Ein gerahmtes Porträtfoto des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke steht beim großen Festumzug auf dem 59. Hessentag auf einem Platz der Ehrentribüne.
Im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten Lübcke wurde ein Tatverdächtiger verhaftet. Bildrechte: dpa

Hessen Regierungspräsident erschossen - Festnahme im Fall Lübcke

Zwei Wochen nach der Erschießung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke auf seiner Terrasse hat die hessische Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Die Festnahme erfolgte aufgrund eines DNA-Treffers.

Ein gerahmtes Porträtfoto des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke steht beim großen Festumzug auf dem 59. Hessentag auf einem Platz der Ehrentribüne.
Im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten Lübcke wurde ein Tatverdächtiger verhaftet. Bildrechte: dpa

Im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten von Kassel, Walter Lübcke, hat es eine Festnahme gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft und das hessische Landeskriminalamt am Sonntag mitteilten, nahmen Spezialeinheiten der hessischen Polizei in Kassel einen 45-jährigen Mann fest. Gegen ihn sei wegen dringenden Tatverdachts Haftbefehl erlassen worden.

Festnahme wegen DNA-Spurentreffer

Walter Lübcke
Lübcke war am 2. Juni erschossen worden. Bildrechte: dpa

Den Behörden zufolge erfolgte die Festnahme aufgrund eines DNA-Spurentreffers. Der Verdächtige sei bereits am frühen Samstagmorgen festgenommen worden.

Weitere Informationen zur Festnahme und zum Stand der Ermittlungen wollen Staatsanwaltschaft und das LKA Hessen in der kommenden Woche bekannt gegeben.

Mit Kopfschuss auf Terrasse entdeckt

Ermittler der Polizei stehen auf der Terrasse am Haus des verstorbenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke.
Der Tatort: Die Terrasse von Lübckes Haus in Wolfhagen-Istha. Bildrechte: dpa

Der 65-jährige Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni auf der Terrasse seines Wohnhauses im nordhessischen Wolfhagen-Istha entdeckt worden. Er hatte eine Schussverletzung am Kopf und starb kurz darauf. Eine 50-köpfige Sonderkommission unter Leitung des hessischen LKA nahm daraufhin die Ermittlungen auf.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. Juni 2019 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2019, 16:09 Uhr