Fünf einfache Tipps So erkennen Sie gefälschte Amazon-Bewertungen

Fünf Sterne bei Amazon – das heißt, das Produkt ist ausgesprochen gut. Oder der Hersteller hat sich viele positive Bewertungen gekauft. Aber wie funktioniert das eigentlich und woran kann man Fake-Bewertungen erkennen?

Kundenrezensionen für ein Amazon-Produkt.
Bildrechte: dpa

Gratisprodukte für fünf Sterne

Wunschartikel bei Amazon bestellen, positiv bewerten und schon gibt's den Kaufpreis zurück. Diesen Deal bieten Facebook-Gruppen wie "Amazon Reviewer" an. So einfach ist es, an Produkte und Geld zu kommen. Vorausgesetzt man scheut nicht davor zurück, auch ein schlechtes Produkt über den grünen Klee zu loben.

Über diesen Weg und ähnliche Angebote schaffen es Millionen von falschen Top-Bewertungen auf die Seiten des Online-Riesen. Oftmals bewerten auch Nutzer, die ein Produkt kostenfrei testen durften, dieses besser. Um sicherzugehen, dass Sie weiterhin Tester sein dürfen.

So erkennen Sie Fake-Bewertungen

Online-Bewertungen
Bildrechte: Colourbox

Als Kunde nicht den falschen Bewertungen aufzusitzen, ist also schwieriger geworden. Doch es gibt Auffälligkeiten, die die Fakes enttarnen können. Die gelten für alle Online-Shops. Neben Verbraucherportalen und Technikmagazinen, hat auch die Bundesregierung solche Hinweise herausgegeben. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

1. Alle auf einmal

Die Top-Bewertungen treten alle innerhalb einer kurzen Zeitspanne auf. Da liegt es nahe, dass sie beauftragt worden sind.

2. Kaum verkauft, schon bewertet

Bekommt ein Produkt am Tag der Markteinführung haufenweise Rezensionen, ist das verdächtig. Den Verkaufsstart durch falsche Rezensionen zu pushen ist verbreitet.

3. Werbung statt Testbericht

Floskeln aus der Werbung nutzen Kunden normalerweise nicht in ihren Bewertungen. Auch lange Produktnamen werden selten vollständig angegeben.

4. Lange Lobeshymne

Besonders lange Texte kommen meist von Kunden, die sich über das Produkt ärgern und deshalb darüber auslassen. Wenn Kunden zufrieden sind, fassen Sie sich meist kurz. Schwärmt ein Kunde besonders ausführlich über ein Produkt und seine Funktionsweise, ist das oft eine Fake-Bewertung.

5. Kopieren und Einfügen

Mit einem Klick auf das Profil des Rezensenten, zeigt sich, was er noch alles bewertet hat und wie. Hat er gleich zehn Bluetooth-Boxen bewertet ist das genauso verdächtig, wie den immer gleichen Text zu schreiben oder konsequent fünf Sterne zu vergeben.

Programm enttarnt Fakes

Eine Frau bedient die Smartphone-App des Onlinehändlers Amazon.
Bildrechte: dpa

Für Amazon gibt es einen kleinen Helfer: ReviewMeta. Die App untersucht Amazon-Nutzer auf ihre Vertrauenswürdigkeit und überprüft dafür Anzahl, Regelmäßigkeit und Durchschnittsbewertung der abgegebenen Bewertungen.

Wenn eine Bewertung nach diesen Kriterien wahrscheinlich eine Fälschung ist, rechnet ReviewMeta sie heraus und korrigiert so die angegebene Durchschnittsbewertung. Da kann ein Produkt schnell von fünf Sternen auf drei abstürzen.

Tipp Auf der deutschen Amazon-Präsenz bietet ReviewMeta Analysen zu einer halben Million Produkten. Wenn das Wunschprodukt kein Ergebnis liefert, hilft es manchmal, es einfach nochmal über die US-Präsenz von Amazon zu suchen. Auf der gibt es Analysen zu 4,8 Millionen Produkten.

ReviewMeta gibt es als App, funktioniert aber auch über den Browser. Einfach den Link des Amazon-Produkts hineinkopieren und ReviewMeta präsentiert in wenigen Sekunden die gefilterten Bewertungen.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 14. Januar 2020 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2020, 12:15 Uhr