Chatprotokoll Die Corona-Sprechstunde vom 26. März 2020 zum Nachlesen

Im Chat haben Dr. Steffen Schädlich, Pneumologe und Schlafmediziner am Krankenhaus Martha-Maria in Halle, und Gilbert Häfner, Präsident des Oberlandesgerichts Dresden, Ihre Fragen zum Coronavirus beantwortet. Hier zum Nachlesen.

Dr. Steffen Schädlich und Gilbert Häfner
Bildrechte: imago images/STAR-MEDIA, MDR/Martin Jehnichen
  • Moderator: Guten Abend und herzlich willkommen! Auch heute geht es wieder um die Corona-Krise und ihre Auswirkungen. Sie wirft natürlich zahlreiche gesundheitliche Fragen auf, aber auch rechtliche. Für beides haben wir eine Stunde lang Experten im Chat.
  • Moderator: Ich begrüße zum einen den Pneumologen und Schlafmediziner Dr. Steffen Schädlich vom Martha-Maria-Krankenhaus in Halle. Im Chat und im Studio wird zum anderen Gilbert Häfner, der Präsident des Oberlandesgerichts Dresden, Fragen beantworten. Schön, dass Sie beide da sind!
  • Moderator: Und damit beginnen wir den Chat. Stellen Sie mutig Ihre Fragen!
  • Agent5: Kann man Corona ohne Fieber haben?
  • Steffen Schädlich: ja, die meisten Patienten haben nur leichte Symptome
  • M.Erdmann: Sehr geehrter Herr Dr. Schädlich! Ich bin 71 Jahre alt und habe mich im Oktober 2013 gegen Pneumokokken impfen lassen. Die Angaben zur Wiederholungsimpfung sind überall mehr als dürftig, selbst die STIKO überzeugt mich nicht mit ihren Infos. Nun wird gerade in Verbindung mit der Coronagefahr zur Pneumokokkenimpfung geraten. Würden Sie als Lungenspezialist mir jetzt, nach ca. 6 ½ Jahren, eine Wiederholungsimpfung empfehlen, wenn der Impfstoff wieder zur Verfügung steht? Danke schön und freundlic
  • Steffen Schädlich: prinzipiell schwindet der Impfschutz über die Zeit, geht aber nie ganz weg. Man sagt das eine Wiederholung alle 5-7 Jahre sinn macht, also wieder impfen lassen, wenn sich alles beruhigt hat
  • Vanessa : Wie lange müssen die Friseur Salons geschlossen bleiben.?
  • Gilbert Häfner: Vorläufig bis 20.4.2020.
  • Schlick: Guten Abend,Ich würde gern wissen,wie sicher gestellt wird und wurde, dass die zehntausenden rückgeholten Touristen aus Risikogebieten nicht zu einem erneuten massiven Anstieg der Coronafälle führt.
  • Moderator: Guten Abend, das ist eine Frage, die wir eher an jemanden aus der Politik zu stellen wäre. Es ist aber anzunehmen, dass bei den zurückgeholten Tests durchgeführt werden, zumindest, wenn sie aus Risikogebieten zurückkehren.
  • MichaelVI.: Frage: Anfang Februar hatte ich richtig mit Antibiotika stark Husten, Schnupfen, Schlaffheit und Unwohlsein! Ist damit Corona für mich erledigt?
  • Steffen Schädlich: nein, es kann theoretisch Corona gewesen sein, wenn niemand getestet hat, weiß man es aber nicht.einen Schutz haben sie aber nicht, sie müssen sich weiter schützen
  • Ich: Ich lag jetzt zwei Wochen mit Grippe flach und würde nicht getestet. Könnte ich mich jetzt noch gleich hinterher mit dem Virus anstecken?
  • Steffen Schädlich: ja, ist möglich, eine durchgemachte Grippe (Influenza) schützt NICHT vor Corona
  • hase2020: Ich hatte vor 3 wochen einen heftigen fieberschub mit magen/darmbeschwerden gestern habe ich gehört, dass das aucu Symptome sein können. Kann man das feststellen?
  • Steffen Schädlich: wenn es Corona war, ist jetzt der aktuelle Test (PCR) negativ, aber bald wird es einen Antikörpertest geben, der dann über stattgehabte Infektionen auskunft gibt
  • Robert: Ich habe Schlafstörungen (nur etwa 3-4h pro Nacht) Da Schlaf ja wichtig für das Immunsystem ist meine Frage: Gehöre ich damit automatisch zur Risikogruppe? Ich bin ansonsten gesund, 51 Jahre alt.
  • Steffen Schädlich: wichtig für das Immunsystem ist vor allem der Tiefschlaf, der gleich zu beginn der Nacht kommt. wenn sie davon ausreichend haben, ist alles gut
  • Heike: Kann der Corona-Virus auch über die Klimaanlage (z. B. auf der Intensivstation) verbreitet werden?
  • Steffen Schädlich: nach aktuellem Stand NEIN
  • gitti1958: Hallo, ich habe COPD, Stufe 3 und bin 62. Auch arbeite ich noch und zwar als Reinigungskraft in einer Firma. Dort mache ich Büros, die Cafeteria und WC's sauber. Jetzt habe ich aber ein bisschen Angst, mich irgendwo anzustecken, da ich zur und von der Arbeit mit den Öffis fahre. Kann ich mich krank schreiben lassen ohne irgendwelche Symptome? Vor ein paar Tagen habe ich noch meinen Hausarzt diesbezüglich gefragt. Allerdings habe ich keine Krankschreibung bekommen, weil ich ja nicht krank bin.
  • Steffen Schädlich: sie sind gefährdet, aber die bekannten Vorsorgemaßnahmen sollten trotzdem reichen
  • 06548: Mein Arbeitgeber will mich ins Homeoffice schicken, aber ich will lieber im Büro arbeiten. Darf er das? Im Büro bin ich fast alleine.
  • Gilbert Häfner: Eine Verpflichtung besteht nur, wenn dies im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag vorgesehen ist oder wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einigen. Unabhängig von der rechtlichen Situation erscheint eine Verständigung sinnvoll, zumal die meisten eher froh sind, wenn sie die Möglichkeit der Heimarbeit bekommen.
  • Heiko: Guten abend liebes Team, habe eine Autoimmunerkrankung namens Lupus mit Verdacht auf kardiale Beteiligung und chronische Bronchitis. Wie soll ich mich verhalten? Beste Grüße, und Abstand halten #miteinander Stark#
  • Steffen Schädlich: sie sind deutlich gefährdet, unbedingt in die notwendige Selbstisolierung gehen
  • LD07: Ich habe für August meinen Urlaub innerhalb Deutschland geplant. Wird dieser stattfinden können?
  • Gilbert Häfner: Das kann man heute noch nicht sicher sagen. Es hängt davon ab, ob dann noch Beschränkungen gelten, die derartige Reisen verbieten. Dies wiederum hängt von der Entwicklung bei der Ausbreitung des Virus ab.
  • k-nass: Wir wollen in den Osterferien Urlaub in Brandenburg machen. Die Ferienwohnung ist gebucht. Können wir fahren?
  • Gilbert Häfner: Daraus wird leider nichts, weil touristische Reisen derzeit untersagt ist.
  • Katl: Ist es schon absehbar ob die Schulen nach den Osterferien wieder öffnen???
  • Moderator: Hallo Katl, das entscheiden die Länder und sie werden sich dabei sicherlich an der aktuellen Entwicklung orientieren. Ich denke, zum jetzigen Zeitpunkt werden sich noch keine Aussagen machen lassen.
  • Harry: Gibt es eine Coronainfizierung mit allen bekannten Symtomem ausser Fieber.
  • Steffen Schädlich: wahrscheinlich ist zumindest etwas Temperatur, wenn auch Husten usw. bestehen aber es gibt auch ganz symptomlose verläufe
  • vofischer: Ich bin in zahnärztlicher Behandlung, ist es derzeit sicher oder sollte ich besser nicht behandeln lassen?
  • Steffen Schädlich: alles was nicht dringend ist, sollte verschoben werden der Zahnarzt ergreift aber alle erdenklichen maßnahmen, die möglich sind
  • Juni0605: Wenn ich mich mit Covid 19 infiziere, und danach gesund werde, bin ich dann immun? Und wie lange? Vielen Dank.
  • Steffen Schädlich: wahrscheinlich sind alle pat. nach der infektion immun, ist aber nicht abschließend geklärt
  • undine: was kann man machen wenn sich jemand (selbest über 70 Jahre)absolut nicht an die Ausgangsbeschränkungen hält und immer wieder ältere Menschen mit Vorerkrankungen besucht. Dazu wird auch auf andere Dörfer gefahren - wird leben auf den flachen Land.
  • Gilbert Häfner: Es handelt sich hier um ein Verhalten, das nicht nur unverantwortlich ist, sondern auch nach dem Infektionsgesetz strafbar. Man sollte versuchen, zu überzeugen. Notfalls sollte man die Polizei informieren, auch wenn das sicher das letzte Mittel ist.
  • Nick: Hallo die Herren, folgende Frage an Sie: angenommen, eine Person (gerade 70 Jahre und älter) würde Fieber (38°C aufwärts) bekommen - meines Wissens kann es Corona sein, muss aber nicht. Soll / darf die Person, vor allem zur Nacht fiebersenkende Medikamente bekommen / nehmen (Paracetamol Zäpfchen zum Beispiel)? Vielen Dank.
  • Steffen Schädlich: die Behandlung der Symptome ist bei corona die gleiche, wie bei anderen Infektionen auch, also auch Fiebersenkung aber bei diesen symptomen sollte der pat unbedingt getestet werden
  • Moderator: Es kommen sehr viele gesundheitliche Fragen rein. Wir haben aber auch einen Rechtsexperten im Chat. Wenn Sie also Fragen zum Reises oder zur Ihrer Arbeitssituation haben: nur zu!
  • lennox : Ist denn der Corona Virus gefährlicher als der Influenza ???
  • Steffen Schädlich: eine normale influenza ist weniger problematisch, aber wenn eine influenza sich deutlich verändert, so wie vor 2 jahren, dann hat auch die influenza eine sehr hohe Sterblichkeit
  • Bärbel: Müssen wir (beide 76) den Schornsteinfeger ins Haus lassen, der eine Feuerstättenbeschau vornehmen will?
  • Gilbert Häfner: Die Ausübung beruflicher Tätigkeit ist gestattet. Dies gilt auch für Schornsteinfeger. Wenn der erforderliche Abstand gewahrt wird ist der Besuch zur Feuerstättenschau auch kein relevantes Risiko. Sie sollten jedoch unter Hinweis auf ihr Alter den Schornsteinfeger bitten, den Termin etwas zu verlegen.
  • ewald: Ich habe COPD wie muss ich mich verhalten
  • Steffen Schädlich: sie gehören zur Risikogruppe, also auch streng an die regeln halten
  • sun3: Mein Partner wohnt in Bayern, darf ich ihn übers Wochenende besuchen?
  • Gilbert Häfner: Ja, Besuche beim Lebenspartner sind gestattet, egal wie weit die Entfernung (in Deutschland) ist.
  • Vanessa1: Hallo, ich bin seit Montag arbeitslos, gibt es schon eine App über die erntehelfer gesucht werden?
  • Moderator: Hallo Vanessa1, Erntehelfer sind zur Zeit besonders gefragt. Ob es eine App gibt, können wir hier nicht sagen, aber suchen Sie mal im Internet, da werden Sie fündig.
  • Paula: Mutter 90 Jahre,ist dement, wird morgen nach Sturz aus Klinik entlassen und weiter von ambulanten Pflegedienst betreut; wir, Tochter, Schwiegersohn über 60 Jahre, beide Zustand nach Schlaganfall vor 4-5 Jahren; wie halten wir es mit Kontakt?
  • Steffen Schädlich: sie sind alle gefährdet, also streng an die regeln halten besuch nur ohne direkten kontakt und 2 m
  • Mareike: Guten Tag, arbeite als Krankenschwester. Gehöre zur Risikogruppe. Herzinsuffizienz und pulm. Hypertonie. Sollte der Arbeitgeber mich Freistellen?
  • Gilbert Häfner: Das kann man juristisch nicht zwingend beantworten. Eine Rechtspflicht, Sie freizustellen, trifft den Arbeitgeber jedenfalls nicht. Sie sollten die Situation mit ihrem Arbeitgeber besprechen und für einen bestmöglichen Schutz sorgen.
  • Bär: Frage: Gibt es Informationen wieviel der verstorbenen Menschen in Sachsen bzw. in Deutschland eine Impfung gegen die Grippe und die Pneumokoken hatten und sollte man in dieser Zeit zur Impfung gegen Gürtelrose gehen ( betreffs der Ansteckung ).
  • Steffen Schädlich: die genauen daten sind noch nicht ausgewertet, aber die Grippeimpfung hilft nur gegen grippe nicht gegen corona
  • Moderator: Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn Sie nicht gleich eine Antwort erhalten. Es kommt eine Menge Fragen rein und wir versuchen, möglichst viel zu beantworten.
  • 1234: Ab wann kann damit rechnen das OP wieder durchgeführt werden
  • Steffen Schädlich: dringend notwendige ops werden weiter durchgeführt, nur verschiebbare eingriffe werden verschoben
  • Günter Fischer: Ich habe eine Auslandsreise im Mai gebucht. Die kann nun nicht stattfinden. Das Reisebüro will mir aber nicht meine Anzahlung zurückzahlen, sondern einen Gutschein geben. Ist das korrekt?
  • Gilbert Häfner: Wird die Reise abgesagt, so müssen Sie sich nicht mit einem Gutschein abfinden, sondern können die Rückzahlung des Reisepreises verlangen.
  • 1234: Wann können wir mit dem Höhepunkt rechnen
  • Steffen Schädlich: das weiß ehrlich niemand
  • Moderator: Für alle, die gerade auf eine Antwort warten: Eine Menge an Informationen rund um die Corona-Krise finden Sie auch auf unserer Seite mdr.de/coronavirus
  • Kueken: Wie geschützt sollte man in einer Kindereinrichtung sein bei der Notbetreuung der Kinder. Muss oder sollte der Arbeitgeber z.b. Mundschutz zur Verfügung stellen.
  • Steffen Schädlich: Mundschutz wäre schon gut, aber nicht unbedingt die teuren masken es reichen die einfachen
  • Thomas68: Hallo, ich bin 52 Jahre und Rheumapatient. Ich nehme täglich Medikamente,welche mein Immunsystem dämpfen sollen. Inwiefern bin ich besonders gefährdet. Ich bin Handwerker im Aussendienst- Kundenkontakte sind nicht zu vermeiden. Danke
  • Steffen Schädlich: sie gehören zur risikogruppe, schützen sie sich so gut wie möglich
  • Katze19: Guten Abend, ich gehöre wahrscheinlich zu einer Risikogruppe da ich Asthma bronchiale habe. Seit zwei Tagen habe ich Atembeschwerden die ich so schon Monate lang nicht mehr hatte. Da ich als Zugbeleiter arbeite und bis vor wenigen Tagen platzbedingt engen Kontakt zu den Reisenden hatte stellt sich mir die Frage ob ich notwendigerweise einen Test machen sollte und b) weiter meiner Tätigkeit nachgehen kann. Vielen Dank für eine Antwort
  • Steffen Schädlich: test eigentlich nur bei beschwerden und bei der arbeit gut schützen (Maske) eventuell Antikörpertest, wenn verfügbar
  • Kago: Ist es schon absehbar ob nach den Osterferien die Schulen wieder öffnen?
  • Moderator: Nein
  • Claus dieter: Wie lange es noch dauern
  • Moderator: Wie lange die Krise noch dauern wird, kann im Moment niemand sagen.
  • Simserim: Guten Abend, ich bin 2019 an Brustkrebs erkrankt. Nach OP und Bestrahlung fühle ich mich gut und gehe seit Nov. 2019 wieder arbeiten. Ich nehme diesbezüglich keine Medikamente ein. Ich bin Erzieherin. Mich bewegt nun, ob ich gerade bei der Ausübung meiner Tätigkeit in der jetzigen Coronazeit besonders bzw. mehr gefährdet bin als meine nicht krankheitsbedingten Kollegen. Vielen Dank für Ihre Antwort Bleiben Sie schön gesund.
  • Steffen Schädlich: wenn eine krebserkrankung ausbehandelt ist, ist das risiko wieder fast normal aber wenn eine dauertherapie notwendig ist, besteht ein erhöhtes risiko
  • Luckenau: Sehr geehrter Herr Häfner.Ein Gartenverein beabsichtigt am 04.04.2020,die Wasserversorgung anzustellen. Dafür wäre es zwingend notwendig, dass die Wasseruhren der Parzellen eingebaut wurden und durch Beauftragte (Dritte)verplombt werden.Es kann somit ein Zusammentreffen, von mehr als zwei Personen, nicht ausgeschlossen werden.Ist eine solche Vorgehensweise des Vorstands, aufgrund der Eindämmungsverordnung und der geltenden Allgemeinverfügung gerechtfertigtt ?
  • Gilbert Häfner: Berufliche Tätigkeit ist weiter gestattet. Das gilt auch für die Verplombung durch ein Unternehmen. Dass dabei gewisse Kontakte entstehen ändert daran nichts. Allerdings ist darauf zu achten, dass der Abstand soweit wie irgend möglich eingehalten wird.
  • Oa2miz9: Bin ich eine Risikopatientin betreffs der Corona Viren? Ich bin 68 Jahre alt. Ich habe eine chronische Borreliose. Diese durch Zecken übertragene Infektionskrankheit wurde bei mir vor 4 Jahren leider durch falsche Laborwerte zu spät diagnostiziert. Dadurch habe ich auch viel später das Antibiotika bekommen.
  • Steffen Schädlich: ihr alter ist das eigentliche risiko, die borreliose ist selbst nicht mit mehr risiko verbunden
  • cjoke: hallo...kann ich eigentlich auf usedom fahren wenn ich dort einen zweitwohnsitz habe?
  • Gilbert Häfner: Nein, die Fahrt zu einem Zweitwohnsitz ist nicht gestattet.
  • Frank: Frage an Herrn Dr Schädlich Meine Frau 54 ist an Rhema erkrankt und Spritz einmal die Woche Engel.Damit kommt sie gut zurecht. Ich musste mich am 2.10.2019 einer Bypassop.unterziehen. Fühle mich gut und Arbeite wieder als Strassenbahnfahrer. Gehören wir zu der sogenanten Risikogruppe .
  • Steffen Schädlich: rheuma und enbrel erhöht das risiko eine bypass-op ist wenn gut verlaufen, eher weniger problematisch, als Strassenbahnfahrer unbedingt allgemeine regeln beachten!
  • Frank aus Sachsen: Ich nehme Srivasso und Symbicort, da ich eine COPD mit dem FEV1 wert von 36% habe. Wie vertragen sich die Medikamente mit dem neuen Virus und was sollte ich beachten?
  • Steffen Schädlich: sie sind deutlich gefährdet, gut schützen und kontakte meiden
  • Hansinsel13: Ich kann meine Einträge nicht sehen ?
  • Moderator: Hallo Hansinsel13, es kommen alle Fragen an. Aber es sind so viele, dass es mit der Antwort etwas dauern kann, Wir versuchen, möglichst viele zu beantworten.
  • FrankM.: Guten Abend, ich (45) nehme allergiebedingt Cordisonspray. Sollte ich es in der jetzigen Zeit weiterhin benutzen oder wird das Immunsystem dadurch beeinträchtigt und eine Infektionsgefahr gefördert? Vielen Dank und einen schönen Abend noch.
  • Steffen Schädlich: nicht absetzen! inhaliertes Kortison senkt nur relativ wenig die Abwehr
  • pik927: Ich habe am 5.2.20 noch eine Grippeschutzimpfung bekommen, danach war ich erkältet, es kam Ende Februar eine Gürtelrose dazu und Anfang März wurde im linken Knie ein Meniskusriss festgestellt. Könnte ich auch ein erhöhtes Risiko haben mich mit den Corona Virus zu infizieren?
  • Steffen Schädlich: eine gürtelrose senkt die abwehr, die anderen erkrankungen nicht
  • saalenixe: Kann ich ein Pflegeheim verlassen wenn es unter Quarantäne gestellt ist und man zu Hause selbst einen Pflegefall betreut
  • Gilbert Häfner: Das hängt davon ab, ob sich die Quarantäne auf alle zu diesem Zeitpunkt Anwesenden bezieht. Im Zweifel dürfte sie aber nur für die Bewohner gelten, d.h. sie dürfen als Besucher raus. Ob es verantwortlich ist, dann einer anderen Person nahe zu kommen, die selbst gefährdet ist, ist fraglich. Sicherheitshalber sollten Sie die 14 Tage Abstand einhalten, wen das irgend möglich ist.
  • Agent5: Wie zuverlässig sind die aktuellen Testverfahren?
  • Steffen Schädlich: wenn die abnahme korrekt war, ist der befund sehr zuverlässig
  • Uwe: Hallo, meine Frau arbeitet in einem Pflegeheim. Eine zu pflegende Person im Außendienst wurde positiv getestet. Die betreffenden Schwestern wurden sofort in häusliche Quarantäne geschickt. Sie sind nicht getestet worden. Sollten sich die Schwestern und die anderen Mitarbeiter testen lassen? Vielen Dank
  • Steffen Schädlich: das zuständige Gesundheitsamt wird die sogenannten Kategorie 1 menschen testen
  • Sabine 2: Ich habe eine erbliche Fettstoffwechseldtörung und leichten Bluthochdruck (135/85). RISIKOGRUPOE?
  • Steffen Schädlich: eigentlich nicht
  • Frau B: Hallo gehört man mit Morbus Basedow oder Hashimoto zur Risikogruppe?
  • Steffen Schädlich: etwas erhöhtes risiko, es sei denn sie erhalten eine hohe dosis prednisolon
  • 113bea: Beim Einkaufem kamen mir heute viele mit Einweghandschuhe entgegen. Manchen hatten auch Mundschutz auf. Ist dies erforderlich oder reicht tatsächlich nur der Abstand aus?
  • Steffen Schädlich: abstand reicht (2m), Maske schütz die anderen, Handschuhe braucht man nicht, wen nm an sich nicht ins gesicht fasst und häufig wäscht
  • Biene: Ab wann muss ich mich beim Arzt melden.
  • Steffen Schädlich: fieber, husten, luftnot
  • 1234: Darf ich eine geplante Reha antreten wenn die Klinik das ok gegeben hat. Es ist eine Suchtreha
  • Steffen Schädlich: ja, wenn alles abgesprochen ist und die regeln eingehalten werden
  • marionlange1961: Hallo ich habe morbus bechterew und spritze benepali. Gehöre ich zu den risikopatienten?
  • Steffen Schädlich: leider ja, senkt die abwehr
  • Sackie57: Habe eine Rheumatoide Arthritis und nehme MTX, bin 62, gehöre ich zur Risikogruppe?
  • Steffen Schädlich: ja , mtx senkt die abwehr, bitte trotzdem NICHT absetzen, aber gut schützen
  • Granatapfel: Wie lange hält sich das Virus auf Gefriergut und im Tiefkühlschrank?
  • Steffen Schädlich: nicht sicher zu sagen, aber einige tage wahrscheinlich, gut durchbraten oder kochen
  • Bobsteffi: Ich habe seit letzten Freitag fieber Grippe Erscheinung von einer Bereitschaftsarzt sind diagnostiziert eine einseitige Lungenentzündung und habe bis heute von noch keinem Arzt ein Antibiotikum oder sonstiges Verschrieben bekommen Und trotzdem find ichs ein no go dass ein Arzt mich durch meine Jacke hin abhören will
  • Steffen Schädlich: wenn weiter beschwerden bestehen, sollten sie nochmal zum arzt gehen
  • Moderator: Der Chat geht noch rund zehn Minuten.
  • Marion: Guten Abend Ich wohne mit meinen Kinder im gleichen Haus. Bin über 60.eigentlich gefährdet. Betreue mein Enkelkind,weil beide Eltern arbeiten gehen müssen. Sollte ich Mundschutz tragen.
  • Steffen Schädlich: Mundschutz nicht zwingend notwendig
  • mars: Hallo, ich bin HIV positiv,in Therapie, zu dem hab ich einen Devertikulitis,bin 51 Jahre und arbeite im Krankenhaus auf einer Station wo ich mit der Pflege von Corona Patienten beschäftigt bin. gehöre ich nicht zur Risikogruppen für einen schweren Verlauf der Corona
  • Steffen Schädlich: leider ja
  • Lara: Hallo,ich bin Essenlieferant für Mittagessen.Die Essen werden zur Zeit bei den Kunden nur vor verschlossener Tür abgestellt.Meine Frage darf mein Sohn (9 Jahre) mich im Auto begleiten??? Er selbst verlässt nicht das Fahrzeug und von meinem Chef gabs auch ein ok.
  • Gilbert Häfner: Berufliche Tätigkeit ist gestattet. Die Mitnahme Ihres Sohnes ist aber für die Ausübung Ihrer beruflichen Tätigkeit nicht notwendig und insofern nicht gestattet. Allerdings könnte ein triftiger Grund vorliegen, wenn Sie keine andere adäquate Form der Betreuung Ihres Kindes finden.
  • kleine: ich bin seit 2 Wochen krank geschrieben warscheinlich bis ostern ab Montag soll im Betrieb Kurzarbeit gemacht werden wie werde ich dann bezahlt
  • Gilbert Häfner: Der Übergang zur Kurzarbeit betrifft auch Arbeitnehmer, die krank sind. Anderenfalls wären die Gesunden benachteiligt. Nähere Informationen zum Kurzarbeitergelt erhalten Sie auf der Homepage des Bundesarbeitsministeriums.
  • Denda : ...hat jemand mit Diabetes und einer Fettleber ein höheres Risiko
  • Steffen Schädlich: diabetes ja, fettleber nein
  • Yvi: Guten Abend,ich habe anfang April Geburtstag, kann ich trotz Ausgangsbeschränkung meine Tochter mit Freund einladen,ich bin 54 Jahre und arbeite im Gesundheitswesen? Vielen Dank
  • Gilbert Häfner: So leid es mir tut: Nein. Ich empfehle Ihnen eine Nachfeier in besseren Zeiten.
  • jenny: Hallo, mein Mann hatte mit 30 einen herzstillstand, Ursache unklar, und hat nun einen Defibrillator. Ist er trotz seines „jungen“ Alters ein Risikopatient und wie soll er sich nun im privaten und Im Arbeitsleben verhalten?
  • Steffen Schädlich: die bekannten regeln einhalten, kontakte meiden
  • Günter Fischer: Vielen Dank und einen schönen Abend noch!
  • Moderator: Danke, das wünschen wir ebenfalls!
  • MiDa: Ist man mit Herzklapppenfehler Grad 1 zugehörig zur Risikogruppe
  • Steffen Schädlich: wenn es nur 1. grades ist, dann nicht
  • Heiko: Meine Partnerin hatte Syntome. Auf ihrer Arbeit war eine Arbeitskollegin in Tirol. Meine Partnerin hat Gesundheitsamt angerufen. Die haben keine Veranlassung zum testen gesehen.
  • Gilbert Häfner: Das ist durchaus denkbar. Ob Anlass für die Durchführung eines Tests besteht prüft das Gesundheitsamt nach den dort vorhandenen Erkenntnissen über Infektionsrisiken. Wir sollten Ihrer Arbeit vertrauen.
  • Volker: Ich bin positiv getestet und unter Quarantäne. Soll am 1.4. als „geheilt“ wieder aus der Quarantäne gehen, allerdings ohne Test, obwohl ich bis heute auch keine Symptome habe. Wie kann ich sicher sein kein Überträger mehr zu sein? Ist kein Negativtest Vorraussetzung?.
  • Steffen Schädlich: es ist z.Z. nicht bekannt , das man nach der Isolationzeit noch infektiös sein kann
  • Moderator: Der Chat ist zu Ende. Haben Sie vielen Dank fürs Mitmachen! Leider konnten nicht alle Fragen beantwortet werden, es war einfach sehr viel los.
  • Moderator: Ganz besonders bedanke ich mich bei unseren Chat-Experten Steffen Schädlich und Gilbert Häfner. Sie haben eine Menge Fragen beantwortet, die hoffentlich vielen geholfen haben.
  • Moderator: Diesen Chat können Sie in Kürze unter mdr.de/gesundheit noch einmal nachlesen.
  • Moderator: Bleiben Sie zu Hause und bleiben Sie gesund – und haben Sie trotz allem einen schönen Abend und eine gute Nacht!
  • Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 26. März 2020 | 21:00 Uhr

    Zuletzt aktualisiert: 31. März 2020, 12:47 Uhr