Rückgang im Vergleich zu 2017 Fast 580 Angriffe auf Muslime und Moscheen

Die Zahl der Angriffe auf Muslime geht laut einem Zeitungsbericht zurück, doch seien deutlich mehr verletzt worden. Nach Ansicht der Linken hat sich der Umgang mit Muslimen verschlechtert, auch im politischen Bereich.

Die Zahl der Angriffe auf Muslime und muslimische Einrichtungen in Deutschland ist gesunken. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine kleine Anfrage dr Linksfraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt. Demnach zählten die Behörden in den ersten neun Monaten dieses Jahres knapp 580 islamfeindliche Straftaten. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien es rund 780 gewesen.

In beinahe allen Fällen sei davon auszugehen, dass es sich bei den Tätern um Rechtsextremisten handele. Zumeist habe es sich um Beleidigungen und Beschimpfungen, aber auch um Nötigungen gehandelt. Die Beamten registrierten aber auch Sachbeschädigungen und Schmiereien.

Deutlich mehr Verletzte

Bei den Übergriffen sind in diesem Jahr laut Ministerium bereits 40 Menschen verletzt worden und damit deutlich mehr als im Vorjahr mit insgesamt 32 Verletzten. Im Vergleichszeitraum von Januar bis September seien es 27 gewesen.

Kritik der Linkspartei - Anstieg im Dritten Quartal?

Die Linke befürchtet, dass der anhaltende Rückgang der Übergriffe seit Herbst vergangenen Jahres unterbrochen werden könnte. Für das dritte Quartal würden zu den bislang 190 registrierten Strafen noch weitere 50 bis 70 Nachmeldungen kommen. Damit wäre das Niveau der Vorquartale deutlich überschritten.

Linken-Innenexpertin Ulla Jelpke beklagte in der Zeitung, dass sich der Umgang mit Muslimen auch im politischen Bereich verschlechtere: "Muslime werden gedemütigt, ausgegrenzt und der Islam als nicht zu Deutschland gehörig betrachtet". Dem müsse entgegengetreten werden, fordert Jelpke.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Dezember 2018 | 01:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2018, 11:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

49 Kommentare

15.12.2018 07:18 Emil 49

Die Zahl 580 hätte ich gern mit einer Liste bewiesen, in der sämtliche Angriffe im Detail aufgeführt sind. Das würde der Glaubwürdigkeit sehr zuträglich sein.

15.12.2018 06:53 ein schon länger in Deutschland lebender 48

@Norbert NRW 41

"Wessis ewige Leier ; 33-45; Tätervolk; Nazis;"

und dann behauptet der Wessi auch noch und er glaubt das vielleicht auch,

das im Hamburger Chinesenviertel Chinesen 1933 deportiert und umgebracht wurden.
Zitat:
"In Hamburg gab es vor 1933 eine große chinesische Kolonie, es gab Farbige, die sind alle ermordet worden."
und hier noch der Link dazu:
https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/seehofer-muslime-sollen-sich-von-auslaendischen-einfluessen-trennen-100.html

[Liebe User,
bitte bleiben Sie beim Thema.
Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels werden entsprechend unserer Kommentarrichtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) nicht freigegeben.
Ihre MDR.de-Redaktion]

15.12.2018 00:07 Kritischer Bürger 47

Nun hier werden Angriffe auf Muslime und Moscheen angeführt. Dies sehe ich als einseitige Berichterstattung an, denn mir fehlen die Angriffe der Asylsuchenden untereinander, wegen unterschiedlicher Traditionen und Glaubensrichtungen, wie zuletzt auch Ethnien in den entsprechenden Unterkünften, die Verbrechen, welche aus Mangel an finanziellen Mitteln in der Öffentlichkeit begangen werden, oft sogar trotz sozialer Hilfe aus dem Sozialsystem hier in D. Verbrechen, die in Städten genau von solchen Menschen begangen werden.

14.12.2018 19:34 Klarheit 46

...ach wessi ,
ich habe in meiner Kindheit/Jugend ständig Kontakt zu VdNern gehabt , ihre Lebensgeschichten und Erinnerungen mir einverleibt und gewürdigt - Sie sind das ganze Gegenteil , sie versuchen gegen andersdenkende zu hetzen , versuchen zu spalten zu diffamieren.
Sie leben in ihrer eigenen selbstgebauten engen Filterblase an der Realität vorbei , sie verdrehen Ursache und Wirkung , sie schwafeln etwas von Lebensraum - ja es ist der Lebensraum der hier schon länger lebenden und wird es auch bleiben - der Islam mit seiner Steinzeit Ideologie , seinen kruden Menschenbild gehört hier nicht her und man sollte den Anfängen wehren das er sich breit macht , die Einschränkungen der damit einhergehenden "Bereicherung" kann man aktuell sehr gut sehen und mancher bezahlt diese auch mit seinen Leben .......

14.12.2018 17:35 Wessi 45

@ 41 Danke f.d. ausführliche Antwort mit der Sie zeigen, daß ich beeindruckt habe.Ich will Leuten die "es endlich nicht mehr hören wollen" nicht helfen, denn Sie gestatten mir doch wohl, daß mich die Zeit lebenslang beschäftigt?ich lasse mir das Weltbild der 180° Grad-Wender des von Immunität befreiten nicht aufdrücken.Die "Muslime"? Dann sollten Sie mal den Koran ordentlich lesen.In der islamischen Rep. Iran z.B., also dem "Gottesstaat", gibt es eine, die Religion frei praktizierende Gemeinde. Mir stinkt daß heute so wer wie Sie meint die Moslems genau so einzuschätzen wie EURE Großeltern+Eltern die Juden behandelt haben. Genau deshalb habe ich mich auf post 38 bezogen. Gerade wenn dieser Kommentator GENAU das Gleiche wie damals ausdrückt!(Lebensraum!, damit auch der "Hilfsschüler"(v.Ihnen verwandter diskriminierender Begriff) begreift, was der user da schrieb!Auch Angriffe auf Gotteshäuser passen haargenau zu der Ideologie der Nazis!

14.12.2018 16:31 Fragender Rentner 44

Heute steht das drin und vor ein paar Tagen stand noch etwas gegen jüdische Einrichtungen.

Ist schon schlimm was so in Deutschland alles geschied.

14.12.2018 15:51 jochen 43

39# Tätervolk ? Was meinen Sie damit ?
Ich fühle mich von Ihnen nicht angesprochen, denn ich habe kein Unrecht begangen- zu keiner Zeit.

14.12.2018 14:51 Frank L. 42

an Wessi@39 Wenn sie zum "Tätervolk" gehören wollen - bitte schön ihre Entscheidung. Ich fühle mich dem nicht zugehörig , da kein Täter(für was auch immer). Außerdem werden sie mit ihren ewig gestrigen Weltverständnis nicht mehr gegen die Veränderungen In der Zukunft bestehen können.

14.12.2018 14:02 Norbert NRW 41

Wessis ewige Leier ; 33-45; Tätervolk; Nazis; so ein kalter Kaffee den Sie immer wieder neu aufwärmen, gerade Sie der doch angeblich den Glauben hat, den die Muslime am meisten verachten machen sich stark dafür. Ich nenne sowas inkonsequent und irgendwie doppelzüngig. Hauptsache Sie können wieder mal stänkern, also ich glaube Ihnen überhaupt nichts mehr, dafür haben Sie sich zu oft widersprochen und mit ihrem historischen Wissen können sie max. Hilfsschüler beeindrucken. Das ist nur warme Luft und max. Wikipedia und N24 Main Stream. Jetzt können Sie mal wieder losschäumen, aber verheddern Sie sich nicht schon wieder.

14.12.2018 11:46 Ekkehard Kohfeld 40

Wessi 39 @ 38 Na klar! Genau das hat man 33-45 auch zu meiner Familie gesagt, genau sowas hat die Deutschen zum Tätervolk gemacht. Ich halte dagegen: die BRD ist zu klein für Nazis, warum wandern die nicht aus?##

Das hat man ihnen doch schon des öfteren gesagt,wer den Holocaust wieder haben will hat in Deutschland nichts zu suchen,aber sie sind immer noch hier,warum?????