Tilo Jung, deutscher Journalist und Podcaster.
Tilo Jung ist kein Unbekannter. Mit seinem Partner Alexander Theiler bekam er 2014 den Grimme-Online-Award in der Kategorie "Information". Bildrechte: imago/foto2press

Streit um Rezo-Video Youtuber lädt "AKK" ein

Der Streit um Meinungsmache im Internet und Regulierungsideen von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer schlägt hohe Wellen. Nun lädt der Youtuber Tilo Jung die Politikerin zum Interview ein – "um ihr eine Chance zu geben". Medienexperten sehen durchaus Diskussionsbedarf zur Frage: Welchen Einfluss hat der digitale Strukturwandel auf unser politisches System?

Tilo Jung, deutscher Journalist und Podcaster.
Tilo Jung ist kein Unbekannter. Mit seinem Partner Alexander Theiler bekam er 2014 den Grimme-Online-Award in der Kategorie "Information". Bildrechte: imago/foto2press

In der Debatte über Meinungsmache im Internet hat der Youtuber und Blogger Tilo Jung vom Kanal "Jung & Naiv" CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zum Interview eingeladen.

Der Youtuber sagte MDR AKTUELL, er wolle "AKK" die Chance geben, ihre Vorstellungen zu erklären. Damit würde sie einen Schritt nach vorne gehen, anstatt mit Abwehrreflexen zu reagieren. Jung nannte es nicht gut, die Politikerin für ihre Äußerungen gleich abzuschießen.

Kramp-Karrenbauer hatte Regeln für "Meinungsmache" im Internet in Wahlkampfzeiten gefordert. Die Netzgemeinde sieht das als Vorstoß für Zensur. Eine Online-Petition für Meinungsfreiheit im Internet hat inzwischen mehr als 50.000 Unterstützer.

Was bedeutet digitaler Strukturwandel für unsere Demokratie?

Der Medienethiker Alexander Filipovic zeigte Verständnis für Kritik an den Aussagen von Kramp-Karrenbauer über "Meinungsmache". Er sagte der Agentur KNA, die CDU-Chefin habe nicht klar differenziert, um was es eigentlich gehe.

Momentan rolle der Empörungszug wegen dieser unglücklichen Reaktion der CDU auf das Rezo-Video. Filipovic stellte klar, man müsse nicht über Meinungsäußerungen, Freiheit und Einschränkungen reden. Auch könne jeder vor der Wahl seine Meinung über eine bestimmte Partei kundtun.

Ich kann meine Meinung frei äußern, das ist ein Grundrecht. ( ... ) Ich habe auch das Recht, mich frei zu Informieren.  ( … ) Nur andere Grundrechte können dieses Recht einschränken. Zum Beispiel das Recht auf Unversehrtheit, auf die Würde der menschlichen Person.

Medienethiker Alexander Filipovic

Der Münchner Medienethiker betonte, es gehe vielmehr um Fragen wie: "Wie gehen wir in unserem politischen System mit dem digitalen Strukturwandel der Öffentlichkeit um?"

Momentan hätten viele Menschen das Gefühl, sich nicht frei äußern zu können, beklagte der Wissenschaftler, weil man häufig gleich zusammengeschrien werde. Das sei keine gute Entwicklung, weil Meinungs- und Informationsfreiheit wichtige Güter unserer politischen demokratischen Idee seien.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 29. Mai 2019 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Mai 2019, 11:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

21 Kommentare

31.05.2019 11:30 Dieter 21

Zur MDR-Moderation 19:
Wie ich sagte, Rezo hat keinerlei Sachkompetenz, kann deshalb die Quellen, ihre Einordung, Vollständigkeit und Richtigkeit nicht bewerten. Er schwatzt nach, was andere vorgeplappert haben, ist für mich deshalb ein Schwätzer.
Es gibt zum Klimathema keine klaren wissenschaftlichen Aussagen. Das CO2 Modell, auf dem unsere Politik beruht, ist mehr als zweifelhaft und wird von anderen Wissenschaftlern abgelehnt.
Ich habe nicht Rezo angegriffen, er macht sein Video, wie er denkt oder wie er beauftragt wurde. Ich kritisiere, dass so viele Leute sich bei einem solch wichtigen Thema bei Rezo informieren. Wenn man krank wird, hört man dort auch nicht auf den Rat des Hausmeisters oder Müllmannes (nichts gegen beide Berufe).

31.05.2019 07:42 Entfalten 20

Was sind Youtuber? Jugendwahn? Mode? oder gucken sich da AfD 'er Nazikonzerte und Parlarmentsreden von Gysi an
nicht immer erreichbar dafür stressfrei amysiert, verängstigt und verwirrt manch Kommentar.

30.05.2019 23:03 Dieter 19

Dass Millionen Menschen das Video eines Youtubers (der keinerlei Sachkenntnis in Sachen Klima hat) gesehen haben und dass dies Einfluss auf Wahlentscheidungen hat, zeigt den Niedergang des Bildungsstandortes Deutschland.
Das Klimaproblem ist komplex und vom Normalbürger kaum zu verstehen, deshalb rennt er auch den Panikmachern hinterher und sieht nicht wie unsere Industrie und die Basis unseres Wohlstandes zerstört werden. Das gibt es in dieser Stärke nur in Deutschland, das besonders anfällig für Demagogen erschient. Politik und Medien haben ohne Verantwortung gehandelt und eine echte Debatte darüber verhindert- jetzt werden wir wohl 10-20 Jahre damit leben müssen, dass uns die Kids, Politikstudenten und all diese Spinner die Welt erklären und unser Land demontieren. Ich bin pessimistisch.

[Lieber Dieter, haben Sie das Video vom Youtuber Rezo gesehen? Rezo argumentiert auf der Grundlage von unzähligen Quellen, die er in einem 13-seitigen Dokument unter dem Video zusammengefasst hat. Natürlich ist er kein Klima-Experte, aber er hat sich mit dem Thema intensiv beschäftigt und ist daraufhin zu einer Meinung gelangt. Jeder, der das Video angesehen hat, kann sich anhand der Quellen ein Bild machen und entscheiden, ob er die Meinung Rezos teilt oder nicht. So viel Kompetenz sollten sie jungen Menschen zugestehen anstatt alle als "Spinner" zu bezeichnen. Eine Debatte über das Klima kann nur gut sein. So lange Argumente die Diskussion bestimmen.
Liebe Grüße aus der MDR.de-Redaktion]

30.05.2019 14:46 Wo geht es hin? 18

@Kiel_oben: Sag ich's doch: eigentlich und bequem. Dass SIE das nicht begreifen, verwundert angesichts Ihres wirren Kommentars aber nicht. PS: Auch wenn heute "Vatertag" ist - geistige Getränke sind nur in einem gewissem Maße der Kommunikation zuträglich.

30.05.2019 13:52 Kiel_oben 17

die allermeisten unser ca. 82 000 000 Einwohner kennen das Video nicht; selten bei YouTube + wenn wegen Musik
# 16 nicht von sich auf andere schließen, das machen Benachteiligte + Troll-Fabriken-lemminge
Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten, oder warten wir bis Dunkeldeutschland Braun als Symbol für die Verbundenheit mit dem Boden, wird und Hugo Boss an alte Strippen zieht

30.05.2019 12:38 Wo geht es hin? 16

Eigentlich hätte es jeden Wähler stutzig, wenn nicht gar misstrauisch machen müssen, wie die Reaktionen auf dieses Video ausfielen. Aber wie gesagt: nur eigentlich. Ein nicht zu unterschätzender Teil der Wähler liebt halt das Oberflächliche. Warum? Weil es so schön bequem ist.

30.05.2019 07:31 Gerd Müller 15

Siggi # 11 hat Recht - erbärmliches Bild unserer Vertrauten

29.05.2019 19:53 Querdenker 14

Zitat: „Momentan hätten viele Menschen das Gefühl, sich nicht frei äußern zu können, beklagte der Wissenschaftler, weil man häufig gleich zusammengeschrien werde.“

siehe „welt Deutsche sehen Meinungsfreiheit in der Öffentlichkeit eingeschränkt“

„… repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach … … Als Tabuthemen gelten die Flüchtlinge und der Islam. Zudem kritisieren 41 Prozent, dass die Political Correctness übertrieben werde. 35 Prozent ziehen für sich sogar den Schluss, dass freie Meinungsäußerung nur noch im privaten Kreis möglich sei.“

Das ist sehr traurig für Deutschland. Das Ergebnis der Umfrage wundert mich nicht.

29.05.2019 18:15 Guter Schwabe 13

@11 Siegfried Marquardt: … aktuellen brisanten sozialen und klimapolitischen Fragen der Gegenwart …
Bitte einfach mal hinsetzen und die Schnappathmung einstellen.
Soziale Fragen der Gegenwart sind politisch gewollt. Wer keinen Wohnraum hat, kann sich keine Gäste einladen. Mehr Wohnraum bedeutet auch mehr Flächenversieglung usw. Da komme ich zu klimapolitischen Fragen. Auch politisch gewollt, aber nur von einer Partei. Wenn dem Wähler täglich erzählt wird wie schlimm es ist, irgendwann glaubt er es. Wie vor Jahren mit unserem schönen deutschen Wald. Der war doch damals schon durch den Sauren Regen, TOT. Heute kein Wort mehr darüber, nur dass es mal ein Jahr trocken war und der Borkenkäfer seinen Vermehrungsdrang nachgegangen ist.

29.05.2019 17:18 Sachse43 12

Da ich mich hauptsächlich mit Menschen unterhalte, die mir gegenüber sitzen, kann ich von solchen Typen nicht viel halten.
Merkel 2 halte ich aber für so naiv, sich auf diese Albernheit einzulassen.