Junger Mann fährt Motorrad
Motorräder der 125er Klasse dürfen möglicherweise bald ohne zusätzlichen Führerschein gefahren werden. Bildrechte: IMAGO

Neue Führerscheinregeln Autofahrer sollen ohne zusätzliche Prüfung Motorrad fahren dürfen

Wer Motorradfahren will, muss eine umfangreiche Führerschein-Prüfung ablegen. Verkehrsminister Scheuer will das ändern. Dafür bekommt er heftige Kritik sogar aus dem eigenen Haus.

Junger Mann fährt Motorrad
Motorräder der 125er Klasse dürfen möglicherweise bald ohne zusätzlichen Führerschein gefahren werden. Bildrechte: IMAGO

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will die Regelungen für das Fahren mit sogenannten Leichtkrafträdern ändern. Das bestätigte das Bunderverkehrsministerium MDR JUMP. Mit der geplanten Änderung solle der Zugang zu Leichtkrafträdern der Klasse A1 mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm erleichtert werden. Dies sei bereits in anderen EU-Mitgliedstaaten wie Österreich möglich.

Zuvor hatte der "Spiegel" über einen entsprechenden Entwurf berichtet. Demnach soll künftig jeder mit einem Autoführerschein auch Leichtkrafträder der Klasse A1 fahren dürfen.

Fahren ohne zusätzliche Prüfung

Andreas Scheuer (CSU), Bundesverkehrsminister
Verkehrsminister Scheuer will Motorradfahrern leichter zugänglich machen. Bildrechte: dpa

Dafür müssten lediglich eine 90-minütige Theorieeinheit und sechs praktische Fahrstunden - auch auf einem Verkehrsübungsplatz - belegt werden. Die Autofahrer müssten mindestens 25 Jahre alt sein und seit fünf Jahren einen Führerschein besitzen.

Leichtkrafträder haben einen Hubraum von höchstens 125 ccm und können teilweise über 100 Stundenkilometer schnell fahren. Allerdings war bisher der Führerschein A1 nötig – verbunden mit 16 Theorie- und zwölf Praxisstunden sowie Theorie- und Praxisprüfung.

Gegenwind von Experten

Gegenwind bekommt Scheuer von Unfallexperten: Man sehe "keine hinreichenden Gründe, den Zugang zur zweitgefährlichsten Fahrzeugklasse auf deutschen Straßen zu lockern", zitiert der "Spiegel" aus einer Stellungnahme des Deutschen Verkehrssicherheitsrats.

Auch die Bundesanstalt für Straßenwesen, angesiedelt im Verkehrsministerium, sieht die Idee kritisch. Es könne davon ausgegangen werden, dass es "zu einer Erhöhung der Verunglücktenzahlen insgesamt kommen würde", heißt es in einer Analyse, die dem "Spiegel" vorliegt. Eine Änderung der derzeitigen Regeln werde aus wissenschaftlicher Sicht nicht empfohlen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 20. Juni 2019 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2019, 11:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

49 Kommentare

22.06.2019 18:31 Walter Sperl 49

Mein Sohn und seine Lebensgefährtin sind beide begeisterte Roller-Fahrer (50 ccm) und fahren damit, wann immer das Wetter es erlaubt, auch zur Arbeit.
Sie sparen somit unter anderem Sprit, was auch der Umwelt zu Gute kommt. Ich, 66 Jahre alt, habe meinen Motorradführerschein mit 18 Jahren gemacht und darf dagegen uneingeschränkt alle ´MASCHINEN` fahren.
Ist doch nicht normal. Oder? Ich kann dem Herrn Verkehrsminister nur viel Glück bei der Durchsetzung seiner Pläne wünschen und damit auch der Wunsch vieler begeisterter 2-Radfahrer in Erfüllung geht.


22.06.2019 16:34 David 48

Also ich bin definitiv dafür. Mit einem 50er Roller was auch Spaß machen kann ist man einfach außerorts eine verkehrablockade.. Ich bin dafür das dieses Gesetz wirklich gelockert wird und man nach übungsfahrten den 125er bewegen darf. Natürlich sollte wie auch beim 50er Roller nur der 2rad fahren der sich auch sicher ist bei dem was er tut. Angshasen auf 2rädern haben auf der Straße nichts zu suchen. 100kmh sind 100kmh

21.06.2019 22:54 NadIne 47

Also ich habe 1998 Klasse A, A1, B und BE gemacht.
Habe damals für 1/2 Jahr nur Motorrad gefahren und bin jetzt nach 20 Jahren wieder angefangen. Obwohl ich es noch in der Fahrschule richtig gelernt habe muss ich sagen ist es in der heutigen Zeit viel gefährlicher als damals. Also wer meint, nur weil man die Schilder und Auto's kennt auch ein Motorrad kennt der sollte mal von PKW auf LKW umsteigen. Aber wie schon jemand hier schrieb: gut für die Rentenkassen, aber bitte nachher nicht rum jammern wenn es Stau beim Bestatter gibt und nicht mehr auf den Straßen.

21.06.2019 22:11 Remo 46

Ich würde diese neue Regelung auch begrüßen. Mit 45 km/h Roller ect. Oder gar Mofas 25 km/h ist man doch eine ganz krasse Verkehrsbehinderung.
Lassen wir mal das Mofa weg.
Wer schon mal mit 50 (45)auf einer kurvigen Landstraße unterwegs war und im Rückspiegel die LKW auf einen zurasen sah, die einen dann schließlich mit Getöse und Gestank überholen. Nichts für schwache Nerven. Wer Interesse hat sollte auch diese Chance bekommen.
Ich würde lieber jedes Jahr ältere Autofahrer auf ihre Verkehrstaglichkeit überprufen, Raser härter bestrafen, Rechtsabbiegewarner bei Lkws in Serie bringen liebe Skeptiker und nicht eine gute Idee vom Verkehrsminister in Frage stellen.

21.06.2019 21:56 Norbert NRW 45

Also ich möchte keine 125er fahren für mich sind diese Dinger brandgefährlich obwohl ich absolut verstehen kann wenn jemand der es darf, dann auch nutzt. Wobei ich sicher bin das die Mehrheit derer die es nutzen irgendwann den Lappen für ein ausgewachsenes Motorrad macht. Die 3rädrigen Gefährte sind zwar für viele eine Alternative aber natürlich auch recht teuer. Nach so vielen Jahren auf 2 Rädern und ein paar Jahre mit vers. Gespannen merke ich aber immer mehr eine gewisse Dummheit und Arroganz der 4 Rädrigen Fraktion gegenüber
Motorradfahrern. Entweder von Überalterten senilen Fahrern oder tiefergelegten Hirnis die einfach nicht begreifen das ihnen fast jedes Mittelklassemotorrad wegfahren kann. Sicher gibt es auch Irre auf 2 Rädern keine Frage, aber die Hauptursache an den Unfällen sind missachtete Vorfahrtsregeln von Autofahrern und das schon seit Jahren fortlaufend.

21.06.2019 21:48 Peter Mössner 44

Hallo, warum muss es immer Querschläger der Wissenschaft geben können die nur ablehnen. Was ist mit den E Roller da sehe ich viele tote und Unfälle wo ist da die Wissenschaft, im Ausland gibt es solche Verbieter nicht Deutschland du armes Land es wird verboten was geht warum eigentlich. Deutschland wird die Zukunft nicht retten.

21.06.2019 21:26 Joachim Müller 43

Ich verstehe die ganze Diskussion nicht. Früher gab es die Klasse 4 für Zweiräder mit 50 ccm Endgeschwindigkeit offen. Der alte kl3 Führerschein hat den Kl4 eingeschlossen. Somit durfte jeder mit dem Autoführerschein mit dem Mopet über die Autobahn fahren.

21.06.2019 21:14 Rautenberg 42

Ich würde das klasse finden.

21.06.2019 20:50 Hakan von Chamier 41

Warum dürfen dann alle die ihren Autoführerschein vor 1986 gemacht haben Motorräder mit 125 kubikzentimeter bereits seit vielen Jahren fahren? Das ist doch ungerecht!

21.06.2019 20:15 Maier 40

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht da jeder mit der jetzigen Führeschein-Klasse B einen Roller mit drei Räder bis 500 ccm und über 40 PS fahren darf. Das ganze ohne zusätzlich einen Unterricht oder Fahrunterricht zu haben! Warum dann hier so ein Aufwand? Die Roller laufen bis zu 150 km/h, hier ist das Fahrverhalten sogar noch etwas anders als bei leichten 125 ccm Maschinen!!!