Schüler der vierten Klasse sitzen in einem interaktiven Klassenzimmer vor ihren Laptops.
Fünf Milliarden Euro sollen dank Digitalpakt für ein schnelleres Internet und moderne IT-Technik an deutschen Schulen sorgen. Bildrechte: dpa

Digitalisierung Sachsen und Sachsen-Anhalt bereiten Förderung aus Digitalpakt vor

Der Bundestag hat den Digitalpakt abgesegnet. Das bedeutet: Die rund 40.000 Schulen in Deutschland können auf schnelles Internet und moderne IT-Technik hoffen. Insgesamt winken dafür fünf Milliarden Euro. Wofür soll das Geld eingesetzt werden? Wir haben uns in Mitteldeutschland umgehört.

von Lydia Jakobi, MDR AKTUELL

Schüler der vierten Klasse sitzen in einem interaktiven Klassenzimmer vor ihren Laptops.
Fünf Milliarden Euro sollen dank Digitalpakt für ein schnelleres Internet und moderne IT-Technik an deutschen Schulen sorgen. Bildrechte: dpa

WLAN-Netze, interaktive Whiteboards, Tablets: Für Anschaffungen dieser Art könnten Sachsen-Anhalts Schulen in den kommenden Jahren etwa 130 Millionen Euro aus dem Digitalpakt bekommen. Doch noch ist Geduld gefragt, denn nach dem Bundestag muss der Bundesrat den Gesetzesentwurf absegnen. Erst dann geht die Arbeit für das Land richtig los, erläutert Stefan Thurmann, der Sprecher des Bildungsministeriums.

Noch fehlen Richtlinien

Thurmann erklärt, dass zuerst eine Förderrichtlinie ausgearbeitet werden müsste, "die regelt, unter welchen Bedingungen die Gelder an die Schulen fließen, was gefördert werden kann, was leider nicht gefördert werden kann. Da sind wir jetzt natürlich intensiv in der Vorbereitung, warten aber den 15. März ab, bevor wir konkretere Aussagen machen können.“ Am 15. März ist die Abstimmung im Bundesrat angesetzt.

Sicher ist schon jetzt: Von den Geldern kann jede der rund 900 Schulen im Land profitieren, egal ob Grund- oder Förderschule, Gymnasium oder freier Träger. Sie müssen nur einen Antrag stellen – so wie bei anderen Förderprogrammen auch. Thurmann hält sich aber noch bedeckt, wofür die Mittel konkret ausgegeben werden.

Pädagogisches Konzept dahinter ist wichtig

Ein Förderprogramm zur Informations- und Kommunikationstechnik hätte schon rund 100 Schulen im Land gefördert, ergänzt Thurmann. "Dort war es auch so, dass pädagogische Konzepte eingereicht wurden und die Schulen die technische Ausstattung gemeinsam mit dem Schulträger abgestimmt haben und dann die Förderung vom Land erfolgt ist." Die Schulen sollen laut Thurmann ganz individuell entschieden: Was ist für das pädagogische Konzept wichtig?

Sachsen will IT-Infrastruktur fördern

Auch in Sachsen kann man noch nicht im Detail sagen, wie die Fördermittel verteilt werden. Klar ist aber: Die insgesamt 250 Millionen Euro aus dem Digitalpakt, die Sachsen erhalten würde, sollen in erster Linie in den Ausbau der IT-Infrastruktur fließen. Das berichtet Susann Meerheim, die Sprecherin des Kultusministeriums.

Und das bedeutet: Die Verkabelung in den Klassenzimmern oder in den Serverräumen soll verbessert und erneuert werden. "Das hört sich erst mal nicht so sexy an", räumt Meerheim ein, doch sei das eben die Grundlage dafür, dass digitale Medien überhaupt genutzt werden könnten.

Wenn im Bundesrat zwei Drittel der Ländervertreter zustimmen, ist der Digitalpakt beschlossene Sache.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 22. Februar 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2019, 05:00 Uhr