber ist heutzutage auch ein Vollzeitjob, und Kinder kriegt man für gewöhnlich etwas später als unsere Eltern- oder Großeltern-Generation. Kein Grund, den Untergang des Abendlandes einzuläuten.

24.05.2019 14:07 Peter 24

@23 Bernd: "klingt als neue Form des Wahlkampfes durch Linksgruen"
Es scheint also so zu sein, dass "Linksgrün" in den Augen der jungen Leute die besseren Konzepte vorlegt.