Youtuber Rezo
Rezo und über 80 weitere Youtuber legen mit einem neuen Video nach. Sie erinnern zuerst an die Europawahl, bevor sie abwechselnd einen offenen Brief verlesen. Bildrechte: imago images / Future Image

Statement-Video Rezo legt nach - mit 80+ Youtubern

"Die Zerstörung der CDU" heißt das Video des Youtubers Rezo, das diese Woche für viel Aufregung in der Berliner Politik gesorgt hat. Die CDU reagierte, räumte Fehler ein, tat einige von Rezos Thesen als "Pseudo-Fakten" ab und lud den Youtuber zum Gespräch ein. Nun legte Rezo nach: Gemeinsam mit mehr als 80 weiteren Youtubern hat er ein neues Video veröffentlicht.

von Andreas Herrler, ARD-Hauptstadtstudio für MDR AKTUELL

Youtuber Rezo
Rezo und über 80 weitere Youtuber legen mit einem neuen Video nach. Sie erinnern zuerst an die Europawahl, bevor sie abwechselnd einen offenen Brief verlesen. Bildrechte: imago images / Future Image

Knapp drei Minuten dauert das neue Video, das in den ersten Stunden seit der Veröffentlichung hunderttausende Male angeschaut wurde. Es beginnt mit der Ankündigung von Rezo selbst: "Dies ist ein offener Brief. Ein Statement."

Youtuber appellieren an ihre Zuschauer

Danach folgt genau dieses Statement, das mehr als 80 Youtuber unterzeichnet haben. Etwa 30 von ihnen kommen direkt in dem Video zu Wort, darunter Youtube-Größen wie LeFloid oder DagiBee – allein sie hat mehr als vier Millionen Abonnenten. Zunächst appellieren die Youtuber an die Zuschauer, sich an der Europawahl am Sonntag zu beteiligen.

Drängendstes Thema: Klimawandel

"Am Wochenende sind die EU-Wahlen und es ist wichtig wählen zu gehen. Aber es ist genauso wichtig, eine rationale Entscheidung bei der Wahl zu treffen, die im Einklang mit Logik und Wissenschaft steht."

Damit beziehen sich die Youtuber auf das Anti-CDU-Video von Rezo, der darin unter anderem kritisiert hatte, die Politik würde beim Klimawandel die Aussagen von Wissenschaftlern ignorieren. Der Kurs der Regierungskoalition sei "drastisch falsch", heißt es nun in der Stellungnahme. Sie führe in ein Szenario, in dem die Erde unaufhaltsam immer wärmer werde. Und weiter: "In dieser Welt sterben nicht nur viele Tierarten aus, sondern auch viele Menschen."

Wer diesen Konsens leugne, wie die AfD, oder nicht danach handele, wie die aktuelle Regierung, habe nichts in der Führung eines aufgeklärten Landes zu suchen. Dann folgt die Empfehlung, weder die derzeitigen Regierungsparteien noch die AfD zu wählen. Eine direkte Empfehlung für eine andere Partei geben die Youtuber allerdings nicht.

Grüne weisen Vorwürfe zurück

Das ursprüngliche Video von Rezo, in dem er massive Kritik an der CDU übt, hatte innerhalb der Partei für viel Wirbel gesorgt. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hatte Rezo vorgeworfen, Pseudofakten zu verbreiten.

Zwischenzeitlich gab es aus verschiedenen Richtungen Vorwürfe, Rezo habe für das Video Geld erhalten, beispielsweise von den Grünen – was diese entschieden zurückweisen.

Auch darauf gehen die Youtuber am Schluss des Videos ein:

Natürlich habt ihr jetzt die Möglichkeit, uns wieder zu diskreditieren. Dass wir lügen, dass wir an Fake-Kampagnen teilnehmen oder instrumentalisiert sind. All diese respektlosen Techniken habt ihr bereits dieses Jahr gegen uns, gegen eure eigene Bevölkerung eingesetzt.

Weiter sagen sie: "Und wir sprechen für sehr viele Bürgerinnen und Bürger, wenn wir sagen: Ihr habt euch damit keine Freunde gemacht."

Kritik an CDU

Dass die CDU die Kritik von Rezo als Pseudofakten bezeichnet hat, war vielfach kritisiert worden. Auch der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer rät den Politikern, solche Kritik ernster zu nehmen als bisher.

Im SWR sagte er: "Man sollte die Argumente, die da kommen, auch versuchen, mit diesen Leuten zu diskutieren und sie insofern ernst zu nehmen und nicht einfach abzutun."

Die CDU hat Rezo zum Gespräch eingeladen – eine Antwort steht noch aus.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 25. Mai 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2019, 19:54 Uhr