weiße Eier
Bildrechte: imago/Dean Pictures

Viele Bundesländer betroffen Eier wegen Salmonellen zurückgerufen

Die Firma Eifrisch aus Lohne ruft Eier aus Bodenhaltung wegen Salmonellen zurück. Die Bakterien waren bei einer behördlichen Untersuchung gefunden worden. Die Eier wurden unter anderem in Mitteldeutschland bei Kaufland und Rewe verkauft.

weiße Eier
Bildrechte: imago/Dean Pictures

Die Firma Eifrisch ruft Eier aus Bodenhaltung zurück. Wie das Unternehmen aus Lohne in Niedersachsen mitteilte, wurden bei einer behördlichen Untersuchung Salmonellen gefunden.

In vielen Bundesländern verkauft

Betroffen seien Eier mit der Printnummer 2-DE-0351691 und Mindesthaltbarkeitsdaten vom 19. bis 24. Dezember 2018. Die Eier wurden in mehreren Bundesländern verkauft, zum Beispiel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bei Kaufland sowie in Sachsen und Sachsen-Anhalt bei Rewe. Inzwischen wurden die Bestände aus den Regalen entfernt.

In der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen (LUA) werden am 15.07.2015 in einem Labor der LUA in Dresden (Sachsen) Salmonellen in einer Petrischale gezeigt.
Salmonellen können Erbrechen und Durchfall auslösen. Bildrechte: dpa

Betroffen sind auch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Rheinland-Pfalz. Hier wurden die Eier teilweise auch bei Aldi, Lidl und Netto verkauft.

Der Verzehr von Salmonellen kann zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Eifrisch teilte mit, betroffene Kunden sollten die Eier zurückgeben oder entsorgen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 05. Dezember 2018 | 14:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2018, 15:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

06.12.2018 19:03 Mediator 2

Wer soll denn bitte die "Klimasekte" sein? Nur weil die Partei ihrer Wahl wie immer kurzsichtig und rückwärtsgewandt behauptet, dass es keinen Klimawandel gibt, schert sich das Klima darum einen Dreck.

Sicher wären regionale Produkte was die Klimabilanz für den Transport angeht MEIST günstiger, aber erzwingen kann man dies nicht. Wo glauben sie denn gehen unsere Exportüberschüsse hin? Glauben sie, nicht auch, dass woanders Autos gebaut werden? Sollen wir jetzt auf Handys verzichten, weil die nicht mehr bei uns produziert werden?

In einem Stall wurde eine Salmonellenbelastung festgestellt und die Verbraucher wurden über ein Gesundheitsrisiko informiert. That's it!

05.12.2018 18:52 NRW-18 1

Dass Eier aus Lohne in Niedersachsen und Bremen verkauft wurden, verstehe ich, wobei NRW schon grenzwertig ist, denn auch im Münsterland werden Eier gelegt.
Meiner Meinung nach schlägt es dem Fass den Boden aus, wenn diese Eier sogar im weit entfernten Sachsen oder Rheinland-Pfalz verkauft werden, denn wie außer über die Autobahnen kommen sie dorthin?
Warum werden Eier nicht regional angeboten? Klar, weil der Produzent in Lohne vermutlich groß und günstig ist und seine regionalen Mitbewerber trotz langer Transporte unterbieten kann.

So ganz nebenbei ist das wieder ein Grund, nicht der Klimasekte zu glauben. Wäre es damit ernst, würde man solche unnützen Transporte quer durch Deutschland bzw. Europa verbieten, anstatt Normalbürger "fürs Klima" zur Kasse zu bitten.
Fazit: Geld regiert die Welt - immer!