Umschau-Quicktipp Altes Smartphone weiter nutzen: Was vermeintlich ausgediente Geräte noch können

Ist die Sim-Karte raus, ist das Gerät nutzlos, so die verbreitete Meinung. Dabei verfügen Smartphones über reichlich Funktionen und Fähigkeiten, die Sie auch ohne Sim-Karte und entsprechenden Vertrag nutzen können. Neben Funktionen wie Taschenrechner, Kompass, Geburtstagskalender, Diktiergerät oder auch Kamera können Sie weiterhin alle Apps nutzen, die einmal installiert sind und meist auch ohne Update und Mobilverbindung funktionieren. Dazu gehören Spiele, Landkarten und vor allem Musik- und Videoplayer. Zusätzlich können Sie Ihr Smartphone in einem WLAN-Netz anmelden und dann nahezu ohne Einschränkungen nutzen.

So machen Sie das alte Gerät für die Neunutzung fit

Oft ist das Gerät nach Jahren der Nutzung mit Daten und Apps regelrecht zugemüllt. Bevor Sie das Smartphone also weiternutzen, löschen Sie alle Daten und Software, die Sie nicht brauchen. Bringen Sie das Betriebssystem per WLAN oder noch mit der Sim-Karte auf den neuesten Stand. Gleiches gilt für Apps, die Sie weiter nutzen wollen. Wenn der Akku nicht mehr voll leistungsfähig ist, prüfen Sie, ob Sie ihn für ein paar Euro ersetzen können. Viele Hersteller bieten Apps für die Offline-Nutzung an. Im jeweiligen App-Store und im Netz sind dieses Versionen zu finden.

Einsatzgebiete Zuhause

Kopfhörer hängen vor einem Smartphone, auf dem das Logo vom Musik-Streaming-Dienst Spotify angezeigt wird.
Bildrechte: dpa

Musik und Daten
Je nach Gerät und vorhandener Speichergröße können Sie tausende Audiodateien auf dem Smartphone speichern. Wenn möglich, können Sie den Speicher mit einer zusätzlichen Micro-SD Karte ordentlich erweitern. 64 Gigabyte sind locker möglich. So schaffen Sie sich eine riesige Musikdatenbank, die Sie mit der entsprechenden App auch ohne Mobilfunkanschluss steuern können. Außerdem können Sie auch ohne Handyvertrag auf Musikstreamingdienste zugreifen. Viele Geräte lassen sich per Kopfhörerbuchse direkt an die Musikanlage anschließen. Je nach Alter und Bauart sollten auch WLAN oder Bluetooth- Verbindung kein Problem sein.

Festnetztelefon
Mit dem Router Ihres Telefonanbieters oder einem Extragerät können Sie Ihr Smartphone über die WLAN-Verbindung zum Festnetztelefonieren nutzen.

Fernbedienung
Sind Ihre Fernseh-, Audio- und Videogeräte daheim schon smartfähig, dann können Sie sie mit Ihrem alten Smartphone steuern. Dabei ist nicht wichtig, dass das Gerät einen Infrarot-Sensor hat. Über Bluetooth- und WLAN-Verbindung funktioniert das genauso. Sie laden sich die entsprechende Fernbedienungs-App herunter und prüfen, ob diese beim jeweiligen Gerät auch funktioniert. Dazu sollten Sie im App-Store nach dem Hersteller suchen.

Babyphone
Es gibt viele Apps, die die Überwachung als Babyphone anbieten. Bevor Sie sich dafür entscheiden, lesen Sie entsprechende Tests. Nicht alle Apps sind wirklich durchdacht und geeignet. Sie brauchen für eine wirklich sichere Funktion ein stabiles WLAN zuhause oder mit SIM-Karte eine stabile Funkverbindung. Können Sie das nicht garantieren, ist die Sache zu risikoreich und Sie sollten lieber ein richtiges Babyphone nutzen.    

Überwachungskamera und Alarmanlage
Mit entsprechender App können Sie die Kamera so einrichten, dass sie bei Bewegung einzelne Bilder oder ganze Videosequenzen macht und Ihnen beispielsweise in den Urlaub schickt. Auch ein entsprechender Alarm ist nach Auslösung durch optischen oder Bewegungssensor möglich. Da bei Dauerbetrieb jeder Akku und jede Powerbank in die Knie gehen, müssen Sie Ihr Gerät für diese Einsatzmöglichkeit fest an den Strom anschließen.

Einsatzgebiet Auto

Dash Cam
In vielen Ländern ist der Einsatz von Kameras, die den Verkehr aus Sicht des Fahrers aufzeichnen, längst Alltag. Mit der entsprechenden Halterung und einem Adapter für die Autosteckdose lässt sich Ihr Smartphone genauso nutzen. Die Apps bieten verschiedene Varianten: Sie können ganze Video-Sequenzen aufzeichnen, beispielsweise immer die letzten Minuten Ihrer Fahrt. Oder Sie machen und speichern entsprechende Fotos immer für einen bestimmten Zeitraum. Zusätzlich zeichnen die Apps Zeit und GPS-Daten auf. Das kann Ihnen im Zweifel vor Gericht helfen, den Hergang eines Unfalls zu klären. Es kann aber aus Gründen des Schutzes von Persönlichkeitsrechten als Beweismittel auch abgelehnt werden.  

Auto-Ortung
Sie laden eine App zur Handyortung auf Ihr Gerät, installieren es an einem sicheren Platz im Auto und schließen es an die Bordelektrik an. Das ist über die vorhandenen 12-Volt Steckdosen oder USB-Anschlüsse kein Problem. Achtung: Das Auto sollte nicht monatelang herumstehen, denn auch wenn das Smartphone nur sehr wenig Strom zieht, kann das auf Dauer die Autobatterie leeren.

Fahrtenbuch
Ist das Gerät im Auto wie in der Auto Ortung beschrieben installiert, müssen Sie sich mit der entsprechenden Fahrtenbuch-App um fast nix mehr kümmern. Fahrzeiten und –orte werden Mithilfe der GPS-Daten aufgezeichnet und bei Bedarf ausgelesen.  

Einsatzgebiet Urlaub

Verschiedene WLAN werden auf einem Smartphone angezeigt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hot Spot
Bei Reisen innerhalb der EU sind der Zugriff auf Ihr Datenvolumen eher unproblematisch. Außerhalb kann es richtig teuer werden, wenn Sie das Datenvolumen überziehen. Kaufen Sie sich eine Prepaidkarte eines örtlichen Anbieters mit genügend mobilem Datenvolumen und funktionieren Sie damit Ihr altes Smartphone zum Hot-Spot für alle anderen Telefone und Tablets um. Diese surfen dann über die mobilen Daten des alten Smartphones. Die erforderlichen Einstellungen sind über das Menü der Handys recht einfach umsetzbar. Im Zweifel ist das auch im Handbuch beschrieben. 

Notstromversorgung
Hat Ihr altes Gerät einen leistungsfähigen und intakten Akku, dann können Sie es geladen für Notfälle mitnehmen und über die entsprechende Verkabelung Ihre anderen Geräte mit Energie versorgen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn das Smartphone eine sogenannte on-the-Go-fähige Schnittstelle hat, also einen USB Anschluss, der auch Strom "herausgibt".

Unterwasserkamera
Damit Sie beim Fotografieren am Strand keinen Schaden am neuen oder wichtigen Smartphone riskieren, können Sie das alte Gerät für wenige Euro mit einem wasserdichten Handybeutel oder einer Unterwasserhülle ausstatten. So können Sie relativ risikolos tolle Fotos und Videos auf und unter Wasser machen.

Sportbegleitung
Ob als Kamera oder MP3-Player beim Funsport oder als Tracker für die Joggingstrecke, beim alten Smartphone ist es nicht so schlimm, wenn Schweiß, Schmutz oder Wasser ihm zusetzen. Viele Sport-Apps und selbst das GPS funktionieren auch ohne Sim-Karte.

Einsatzgebiet Kind

Auch wenn die Kids immer gern alles neu und trendy haben wollen: Das alte Smartphone der Eltern ist besser als gar keins. Sollten Sie also testen wollen, wie verantwortungsvoll der Nachwuchs mit der Technik umgeht, bietet sich Ihr altes Smartphone geradezu an.

Und wenn Sie gar keine Idee haben…

…dann können Sie das Gerät immer noch im Internet anbieten. Bei Amazon und Ebay geht das genauso gut wie auf speziellen Seiten für Mobilfunkprodukte. Das große Geld gibt es nicht, aber ein paar Zehner sind drin, wenn das Gerät noch voll funktionstüchtig und mit einem halbwegs aktuellen Betriebssystem ausgestattet ist. Achtung: Löschen Sie vor dem Verkauf unbedingt alle persönlichen Daten. Wenn das Gerät zum Verkaufen zu alt oder abgenutzt ist, geben Sie es bitte bei einem Händler oder einer entsprechenden Sammelstelle ab. Schmeißen Sie Ihr altes Handy niemals einfach in den Hausmüll, dafür sind die darin enthaltenen, recycelbaren Stoffe viel zu selten und wertvoll.  

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP bei der Arbeit | 09. September 2019 | 10:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. September 2019, 00:10 Uhr