Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht beim CDU-Bundesparteitag.
Annegret Kramp-Karrenbauer will die Flüchtlingspolitik auf den Prüfstand stellen. Bildrechte: dpa

Vor der CDU-Vorstandsklausur Kramp-Karrenbauer will Flüchtlingspolitik überprüfen

Am Sonntag trifft sich der CDU-Vorstand zur Klausur. Wichtige Themen werden die Landtagswahlen 2019 und auch die Europawahl sein. Unmittelbar vor dem Treffen macht die CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer noch ein weiteres auf: Die Migrationspolitik der vergangenen vier Jahre.

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht beim CDU-Bundesparteitag.
Annegret Kramp-Karrenbauer will die Flüchtlingspolitik auf den Prüfstand stellen. Bildrechte: dpa

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer will die Migrationspolitik auf den Prüfstand stellen. Sie kündigte im Gespräch mit der "Welt am Sonntag" an: "Wir werden uns die gesamte Einwanderungsfrage von dem Schutz der Außengrenze über die Asylverfahren bis zur Integration unter dem Gesichtspunkt der Wirksamkeit anschauen."

Gemeinsam mit Experten von Frontex bis zum Bundesamt für Migration solle gefragt werden, was an welcher Stelle verbessert werden müsse. In diesem Zusammenhang erklärte sie, die Sicherheitsbehörden müssten durchsetzungsfähiger werden, auch im Bereich der Migration. Sie kündigte für Februar in der CDU eine Aussprache über alle Entscheidungen von 2015 bis heute an.

Der CDU-Bundesvorstand berät ab Sonntag in Potsdam in einer Klausur über das Arbeitsprogramm der Partei in diesem Jahr. Themen werden auch die Landtagswahlen im Herbst in Sachsen, Brandenburg und Thüringen sein, für die die CDU Koalitionen oder "ähnliche Formen der Zusammenarbeit" mit der AfD ebenso wie mit der Linkspartei ausgeschlossen hat. Auch die Europawahl wird den Parteivorstand beschäftigen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Januar 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2019, 10:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

53 Kommentare

15.01.2019 08:44 Gerd Müller 53

Die einen ignorieren das Elend der Welt, solange es sie selbst nicht trifft. Die anderen können ihre Augen davor nicht verschließen. 2015 als Tausende elendig auf der Balkanroute im Schlamm steckten zeigte Bundeskanzlerin Merkel Mitmenschlichkeit. Ich würde ihr Orden verleihen.

15.01.2019 08:41 Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, ... 52

@CDU Wählerin 51

"Sie habe "eine sehr angenehme Art""

wo haben sie das gelesen?
Bitte die Quelle immer mit angeben, sonst steht man hier schnell im Verdacht Fake-News zu verbreiten.

Also, woher stammt das, ist ja nicht zu glauben!

14.01.2019 23:11 CDU Wählerin 51

Der Stil von Kramp-Karrenbauer kommt offenbar gut an. Sie habe "eine sehr angenehme Art", Diskussionen zu leiten, Sie nehme sich "Zeit und Raum für eine Aussprache", Kaum jemand, der sich nicht aktiv an den Diskussionen beteiligt habe. Man habe sich "ehrlich und ohne Scheu ausgetauscht". "Annegret Kramp-Karrenbauer öffnet die Leute eher stilistisch"

14.01.2019 22:12 annerose will 50

Der CDU steht das Wasser bei den kommenden Wahlen bis zum Hals, sodaß nun auch das "heiße Eisen" Flüchtlings-/Migrationspolitik ab 2015 groß angekündigt unter die Lupe genommen wird. Wenn das mal nicht wieder eine Ente zur Beruhigung der Bevölkerung ist. Sollte es ernst gemeint sein, müßte die ans Licht kommende Wahrheit über die tatsächlichen Vorgänge und die Folgen daraus zur Demontage Merkels führen. Man kann gespannt abwarten.

14.01.2019 19:19 NRW-18 49

@ 39 CDU-Wählerin

Solche Scherze hat Guido Westerwelle auch mal gemacht. Er nannte das 18+X für die FDP.
Auch ich war mal CDU-Wähler, jedoch bin ich wach geworden und habe erkannt, dass keine sogenannte etablierte Partei Politik für das normale Volk macht, sondern ihm nur die Vorgaben ihrer Auftraggeber verkaufen soll.

14.01.2019 18:01 Bernd Escher 48

Der deutsche Michel wird's schon bezahlen.

mfg Bernd Escher

14.01.2019 17:05 Marlis 47

Frau AKK will Flüchtlingspolitik überprüfen na klar, ich sage nur Wahl im Osten , danach bleibt dann alles beim Alten, für wie dumm werden wir eigentlich gehalten. Es müssen Taten folgen und nicht immer nur versprechen und dann brechen.

14.01.2019 16:00 Fragender Rentner 46

Zitat von Oben: Kramp-Karrenbauer will Flüchtlingspolitik überprüfen

Frage: Hat sie das mit unserer Kanzlerin so abgesprochen oder ist das ein Alleingang von Ihr?

14.01.2019 14:36 Montana 45

14.01.201906:02 CDU Wählerin : SUPER - KLARE KANTE - SO BEKOMMEN WIR > 40%
-------------------------------------------------------------------------
Schämen Sie sich nicht?

14.01.2019 14:18 Carola 44

die ist genau die gleiche große Katastrophe wie wir bereits s. 12 jahren haben nichts anderes nur solche leute es kann einem total schlecht werden und wählt euren untergang weiterhin der ist schon voll da.