Thüringen Feuerwehrverband beklagt zu geringe Finanzhilfen für marode Fahrzeuge

Thüringen erhöht die Fördersätze für die Feuerwehren – allerdings deutlich zu niedrig, wie der Feuerwehrverband kritisiert. Denn es gibt einen großen Investitionsstau bei der Ausrüstung für die Kameraden.

Ein alter Löschzug der Feuerwehr
Einige Wehren müssen noch mit alten W50-Löschfahrzeugen in die Einsätze fahren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Land Thüringen erhöht die Fördersätze für die Neuanschaffung von Feuerwehrfahrzeugen für die Kommunen in geringem Maße. Bisher bezuschusst der Freistaat Neuanschaffungen mit maximal 30 Prozent des Kaufpreises. Die jetzt angekündigte Erhöhung sei aber noch deutlich zu niedrig, wie der Feuerwehrverband kritisiert. Es gibt einen großen Investitionsstau bei der Ausrüstung vor allem kleiner freiwilliger Feuerwehren auf dem Land.

Das Thüringer Innenministerium hat den Feuerwehrverband über die Neufassung der Förderrichtlinien informiert. Diese sollen Ende September in Kraft treten. Demnach würde das Land beispielsweise ein Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 2000 anstatt mit 50.000 Euro dann mit 53.500 Euro bezuschussen. Das ist eine Erhöhung der Zuschüsse um nur ein Prozent. Die Gesamtkosten für das Fahrzeug: 300.000 Euro.

Viele Wehren müssen mit überalteter Technik in den Einsatz

"Das was jetzt geplant ist, ist ein Tropfen auf den heißen Stein", kritisiert der Sprecher des Feuerwehrverbandes, Karsten Utterodt, gegenüber MDR exakt. "Doch es ist ein erster Schritt. Ich glaube, man hat das Problem jetzt ganz deutlich erkannt." Nun sei abzuwarten, wie es sich in der neuen Haushaltsplanung niederschlage. "Wir brauchen ein spezielles Feuerwehrförderprogramm."

Der Thüringer Feuerwehrverband bestätigt MDR exakt, dass zahlreiche Wehren mit maroder, überalteter Technik in den Einsatz fahren müssen. Hintergrund: viele Kommunen haben zur Wende in gebrauchte Fahrzeuge investiert. Nun, nach 30 Jahren, besteht dringender Handlungsbedarf. Aber die Kosten für Neuanschaffungen sind so hoch, dass sie ohne großzügige Förderungen nicht möglich sind.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | exakt | 23. September 2020 | 20:15 Uhr