Auto Versicherung Kfz-Versicherung wechseln und sparen

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat für das Jahr 2020 die neuen Typklassen in der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Kaskoversicherung veröffentlicht. Für 6,5 Millionen Autofahrer wird es dadurch im nächsten Jahr teurer. Kräftig sparen kann man dagegen mit einem Wechsel der Versicherung.

Ein Wechsel der Kfz-Versicherung kann viel Geld sparen.
Bildrechte: IMAGO

Drei wichtige Fragen haben wir dazu unserem Finanzexperten Hermann-Josef Tenhagen gestellt.

Wann muss die Kündigung bei der alten Versicherung sein?

"Die Kündigung muss bis zum 30.11. beim Versicherer sein. Es sei denn, man hat eine Preiserhöhung bekommen. Dann hat man einen Monat Zeit, zu kündigen."

Da der Stichtag in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, haben Sie sogar noch bis zum darauf folgenden Montag  (2. Dezember) Zeit, Ihre Kündigung einzureichen. Bei einer ordentlichen Kündigung zählt das Datum, an dem das Kündigungsschreiben bei der Versicherung eingeht. Kommt die Kündigung zu spät, wird der Versicherungsschutz automatisch um ein Jahr verlängert.

2. Wie kann man seinen Beitrag beeinflussen, so dass er günstiger wird?

"Man sucht den genau passenden Schutz (z.B. wird noch eine Kasko-Schutz gebraucht?) Wichtig: Wer fährt das Auto, nur ich oder auch Familienmitglieder. Wieviel Kilometer ist der Wagen im Jahr wirklich unterwegs, hier hilft Genauigkeit. Wer die Prämie auf einen Schlag bezahlt, statt in zwei oder gar zwölf Raten, kann auch noch mal Prozente sparen."

3. Wie oft darf man seine Versicherung wechseln?

"Man darf im Grunde jedes Jahr die Versicherung wechseln. Zumindest sollte man jährlich die Höhe der Prämien vergleichen, denn wer in einem Jahr günstig war, muss es im kommenden Jahr nicht mehr sein."

Geldspartipp: Die meisten Versicherer bieten einen Schutzbrief an, der im Pannenfall hilft und der oft günstiger ist, als der vom Automobilclub.

Weitere Themen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 19. November 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2019, 11:35 Uhr