Plenarsaal des Deutschen Bundestages
Bundestag debattiert über Klimaziele. Bildrechte: IMAGO

Klimawandel Bundestag debattiert über Einhaltung der Klimaziele

Die Sorge um den Klimawandel wächst – insbesondere nach dem Sommer 2018. Am Donnerstag debattiert der Bundestag über die Einhaltung der deutschen Klimaziele. Auch den anstehenden UN-Klimagipfel in Polen wollen die Abgeordneten in den Blick nehmen.

Plenarsaal des Deutschen Bundestages
Bundestag debattiert über Klimaziele. Bildrechte: IMAGO

Wenige Tage vor dem Beginn der UN-Klimakonferenz am Montag im polnischen Katowice debattiert der Bundestag am Donnerstag über den Klimaschutz. Auf der Tagesordnung stehen mehrere Anträge. So wollen die Regierungsparteien ihr Festhalten am Pariser Klimaabkommen bekräftigen. Die Grünen fordern außerdem, wirksame Klimaschutzgesetze vorzulegen. Die AfD-Fraktion will über eine "faktenbasierte Klima- und Energiepolitik" debattieren.

Diskutiert werden sollen dabei auch die Klimaziele Deutschlands. Seit wenigen Monaten scheint klar, dass das Land sein Ziel verfehlen wird, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Im Sommer räumte das Bundesumweltministerium in einer Schätzung ein, dass wohl nur 32 Prozent erreicht werden. Die Linke fordert dazu im Bundestag, am ursprünglichen Ziel festzuhalten.

Mehr Geld für Entwicklungsländer

Erst am Mittwoch hatte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller angekündigt, Deutschland werde seinen Beitrag zum Weltklimafonds verdoppeln. Ab dem kommenden Jahr sollen 1,5 Milliarden Euro eingezahlt werden, um Klimaprojekte in Entwicklungsländern zu unterstützen.

EU-Kommission will "Null CO2"

Zugleich stellte die EU-Kommission ihrerseits die Vision vor, bis 2050 den Netto-CO2-Ausstoß in der Europäischen Union auf Null zu senken. Die Pläne sehen einen Umbau im Verkehrssektor, in der Landwirtschaft und auch bei der Gebäudedämmung vor. Laut Kommission müssten dafür jährlich bis zu 290 Milliarden Euro investiert werden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL FERNSEHEN | 29. November 2018 | 10:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. November 2018, 08:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

18 Kommentare

30.11.2018 15:46 Ekkehard Kohfeld 18

Denkschnecke 16 "...Nur 0,0004712 %..." Sie haben das irreführend verkürzt zitiert.##Ich habe da gar nichts irreführend zitiert,ich kann und muß doch nicht die ganzen Berichte hier einstellen könnt ihr alle selber nicht googeln?Und da gibt es sogar mehrere Berichte zu.

"Klimaschutz: Die große CO2-Illusion der Bundesregierung - WELT0 3.09.2016 - Die Ziele der Klimakonferenz von Paris sind nur mit riesigen ... Nur mit 0,0004712 Prozent ist Deutschland am CO2-Gehalt der Luft beteiligt, die ..."

30.11.2018 15:24 Denkschnecke 17

@ 14 Ekkehard Kohfeld
Ich habe doch exakt die Behauptung von Dieter Menke zitiert, dass Licht keine Wellenlänge habe, "sondern nur in Bandbreiten, weil es Teilchenstrahlung" sei. Seit Max Planck sieht die Physik elektromagnetische Strahlung (Wärmestrahlung wie Licht sind das) als Welle und Teilchen an, mit Wellenlänge und Impuls. Sie können die die Atomphysik (oder Quantenphysik, wenn Sie das lieber haben) natürlich für ebensolchen Unfug halten wie die Forschung vieler Kollegen zum Klima.
Mein Kopf tut weh, weil hier Leute mit Begriffen wie "Teilchenstrahlung" physikalische Küchenphilosophien auf Hörzu-Niveau verbreiten. Letzer Post mit Physik.
Ach, und der saure Regen ist verschwunden dank einer der größten Erfolgsgeschichten der Umweltpolitik (auch in Deutschland): Seit nämlich die meisten Kohlekraftwerke Schwefelfilter haben und Autos einen Kat.

30.11.2018 13:52 Denkschnecke 16

@ 12 Ekkehard Kohfeld
Schlimmer Rechenfehler meinerseits. Es sind 0,00001% ASS. Sorry.

30.11.2018 13:49 Denkschnecke 15

@ 12 Ekkehard Kohfeld
"...Nur 0,0004712 %..." Sie haben das irreführend verkürzt zitiert. Das bezieht sich in dem Artikel nicht auf den CO2-Anteil in der Atmosphäre. Der ist 100 mal so hoch, etwa 0,04%. Das ist schon wenig, deshalb heißt das auch Spurengas. Es ist trotzdem hochwirksam. Wenn Sie eine Aspirin schlucken (0,5 mg ASS), beträgt die ASS-Massenkonzentration im Blut (5-6 L), na? 0,01% der Blutmenge. Aber vermutlich hilft in solchen Köpfen wirklich kein Aspirin.

30.11.2018 12:01 Ekkehard Kohfeld 14

@ Denkschnecke 10
Ich melde mich aus der Diskussion ab. Alles, was ich im Studium über Atomphysik gelernt habe, scheint falsch zu sein.##
Ich wußte gar nicht das CO2 oder Feinstaub was von KFZ,s erzeugt wird etwas mit Atomphysik zu tun hat:-))))))))))

Eure Kalauer werden immer besser:-)))))

Mein Kopf tut weh.##Wovon das wohl kommt:-))))))

30.11.2018 09:10 Denkschnecke 13

@ 8 NRW-18
Ich habe einen BMI von 36 und Atemnot beim Treppensteigen. Mein Arzt sagt, ich soll in 3 Monaten 10 kg runter haben. Entweder basieren diese Ziele auf Größenwahn, oder auf ökonomische Interessen, wobei ich an das Zweite glaube. (Seine Frau hat bestimmt ein Fitnessstudio.)

30.11.2018 08:56 Ekkehard Kohfeld 12

@NRW-18 8 Entweder basieren die Klimaziele auf Größenwahn, oder auf ökonomische Interessen, wobei ich an das Zweite glaube.
Man versucht meines Erachtens unter diesen Vorwänden eine Hyterie zu verbreiten. Wissenschaftler, die zu gegenteiligen Erkenntnissen kommen, werden als Spinner dargestellt oder man walzt sie mit dem berühmten Totschlagsargument "Verschwörungstheoretiker" nieder.
Warum wohl?##
Richtig und die lügen natürlich alle wie kann es auch anders sein.

"Klimawandel: CO2 heizte der Erde schon vor 40 Millionen Jahren ein
...Nur 0,0004712 Prozent!! BUND Aktivist weiss nicht wieviel CO2 von
...Nichts als Schwindel?: Der Streit um den Klimawandel - n-tv.de
MIT-Klimaforscher: CO2 hat nichts mit Klimawandel zu tun ...Umweltschutz:
Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda - WELT."

Was ist eigentlich aus dem Sauren Regen geworden?

30.11.2018 08:52 Ekkehard Kohfeld 11

Dieter Menke 9 Das natürliche Spektrum an Licht reicht nur von 3,9 bis 13 Mikrometer. 15 Mikrometer kommen auf natürliche Weise gar nicht vor. Ausserdem gibt es Licht nicht in Wellenlänge, sondern nur in Bandbreiten, weil es Teilchenstrahlung ist. Die Betrüger sind die gleichen, wie damals bei der Geschichte von den Ozonlöchern.##

Völlig richtig und ich denke es geht ums liebe Geld als man vor Jahren noch vehement gegen den Klimawandel wahr und merkte das man damit Geld verdienen kann,erst da ist die Politik umgeschwenkt,das haben wir nicht vergessen.

30.11.2018 08:42 Denkschnecke 10

@9: Dieter Menke:
Es geht ja gar nicht um das Sonnenlicht, sondern um die Wärmestrahlung der Erde, die zuückreflektiert wird. Wie der Name Treibhaus schon sagt. Und was soll das "natürliche Spektrum" sein?
"Ausserdem gibt es Licht nicht in Wellenlänge, sondern nur in Bandbreiten, weil es Teilchenstrahlung ist." - Ich melde mich aus der Diskussion ab. Alles, was ich im Studium über Atomphysik gelernt habe, scheint falsch zu sein. Mein Kopf tut weh.

29.11.2018 21:37 Dieter Menke 9

Das natürliche Spektrum an Licht reicht nur von 3,9 bis 13 Mikrometer. 15 Mikrometer kommen auf natürliche Weise gar nicht vor. Ausserdem gibt es Licht nicht in Wellenlänge, sondern nur in Bandbreiten, weil es Teilchenstrahlung ist. Die Betrüger sind die gleichen, wie damals bei der Geschichte von den Ozonlöchern.