ein gelber Raumtrockner
Jeder dritte Deutsche hat ihn schon erlebt: einen Wasserschaden in der Wohnung oder im Haus. Raumtrockner helfen, die Schäden zu beseitigen. Bildrechte: imago/imagebroker

Fragen & Antworten Wassermelder – So funktionieren sie

Ob undichte Waschmaschine, geplatzte Leitung oder verrostetes Ventil: Gründe für einen Wasserschaden gibt es viele. Wassermelder können helfen, Feuchtigkeit frühzeitig zu erkennen und Schäden zu minimieren. Wir beantworten die am häufigsten gestellten Fragen rund um die nützlichen Geräte.

ein gelber Raumtrockner
Jeder dritte Deutsche hat ihn schon erlebt: einen Wasserschaden in der Wohnung oder im Haus. Raumtrockner helfen, die Schäden zu beseitigen. Bildrechte: imago/imagebroker

Wie funktionieren Wassermelder?

Wassermelder erhöhen die Sicherheit und verkürzen die Reaktionszeit bei Wasserschäden in Wohnung oder  Haus. Die Geräte tasten mit ihren Sensoren permanent die Umgebung ab und schlagen Alarm, wenn sie mit Feuchtigkeit beziehungsweise Wasser in Berührung kommen.

Günstigere Modelle sind meist batteriebetrieben und machen sich mit einem akustischen Signal bemerkbar, wenn der Sensor mit Wasser in Berührung kommt. Teurere Geräte müssen meist an das Stromnetz angeschlossen und können via Funk-Technologie in das Smart-Home-System integriert werden. Wird austretende Flüssigkeit registriert, verschickt das Gerät analog zum hörbaren Alarm eine Nachricht ans Smartphone.


Wo wird ein Wassermelder angebracht?

Im Idealfall wird der Sensor direkt an möglichen Wasseraustrittsstellen montiert oder in unmittelbarer Nähe aufgestellt. Die Geräte sind oft nicht größer als eine Streichholzschachtel.


Welche Bereiche können mit einem Wassermelder überwacht werden?

Die Geräte sind unscheinbar und können praktisch überall im Haushalt angebracht werden, wo am ehesten ein Wasseraustritt zu vermuten ist. Beispielsweise hinter der Spül- oder Waschmaschine, unter dem Waschbecken, neben der Badewanne, neben der Dusche, im Keller, unterhalb des Heizkessels oder neben dem Aquarium.


Was kosten Wassermelder?

Günstige Geräte sind bereits ab zehn Euro erhältlich. Smarte Wassermelder können bis zu 60 Euro kosten. Der Vorteil aller Geräte: Feuchtigkeit lässt sich frühzeitig erkennen und Schäden an der Bausubstanz von Wohnung und Haus lassen sich verringern.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 02. Mai 2019 | 07:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Mai 2019, 12:42 Uhr