Geldstücke und Rente
Bildrechte: imago/Steinach

Hintergrund Häufige Fragen zur Rente

Wie berechnet sich die Rente? Werden Renten besteuert? Sind Rentner im Osten mehr von Altersarmut bedroht? Hier finden Sie die wichtigsten Fragen rund um das Thema Rente - und die Antworten dazu.

Geldstücke und Rente
Bildrechte: imago/Steinach

Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge gibt es?

Sehr viele. Sie reichen über klassische private Renten- oder Lebensversicherungen, betriebliche Altersvorsorge, die staatlich geförderte Riester-Rente, ungeförderte Banksparverträge bis hin zu Investmentfonds oder Rentenfonds. Welche private Vorsorge die richtige für einen selbst ist, hängt immer von den persönlichen Lebensumständen ab. Tipps dazu gibt die  Deutsche Rentenversicherung.


Ab wann sollte man sich um private Altersvorsorge kümmern?

So früh wie möglich. Denn je eher man damit beginnt, zusätzlich privat fürs Alter vorzusorgen, umso mehr Geld hat man dann natürlich im Alter auch und kann seinen gewohnten Lebensstandard aufrecht erhalten.


Was ist die Riester-Rente?

Die Riester-Rente ist eine freiwillige, private Zusatzversorgung, die vom Staat mit Zulagen unterstützt wird. Eingeführt wurde sie 2002. Benannt ist sie nach dem damaligen Bundesarbeitsminister Walter Riester. "Riestern" kann jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist.


Woher weiß ich, ob sich Riestern für mich lohnt?

Eine Brille auf einem Antrag zur Riesterrente
Die Riester-Rente lohnt nicht für jedermann. Bildrechte: imago/Bernhard Classen

Riester ist kein Produkt von der Stange. Es gibt auch viele Fälle, in denen sich die Riester-Rente einfach nicht lohnt. Bevor ein Vertrag abgeschlossen wird, sollte sich der Verbraucher gut beraten lassen. Zum Beispiel bei einer Verbraucherzentrale. Die Riester-Rente gibt es als Fonds, Versicherungen, als Banksparpläne und für die Baufinanzierung. Derjenige, der sich irgendwann einmal ein Eigenheim zulegen will, ist mit einem Riester-Bauspar-Vertrag gut beraten. Banksparpläne sind sehr flexibel und wenn man mit Riester an den Kursentwicklungen von Aktien teilhaben will, kann man das mit Riester-Fonds. Für alle Riester-Produkte gilt: Zu Rentenbeginn steht dem Versicherungsnehmer mindestens das selbst eingezahlte Geld plus der staatlichen Förderung zur Verfügung.


Für wen ist die Riester-Rente sinnvoll?

Besonders für Berufsanfänger und kinderreiche Familien. Wer zum Beispiel in seiner Lehre wenig verdient, zahlt nur 60 Euro pro Jahr, um eine volle Riester-Förderung zu bekommen. Für junge Arbeitnehmer gibt der Staat noch einmal 200 Euro Förderung. 300 Euro pro Kind zahlt der Staat jedes Jahr dazu, wenn die Kinder nach dem Jahr 2008 geboren wurden. Und das über den kompletten Zeitraum, in dem die Eltern Kindergeld beziehen.

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2018, 22:22 Uhr

Zurück zur Startseite