Soldatenstiefel
Ein Bundeswehrsoldat soll aus Fremdenhass einen Anschlag geplant haben. Bildrechte: Colourbox

Anschlag geplant Deutscher Soldat unter Terrorverdacht festgenommen

Ein Soldat der Bundeswehr soll einen Anschlag geplant haben. Sein Motiv soll Fremdenfeindlichkeit gewesen sein. Er und sein mutmaßlicher Komplize wurden festgenommen. Vorausgegangen waren Durchsuchungen in drei Ländern.

Soldatenstiefel
Ein Bundeswehrsoldat soll aus Fremdenhass einen Anschlag geplant haben. Bildrechte: Colourbox

Ein Soldat der Bundeswehr soll sich als syrischer Flüchtling getarnt und einen Anschlag geplant haben. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mitteilte, wurde der im französischen Illkrich stationierte Oberleutnant am Mittwoch festgenommen. Die Ermittler gehen von Fremdenhass als Motiv aus. Die Bundeswehr bestätigte die Festnahme.

Aufgefallen war der aus Offenbach stammende Mann bereits im Januar. Der 28-Jährige hatte in einer Toilette am Wiener Flughafen eine scharfe Waffe versteckt. Als er sie im Februar abholen wollte, wurde er von der österreichischen Polizei vorübergehend festgenommen. Für die Waffe besaß der Soldat keine Erlaubnis. Die Pistole stammt nach DPA-Informationen nicht von der Bundeswehr.

Geld als Flüchtling bezogen

Die anschließenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Bundeskriminalamtes ergaben, dass sich der Mann als syrischer Flüchtling ausgegeben hatte. Der  28-Jährige meldete sich im Dezember  2015 unter falschem Namen bei der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. Im Januar 2016 stellte er dann im bayerischen Zirndorf einen Asylantrag. Die Behörden schöpften offenbar keinen Verdacht, der Mann bezog sogar Geld als Flüchtling.

Die Ermittler stellten bei dem Verdächtigen Anhaltspunkte für ein fremdenfeindliches Motiv fest. Sie vermuten deshalb, dass der Mann mit der in Wien deponierten Waffe einen Anschlag geplant hatte.

Zweite Festnahme

Am Mittwoch durchsuchten Sicherheitskräfte in Deutschland, Österreich und Frankreich insgesamt 16 Objekte. Der Verdächtige wurde bei einem Lehrgang im unterfränkischen Hammelburg festgenommen. Gefasst wurde auch ein 24 Jahre alter Student, der in die Anschlagspläne einbezogen gewesen sein soll. Auch bei ihm fanden die Ermittler einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

Beide Verdächtigen stammten aus Offenbach und standen im E-Mail-Kontakt. In der Wohnung des Studenten entdeckten die Ermittler Gegenstände, die unter das Waffen- und das Sprengstoffgesetz fallen. Außer den Wohnungen der beiden Beschuldigten wurden auch Räume von Menschen aus deren Umfeld durchsucht. Dabei wurden zahlreiche Handys, Laptops und schriftliche Unterlagen sichergestellt.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 27.04.2017 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. April 2017, 20:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

92 Kommentare

30.04.2017 01:33 Krause - "ich bin ja ein Nazi, aber" 92

Ich bin echt tolerant und gutmütig...
bis zu einem gewissen Grade!

Wenn einer, der 'Treue auf das deutsche Vaterland' geschworen hat, anfängt, deutsche Bürger zu attackieren, dann werde ich echt zum 'Arschloch'!

Dann will ich, daß nicht nur sein Hintergrund, sondern der aller seiner Kontakte (sic!) auf dementsprechende Affinitäten durchleuchtet wird! Schließlich bezahl ick auch für das ganze 'Konglomerat'!

Warum sollte ich für eine 'Dienstleistung' bezahlen, wenn sich deren 'Dienst' plötzlich gegen mich richtet??????

29.04.2017 20:10 KlopfKlopf 91

@87
Sie lenken schon wieder gezielt ab. Ich habe nicht die gesamte Bundeswehr schlecht gemacht.
Sie versuchen mir erneut Worte in den Mund zu legen. Aber wo wie wir bei dem Thema sind... ich habe sogar geschrieben das rechtsextreme Idioten den Ruf der gesamten Truppe versauen!

Zurzeit gibt es 300 Verdachtsfälle bei der Bundeswehr, die im Zusammenhang mit fremdenfeindlichen oder rechtsextremen Aktionen oder Übergriffen zu tun haben. Das kann man wie Sie ignorieren oder wie der MDR, anderen Medienvertretern oder ich thematisieren.

Stehen oder sympathisieren Sie zur/ mit der rechtsextremen Szene?
Ist das der Grund warum Sie ständig Nebelkerzen zünden?
Was ist also Ihre politische Haltung oder Gesinnung?

Denke eine mutige und vernünftige Antwort bekomme ich eh nicht.

29.04.2017 19:04 Thomas 90

Und jetzt war die rechte Gesinnung bereits seit 2014 bekannt und was ist dem guten Mann passiert deswegen? Genau - gar nix! Aber nein, die Bundeswehr ist da nicht etwas blind durch militärische Tradition und so und drückt das zweite Äuglein gleich mal mit zu. Ja so ebbes aber au und das sind alles nur Zu- und Einzelfälle, das ist schon klar. Wer´s glaubt, wird selig und von mir aus könnte die Bundeswehr samt der Geheimdienste in die Tonne. Das gilt für alle Armeen und würde bei weltweitem Anwenden Einiges mehr an Frieden und Zusammenarbeit bringen...

29.04.2017 17:47 Mediator an Eulenspiegel 85 89

Ein Generalverdacht gegen die Bw ist meiner Meinung nach durch nichts begründet. Schaut man sich das Leitbild der Inneren Führung in der Bw an, dann kann man attestieren, dass dieses Konzept auf einen mündigen Soldaten setzt, der Entscheidungen durchaus hinterfragen soll.

Wenn ein Mensch radikal ist oder sich radikalisiert, dann hängt es doch maßgeblich von seiner Intelligenz ab, ob er damit in seiner Umgebung auffällt, wenn er dies nicht will.

In der Bw sind alle politischen Meinungen vertreten und die Gemeinsamkeiten die man aufgrund der Berufswahl erwarten kann, die verwischen auch immer mehr, je stärker betont wird, dass es sich um einen Job wie jeden anderen handelt. Karrierefördernt ist eine fremdenfeindliche oder rechte Gesinnung in der Bw sicherlich nicht.

Ich denke die Fragen die wir alle haben werden im Lauf der Zeit Klärung finden.

29.04.2017 17:19 Eulenspiegel 88

Also ich finde es sehr interessant. Man konnte lesen das ein Flüchtling etwas angestellt hat. Ja dann kam sofort eine Welle der Endrüstung. Diese ganzen Flüchtlinge und die Merkel ist am allen Schuld und … und … . Und in diesem Fall können genau dies Pauschalisierer plötzlich sehr gut differenzieren und stellen fest da geht es doch gar nicht um die Bundeswehr. Da geht es um den einen Soldaten. Also ich finde es ja gut und schön das diese Pauschalisierer plötzlich das differenzieren gelernt haben. Ich hoffe nur das sie es auch dann noch können wenn mal wieder lesen kann das ein Flüchtling was angestellt hat.

29.04.2017 14:39 Ekkehard Kohfeld 87

@ KlopfKlopf 84 Ich denke es passt Ihnen der gesamte Artikel nicht, da es um Rechtsextreme geht richtig?##Sie scheinen irgendwo ein Verständnisprobleme zu haben es geht hier nicht generell Rechtsextreme sondern um einen Soldaten sie versuchen zu verallgemeinern und gleich die ganze Bundeswehr schlecht zu machen.Vielleicht haben sie ja die Überschrift nicht gelesen aber ich kann sie für sie gerne noch mal zitieren"Deutscher Soldat unter Terrorverdacht festgenommen".##Sie versuchen mit aller Gewalt den MDR Artikel und den Vorfall um diesen Sodaten klein zu reden. Warum? ##Und sie wollen den mit aller Gewalt größer reden
es geht nur um den ein Soldaten und nicht die ganze Bundeswehr,warum?Ich habe den einen Soldaten nicht klein geredet das ist ein Soldat und bleibt Einer und kein Halber.

29.04.2017 12:45 Eulenspiegel 2 86

Das sind nur einige Fragen die mir so spontan einfallen. Da gibt es natürlich noch viel viel mehr Fragen. Ich jedenfalls bin sehr gespannt was unsere Sicherheitskräfte so alles herausfinden.

29.04.2017 12:43 Eulenspiegel 1 85

Unsere Welt wird immer mehr zum Tollhaus. Hätte ich vor 3 Monaten, bei einen Terroranschlag, geschrieben das war bestimmt ein Bundeswehrofizier mit einer zweiten Scheinindentitär als Syrischer Fküchtling so hätten mich alle, und zwar wirklich alle, für verrükt erklärt. Dies ganze Geschichte wirft eine menge Fragen auf. Was mir da so spontan eifällt ist. Die Bundeswehr ist eine Organisation die sehr gut im Glechschrit marschieren kann. Ein offizier der einen anderen Schritt drauf hat muss doch auffallen? Oder wurde er am Ende klam heimlich uterstützt? Zum Beispiel seine Abwehsenheit von der Truppe kaschiert? Oder war er wirklich ein Einzeltäter für den der Eid auf unsere Verfassung nur eine Schouveranstaltung war bei der er mit machte um nicht aufzufallen?
Dann kommt auch die Frage: Wasgeht in seinem Kopf vor? Welche Ziele hat er damit verfolgt? Und was hat er schon alles, mit dieser Scheinindentität angerichtet? Das sind nur einige Fragen die mir so spontan einfallen.

29.04.2017 11:05 KlopfKlopf 84

@Ekkehard Kohfeld, Ihr Beitrag 44:
#Mal so ein Frage "Auch bei ihm fanden die Ermittler einen fremdenfeindlichen Hintergrund."Wie definiert man das oder kann man das irgendwo kaufen.Oder wahr das unter dem Bett versteckt und da konnte man das finden?

@Ekkehard K,
Ich denke es passt Ihnen der gesamte Artikel nicht, da es um Rechtsextreme geht richtig? Daher versuchen Sie hier ständig andere Beiträge in den Dreck zu ziehen oder vom Thema abzulenken. Sie versuchen mit aller Gewalt den MDR Artikel und den Vorfall um diesen Sodaten klein zu reden. Warum?

29.04.2017 10:50 KlopfKlopf 83

@79
Was hier einige nicht verstehen ist warum Sie immer sofort zum Angriff blasen, wenn man sich gegen Rechtsextremismus ausspricht?! Können Sie das erklären oder halten Sie die rechtsextreme Szene für ungefährlich?