Drei Kokosnüsse
Kokosöl wird immer beliebter, ist aber ungesund. Bildrechte: IMAGO

DGE warnt Vermeintliches Superfood Kokosöl doch ungesund

"Reines Gift" sei Kokosöl, seit dieser Aussage einer renommierten deutschen Medizinerin wird heftig über Vor- und Nachteile von Kokosöl debattiert. Nun warnt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung vor einer Gesundheitsgefahr.

Drei Kokosnüsse
Kokosöl wird immer beliebter, ist aber ungesund. Bildrechte: IMAGO

Kokosöl ist ungesünder als bekannt. Nach einer renommierten Medizinerin warnt nun auch die  Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) vor dem Öl.

DGE: Gesättigte Fettsäuren gefährlich

DGE-Sprecherin Antje Gahl sagte der Nachrichtenagentur dpa, das bei den Verbrauchern immer beliebtere Öl enthalte viele gesättigte Fettsäuren. Diese stellten eine Gesundheitsgefahr dar, die bereits durch Studien belegt sei. Gahl zufolge steigern solche Öle unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Besser seien Pflanzenöle wie zum Beispiel Raps-, Soja, Oliven-, Sonnenblumen- oder Leinöl mit vielen ungesättigten Fettsäuren.

Nicht sorgen müsse sich, wer das Öl nur gelegentlich zum Kochen nutze. Häufig verwendet, sei es aber schädlich. Dass Kokosöl beim Abnehmen helfe, wie es die Werbung suggeriere, sei schlicht falsch.

"Reines Gift"

Erst vor kurzem hatte die Medizinerin Karin Michels in einem Vortrag das Öl als "das reine Gift" bezeichnet. Die Direktorin des Instituts für Prävention und Tumorepidemiologie am Uniklinikum Freiburg riet vom Konsum ab.

Schlechte Ökobilanz

Das Öl profitiert der DGE zufolge vom Trend zur internationalen und veganen sowie vegetarischen Küche. Dabei hat es zusätzlich den vielen gesättigten Fettsäuren eine schlechte Ökobilanz. Grund sind nach Angaben der Umweltorganisation WWF lange Lieferwege und oft fragwürdige Anbaumethoden.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP | 10. Juni 2018 | 02:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. August 2018, 08:33 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

25.08.2018 22:05 Stealer 11

@Sabrina: Fett macht ca. die Hälfte der Ernährung der Eskimos aus. Durch die Art der Nahrung (überwiegend arktische Säuger und Fische) und den Umstand, dass sie einen Gutteil davon roh und sofort verzehren, ist eine grundlegende Versorgung mit Kohlenhydraten und Vitaminen gewährleistet, wobei das Risiko etwa für Schlaganfälle erhöht ist.

Die Anpassungen an diese Lebensweise (vergrößerte Leber, hohe Urinproduktion) sind nicht so extrem, dass diese Menschen zu einer anderen Ernährung nicht fähig wären.

Und ein denkender Mensch muss sich einfach nur die Zusammensetzung von Kokosöl und die Wirkung, den Bedarf und die Folgen von zu hohem Konsum der Inhaltsstoffe anschauen anstatt überall Komplotte zu wittern.

Und wenn Sie Raps und Soja nicht mögen - probieren Sie es mit Olive oder Leinsamen. Oder Schmalz, selbst das ist besser.

25.08.2018 21:21 Stealer 10

@Olivier: Die Verwendung des Wortes "Gift" soll nicht andeuten, dass Kokosöl tatsächlich toxisch ist. Warum man es in größeren Mengen meiden sollte steht da: der Anteil an gesättigten Fettsäuren (in diesem Fall besonders Myristinsäure, Laurinsäure und Palmitinsäure) ist sehr hoch - es besteht eigentlich fast vollständig daraus.

@Der Sachse: Nirgendwo steht, dass Raps-, Soja und Sonnenblumenöl gesund seien. Nur besser als Kokosöl - in größeren Mengen sollte man sowieso nichts davon verspeisen. Alle drei haben einen großen Anteil an Ölsäure und Linolsäure (ungesättigte Fettsäuren) und das Verhältnis zu den gesättigten Fettsäuren ist wesentlich besser für die Ernährung.

Die ganze Debatte gibt es vor allem deshalb, weil Kokosöl und teilweise -fett als besonders hochwertig und gesund vermarktet werden, was ziemlicher Unsinn ist. Dann ist wohl auch Kalter Hund ein Superfood.

25.08.2018 09:33 Olivier 9

Meine Meinung dazu ist,
warum genau Kokosöl giftig ist, steht nicht im Artikel.

Sollte durch gesunde Ernährung unter anderem auch mit Kokosfett bzw. Kokosöl den Pharmakonzernen eine finanzielle Einbuße drohen?

Pharmalobbyisten gibt es sicher auch in der Ärzteschaft..........

25.08.2018 09:24 Der Sachse 8

1 Tag nach SPON hat der MDR das Thema, welches auf einem Video vom 10.7. basiert, also als einer der letzten übernommen. Gratulation!

"Erst vor kurzem hatte die Medizinerin Karin Michels in einem Vortrag das Öl als "das reine Gift" bezeichnet."

Warum wird hier nicht erwähnt, dass Frau Michels z.B. auch Butter auf die gleiche Stufe wie Kokosöl hebt.

"Besser seien Pflanzenöle wie zum Beispiel Raps-, Soja, Oliven-, Sonnenblumen- oder Leinöl mit vielen ungesättigten Fettsäuren."

Raps-, Soja und Sonnenblumenöl sind also gesund!?

Wie Sabrina schon schrieb, wird natürlich das empfohlen was auf dem Markt verfügbar ist. Genmanipulation scheint hier tatsächlich kein Thema zu sein.

Es sollte jedem klar sein, dass die DGE zu etwa 70 Prozent über öffentliche Mittel von Bund und Ländern finanziert wird. Kann man da unabhängig sein???

Interessanterweise wird hier auch kein Wort über die Unterschiede zwischen nativen, kaltgepressten und industriell gehärteten Fetten gemacht!

25.08.2018 07:17 ein schon länger in Deutschland lebender 7

@A. Behrens 6
"Ich kann auch auf dem Bürgersteig überfahren werden, ist in 68 Jahren noch nicht passiert."

jetzt machen sie sich mal nicht lächerlich mit solchen vergleichen ;-)

aber viel Gefährlicher ist Wasser,
man kann nicht nur "im" Wasser ertrinken,
nein, man kann "an" Wasser ertrinken.
Stichwort: Wasser-Vergiftung

Trinkt Bier! LOL

24.08.2018 16:45 A. Behrens 6

Ich lese immer nur noch kann, kann, kann.....
Ich kann auch auf dem Bürgersteig überfahren werden, ist in 68 Jahren noch nicht passiert.
Mein Gott esst was euch schmeckt und pfeift auf das Geschwätz der sogenannten Experten und auf das der Ärzte so wie so.
Habe von meinen 68 Jahren mindestens 50 komplett ungesund gelebt bis heute.
Bin weder übergewichtig noch jemals ernsthaft erkrankt. Sogar der Blutdruck stimmt.
Also haut rein und lasst es euch schmecken.

24.08.2018 16:37 Fragender Rentner 5

Kann nur feststellen, wie es mit den Aussagen der Studien ist!

Heute gut und morgen nicht gut und übermorgen wieder anders herum !!!

Kommt scheinbar immer darauf an wer diese Studie bezahlt !!! :-(((

24.08.2018 16:21 Sabrina 4

Rapsöl gesund?
Dieser genetisch veränderte Dreck?
Soja gesund?
.
Was auf dem Markt gerade reichlich verfügbar ist, das ist gesund. So ist das.
.
Den Unsinn, den diese Medizinerin zum Kokosöl verbreitet, sollte ein denkender Mensch nicht glauben.
Die versucht schlicht davon abzulenken, dass Medikamente viel giftiger und krebsauslösender sind.
Und die ganzen Konservierungsmittel - oft von denselben Chemiefirmen hergestellt die auch die "Medikamente" herstellen - sind fast alle sehr gesundheitsschädlich.
.
Die Eskimos zum Beispiel ernähren sich fast ausschließlich von tierischem Fett. Als Pflanzenfresser würden sie schlicht verhungern
.
Abwechslungsreich ernähren mit wenig Konservierungsstoffen und Mangelernährung vermeiden.

24.08.2018 12:37 lummox 3

etwas erweitert und besonders an die grünen "umweltbewußten" veganer gerichtet: probleme werden in sog. entwicklungsländer exportiert und danach dort die politischen zustände kritisiert, die von den europäern mit erschaffen wurden, welch ein zynismus . _. _.. .

24.08.2018 10:41 Wachtmeister Dimpfelmoser 2

"Ernährung dient immer mehr dazu, sich darzustellen, sich moralisch überlegen zu fühlen und das auch zu zeigen und sich auf diese Art und Weise schlussendlich sozial abzugrenzen. Deshalb steigt das Interesse am Thema Essen sowie an extremen bis absurden Ernährungsformen" (Professor Hans Hauner, Direktor am Zentrum für Ernährungsmedizin der TU München, ÄrzteZeitung vom 8.1.18). Galt billiger Analogkäse auf der Pizza vor Kurzem noch als Skandal, so wird er heute als teures Edelprodukt an Veganer verkauft, oft mit deutlich mehr Zusatzstoffen als richtiger Käse. Und nun also Kokosöl. Wenn davon freilich "ein Liter für 25 Euro über den Tresen geht" (Quelle: spiegel-online 23.08.2018) werden das unsere alimentären Gesundheitsvorbeter und die mit ihnen verbandelten Profiteure dieses Trends gar nicht gerne hören. Na dann - bis zum nächsten Hype! Mit jedem Zug kommt ein Dummer...