Corona-Pandemie Das gilt jetzt an den deutschen Grenzen

Wegen der Corona-Pandemie waren an deutschen Grenzen Kontrollen eingerichtet worden – diese sind jetzt weggefallen. Aber eine komplette Rückkehr zur Normalität ist es noch nicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten hier im Überblick.

Beamte der Bundespolizei kontrollieren ein französisches Fahrzeug, dass vom französischen Petite-Rossell ins saarländischen Grossrosseln fahren will.
Nach drei Monaten werden die Grenzkontrollen in Deutschland nun wieder weitgehend abgeschafft. Bildrechte: dpa

Wer darf jetzt wieder nach Deutschland kommen?

Alle Ausländer aus EU-Staaten, sowie Menschen aus der Schweiz, aus Norwegen, Liechtenstein, Island und Großbritannien. Für Deutsche, die in die Heimat zurück wollten, gab es ohnehin keine Einreisebeschränkungen. Sie hatten nur teilweise mit praktischen Problemen zu kämpfen, etwa weil Flüge oder Busverbindungen gestrichen wurden.

Menschen aus anderen europäischen Staaten durften dagegen drei Monate lang nur in begründeten Ausnahmefällen ins Land, etwa um Waren zu transportieren oder als Berufspendler. Wer als Ausländer Symptome einer Covid-19-Erkrankung hatte, musste generell draußen bleiben.

Wie werden die Grenzkontrollen abgebaut?

Polizisten kontrollieren an einer mobilen Kontrollstelle Fahrzeuge.
Rund drei Monate lang wurde an den deutschen Grenzen kontrolliert. Bildrechte: dpa

Die "Corona-Grenzkontrollen" wurden in den vergangenen Tagen bereits stark zurückgefahren, ab Dienstag soll es gar keine mehr geben. Das heißt, auch jemand, der im Nachbarland nur tanken oder einkaufen will, darf das wieder tun.

Die Grenzen zu Luxemburg werden schon seit Mitte Mai nicht mehr kontrolliert. Für einige Abschnitte, etwa an der Grenze zu Belgien oder den Niederlanden, hatte es auch in den vergangenen drei Monaten auf deutscher Seite keine stationären Kontrollen gegeben.

Gibt es Kontrollen bei Reisen aus Spanien und Italien?

Italien und Spanien waren stark von der Corona-Pandemie betroffen und hatten daher strikte Ausgehbeschränkungen verhängt. Jetzt hat sich die Situation entspannt. Wer mit dem Flugzeug aus Italien kommt, wird ab Dienstag nicht mehr kontrolliert.

Für Flüge aus spanischen Städten gelten die Kontrollen hingegen noch bis zum 21. Juni. Das liegt daran, dass die Spanier selbst erst ab diesem Tag Touristen ins Land lassen wollen. Zuerst dürfen nur einige Ferieninseln angeflogen werden. Anfang Juli soll die Einreise nach Spanien dann auch auf dem Festland wieder erlaubt sein.

Müssen Ausländer nach der Einreise nach Deutschland noch in Quarantäne?

Eine Menschengruppe ist in einer Innenstadt unterwegs, man sieht links und rechts Läden, in der Mitte die Einkaufsstraße mit der Menschengruppe
In Schweden galten weit lockere Corona-Schutzmaßnahmen als in anderen EU-Ländern. Bildrechte: MDR JUMP

Wer aus europäischen Ländern nach Deutschland kommt, muss sich nach seiner Rückkehr nicht mehr für eine Übergangszeit in Quarantäne begeben.

Eine Ausnahme bildet Schweden, da die Zahl der Neuinfektionen dort aktuell noch über dem Richtwert liegt, auf den sich die deutschen Ministerpräsidenten geeinigt hatten. Einreisende aus Schweden müssen vorübergehend in häusliche Quarantäne, es sei denn sie wollen nach Brandenburg oder Nordrhein-Westfalen. Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht hatte vergangenen Freitag die vom Land angeordnete Quarantäne für Auslandsrückkehrer außer Vollzug gesetzt. Die Regelung soll nun verändert werden.

Was gilt für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten?

Einreisen aus Nicht-EU-Ländern sollen erst ab Juli wieder schrittweise möglich werden. Allerdings dürfte es je nach der Coronavirus-Lage im Herkunftsland unterschiedliche Regelungen geben.

Profitiert die Tourismus-Branche von den Neuerungen?

Das ist zu erwarten, denn die meisten anderen EU-Staaten wollen ihre Kontrollen ab Mitte Juni ebenfalls aufheben. Deutsche Hoteliers und Besitzer von Campingplätzen oder Ferienwohnungen können auch wieder mit ausländischen Gästen rechnen.

Fallen damit alle Grenzkontrollen in Europa weg?

Nein. Zahlreiche Länder hatten schon vor der Corona-Pandemie Grenzkontrollen eingeführt, hauptsächlich, um Flüchtlinge und Migranten von der Einreise abzuhalten. Diese Kontrollen bleiben auch dann bestehen, wenn die Corona-Kontrollen auslaufen. So wird Deutschland etwa weiterhin die Grenze zu Österreich kontrollieren. Begründet wird dies mit dem "fortbestehenden illegalen Migrationspotenzial auf der Balkanroute".

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL FERNSEHEN | 16. Juni 2020 | 19:30 Uhr