Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Parteivorsitzende, anlässlich einer Pressekonferenz nach Abschluss der Klausurtagung des CDU-Bundesvorstandes in Potsdam.
Die verfrühte Debatte um einen möglichen Kanzlerkandidaten in der CDU dreht sich vor allem um die aktuelle Parteivorsitzende, Annegret Kramp-Karrenbauer. Bildrechte: imago/Reiner Zensen

Diskussion "K-Frage": Mohring fordert Ende von CDU-Personaldebatte

Der Thüringer CDU-Chef Mike Mohring fordert, die Personaldebatte in seiner Partei schnell zu beenden. Die Frage nach einem Kanzlerkandidaten stelle sich derzeit nicht. Merkel sei bis zum Ende der Wahlperiode Bundeskanzlerin.

Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Parteivorsitzende, anlässlich einer Pressekonferenz nach Abschluss der Klausurtagung des CDU-Bundesvorstandes in Potsdam.
Die verfrühte Debatte um einen möglichen Kanzlerkandidaten in der CDU dreht sich vor allem um die aktuelle Parteivorsitzende, Annegret Kramp-Karrenbauer. Bildrechte: imago/Reiner Zensen

Der Thüringer CDU-Chef Mohring fordert, die Personaldebatte in seiner Partei schnell zu beenden. Mohring sagte MDR AKTUELL, die Frage nach einem Kanzlerkandidaten stelle sich derzeit nicht. Merkel sei noch bis zum Ende der Wahlperiode Bundeskanzlerin. Mohring forderte, aufgeregte Personaldebatten auf die Zeit nach den Landtagswahlen in Sachsen und Thüringen zu verschieben. Solche Debatten würden niemandem helfen, erst recht nicht dem Ansehen der CDU.

Mike Mohring, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, zeigt bei einer Pressekonferenz zu den Ergebnissen der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der CDU/CSU einen Beschluss zur Klimapolitik. 6 min
Bildrechte: dpa

Mohring sprach sich zudem für eine schnelle Einführung einer Grundrente aus. Er erwarte dazu Entscheidungen von der Großen Koalition, am besten noch vor dem Sommer. Die Debatte um einen Kanzlerkandidaten der CDU war am Wochenende hochgekocht. Während Teile der Union CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer den Rücken stärkten, forderten andere eine Mitgliederbefragung.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Juni 2019 | 05:48 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2019, 05:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

14.06.2019 10:12 Wessi 16

@ 14 Sie relativieren den industriellen Maasenmord? Wie schmutzig sind Sie denn, wenn Sie Frau Merkel auf eine Stufe mit diesem "Herren" aus Österreich stellen.Das ist nur noch ekelhaft.Und "uns" ist rechtsaussen+entspricht allem nur nicht der Realität.Dürfte an der Grenze der netiquette stehen und ist eigentlich volksverhetzend.

13.06.2019 18:48 m.g. 15

@ pkeszler:"Den rechts angehauchten Maaßen typisch AfD!
Besser als die links angehauchten Grünen oder Sozis. Soviel ich weiß, ist Herr Maaßen aber in der CDU. Das AfD-Bashing können Sie sich sparen. Sie sind ja ein ganz Toleranter Demokrat.

13.06.2019 17:31 Gerd Müller 14

[„Wegen des Verstoßes gegen unsere Richtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) wurde dieser Kommentar entfernt. Die MDR.de-Redaktion“]

13.06.2019 16:49 willy 13

der Mohring nervt langsam aber sicher, will wo seine Macht, Sicherheit, Privilegien nicht verlieren

13.06.2019 16:45 pkeszler 12

@m.g.: "Ich schon. Ich halte Herrn H.-G. Maaßen für SEHR geeignet."
Den rechts angehauchten Maaßen - typisch AfD!

13.06.2019 16:33 Gerd Müller 11

AUF ANGELA MERKEL WAR, IST UND BLEIBT VERLASS! Die Träumer werden es hinnehmen das Kanzlerwort in Deutschland, in Europa und weltweit zählt! 2021 darf mit Hufen gescharrt werden ^^
Fremdenfeindliche können Strampeln und Mob / Pack krakeelen. Nie wieder darf braune Gesinnung Deutschland regieren und Millionen Mensch vernichten!

13.06.2019 15:59 CDU Wählerin 10

Unser Uschi könnte noch 2 x Angie folgen, dann in 10 Jahren hat sich Deutschland erholt und Extrem-braune sind Geschichte - unser Parlament wieder demokratisch
ALLES GUT

13.06.2019 14:10 m.g. 9

@ Peter "Ich kann bei der CDU keinen geeigneten Kandidaten erkennen."
Ich schon. Ich halte Herrn H.-G. Maaßen für SEHR geeignet.

13.06.2019 12:18 peter 8

Ich kann bei der CDU keinen geeigneten Kandidaten erkennen. Am besten von der Kanzlerkandidatur zurücktreten. Die Diskussion nervt. Die haben nichts begriffen.

13.06.2019 11:01 REXt 7

Oh, pkeszler, wir sind in diesem Thema einer Meinung?