Brexit-Folgen Berlin sichert Briten Bleiberecht zu

Noch ist unklar, ob es Ende März zum hartem Brexit kommen wird oder nicht. Unterdessen reagiert Berlin auf die unsichere Situation. Die Bundesregierung sichert den Briten in Deutschland zunächst das Bleiberecht zu.

Eine Postkarte mit der Aufschrift "Keep calm and carry on" (Bewahr die Ruhe und mach weiter) hängt am 24.06.2016 in London.
Eine Postkarte mit der Aufschrift "Keep calm and carry on" (Bewahr die Ruhe und mach weiter) hängt an einem Stand in London. Bildrechte: dpa

In Deutschland lebende Briten erhalten im Falle eines harten Brexits ein vorübergehendes Bleiberecht. Das teilte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Montag mit. So sichert die Bundesregierung Betroffenen zu, dass sie zunächst drei Monate lang im Land bleiben und weiter arbeiten dürfen. In dieser Zeit müssten sie eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Sie sei nötig, weil die Briten nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU keine Unionsbürger mehr seien, sondern Drittstaaten-Angehörige.

Genau Details noch unklar

Es ist noch nicht klar, ob die Aufenhaltsgenehmigung jeweils im Einzelfall entschieden oder ob es eine Pauschalentscheidung geben wird. Laut Innenministerium kann das erst nach dem Austritt Ende März entschieden werden, wenn die Umstände des Austritts Großbritanniens aus der EU klar würden.

Unterhaus verhandelt erneut über Austrittsabkommen

Würde der Vertrag für einen geregelten Ausstieg in London noch ratifiziert, hätten die Briten bis zum Auslaufen der Übergangsfrist Ende 2020 ein Aufenthaltsrecht in der EU. Ab Mittwoch will das Unterhaus in London seine Beratungen über den Vertrag wieder aufnehmen. Doch gegen das mit Brüssel ausgehandelte Austrittsabkommen gibt es im britischen Parlament starken Widerstand. Die britische Regierungschef Theresa May hatte deswegen die Abstimmung im Dezember aufs neue Jahr verschoben.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 07. Januar 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2020, 09:25 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

09.01.2019 12:28 CDU Wählerin 3


Unsere erfolgreiche und weitsichtige Bundesregierung hat in Deutschland lebenden britischen Staatsbürgern zugesichert, dass sie im Falle eines ungeregelten Brexits im Land bleiben und arbeiten dürfen. Es gelte eine Übergangsfrist von drei Monaten, die verlängert werden könne. In dieser Zeit könnten Briten in Deutschland eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragen, weil sie nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU keine Unionsbürger sondern Drittstaaten-Angehörige seien.

08.01.2019 15:39 Fragender Rentner 2

Wieso werden sie von den Briten bedroht?

08.01.2019 11:31 INFO 1

- kluger deutscher Schachzug!
- wir lieben unsere Briten und OK es war ein Versuch aber wir gewähren nicht nur Nordafrikanern Asyl
- auch Insulaner sind uns willkommen. ^^