Rechtsterrorismus NSU 2.0 Thüringer Linken-Bundestagsabgeordnete erhält Drohmails

Eine dritte Linken-Politikerin hat Drohmails des "NSU 2.0" erhalten. Die Thüringer Abgeordnete Martina Renner war eine der Obfrauen der Linken im Thüringer Untersuchungsausschuss zum "Nationalsozialistischen Untergrund", NSU.

Martina Renner, 2018
Linken-Politikerin Martina Renner. Bildrechte: dpa

Auch die Thüringer Bundestagsabgeordnete Martina Renner (Linke) hat mit "NSU 2.0" unterzeichnete Drohmails erhalten. Ein Mitarbeiter aus dem Berliner Büro der Politikerin erklärte, es handle sich um eine ganze Kette von E-Mails. Renner war eine der Obfrauen der Linken im Thüringer Untersuchungsausschuss zum "Nationalsozialistischen Untergrund", NSU.

Zuvor hatte die Fraktionschefin der Linken in Hessen, Janine Wissler, entsprechende Drohungen erhalten. Ihre persönlichen Daten waren mutmaßlich aus einem hessischen Polizeicomputer abgerufen worden. Dass zu diesem Vorgang ein Polizist vernommen worden war, wurde jedoch nicht an das dortige Innenministerium gemeldet. Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) richtete deshalb an das zuständige Landeskriminalamt schwere Vorwürfe. Als Konsequenz wurde ein Sonderermittler eingesetzt.

Auch die Fraktionsvorsitzende der Linken im Berliner Abgeordnetenhaus, Anne Helm, hatte Drohmails bekommen. Auch dieses Schreiben sei mit "NSU 2.0" unterzeichnet worden, erklärte Helm. Die NSU-Opfer-Anwältin Seda Basay-Yildiz hatte wiederholt Mails mit der gleichen Unterschrift erhalten. Ermittlungen ergaben, dass auch ihre persönlichen Daten von einem hessener Polizeicomputer aus abgerufen worden waren.

Die rechtsextreme Terrorzelle NSU tötete zwischen 2000 und 2007 zehn Menschen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 10. Juli 2020 | 19:30 Uhr

69 Kommentare

MDR-Team vor 3 Wochen

Wir zählen nur einige wenige herausragende Beispiele rechter Übergriffe und Anschläge auf:

- die Morde in Hanau
- der Mord an Walter Lübcke
- die Attacke von Halle
- die Angriffe durch Revolution Chemnitz
- die Attacken der Gruppe Faust des Ostens
- die Anschläge durch Freital 360
- das Attentat im Münchner Olympiacenter
- die Mordserie des NSU

Das ist nur eine Auswahl.

Die MDR.de-Redaktion

Arbeitende Rentnerin vor 3 Wochen

Wieso kann Janes behaupten, dass "Rechte" unentwegt Anschläge verüben würden, kann er das beweisen, wenn ich sowas in anderer Richtung behaupten würde, würde ich sicher von der Redaktion gemaßregelt oder mein Kommentar würde nicht erscheinen, wie so oft

MDR-Team vor 3 Wochen

Lieber Erichs Rache,
doch, das ist uns aufgefallen und da stimmen wir Ihnen sogar zu. Was genau hat das aber mit dem Thema zu tun? Nichts! Bitte kehren Sie zum Thema des Artikels zurück.