Chatprotokoll Ihre Fragen zum Coronavirus – Der Chat vom 12. März 2020 zum Nachlesen

Im Chat von "Hauptsache Gesund" haben Friedemann Schmidt, der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apotheker, und der Leipziger Hausarzt Dr. Thomas Lipp Ihre Fragen zum Coronavirus beantwortet. Hier können Sie alle Fragen und Antworten noch einmal nachlesen.

Frau mit Mundschutz
Bildrechte: imago images/Pixsell
  • Moderatorin: Hallo und einen schönen Abend an alle! Sie können Ihre Fragen gerne schon stellen, unsere Experten antworten ab 21 Uhr.
  • Moderatorin: Hallo Tom, hallo RaFussel.
  • Moderatorin: Hallo Kalsarikännit, hallo Arnold.
  • RaFussel: Guten Abend
  • Moderatorin: Haben Sie bereits Fragen, die Sie gerne stellen würden?
  • Friedemann Schmidt: Guten Abend allerseits
  • Thomas Lipp: einen guten Abend
  • aaron: Tag
  • Moderatorin: Hallo Aaron.
  • Moderatorin: Ihre Fragen beantworten unsere Experten: Hausarzt Dr. Thomas Lipp gibt Tipps, wie sich Patienten verhalten sollten, um andere zu unterstützen und Apotheker Friedemann Schmidt ist da und gibt Auskunft zu Medikamenten und Lieferengpässen. Herzlich Willkommen!
  • Frank: .
  • Thomas Lipp: gute praktische Frage: nach Händewaschen sogar dienlich, da damit Mikroverletzungen-Risse "gestopft" wird und die Haut geschmeidiger wird, also weniger anfällig für solche Verletzungen. also: waschen und cremen: ja
  • Abdel: Wie kann man das Coronavirus bekämpfen ?
  • Friedemann Schmidt: Gegen das Coronavirus helfen virushemmende oder virustötende Desinfektionsmittel und vorallem die einfachen Hygieneregeln: oft und intensiv Händewaschen, Abstand zu anderen halten, engen Kontakt vermeiden. Zugelassene Medikamente zur Behandlung der Erkrankung gibt es noch nicht.
  • Bbb: Wie sieht es in weissenfels aktuell aus
  • Moderatorin: Aktuelle Informationen zur Situation in bestimmten Regionen finden Sie hier: https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/corona-virus-covid-aktuelle-entwicklungen-donnerstag-100.html oder hier: https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/ticker-corona-virus-donnerstag-zwoelfter-maerz-100.html Bitte die URL aus dem Chat kopieren. :)
  • Frank: Guten Abend, ich habe heute folgendes gelesen "Der Grund dafür ist, dass das Virus eine ganz bestimmte Eiweißstruktur an der Oberfläche von Zellen als Eintrittspforte nutzt. Der Erreger kann nur dann an die Wirtszelle andocken, wenn es dort das Enzym Furin gibt. Ist es nicht zugegen, kann Sars-Cov-2 nicht in die Zelle eindringen und vermehrt sich auch nicht." was ist ihrer Meinung nach an dieser Aussage und wie kann/könnte man evl das Enzym Furin verringern?
  • Thomas Lipp: scheint ein theoretischer Behandlungsansatz zu sein, wir sind noch nicht soweit
  • androsch: hallo zusammen, ist man nach der überstandenen Ansteckung und heilung immun? Danke. VG
  • Thomas Lipp: nach bisherigen Ergebnissen und nach heutiger Kenntnis ja
  • Thomas Lipp: siehe oben
  • Ratze: Hallöchen
  • katja: Ich persönlich muss sagen wir arbeiten in medizinischen Berufen und machen uns nur halb so verrückt . Auch unseren Alltag beschränken wir nicht sondern gehen wie gewohnt einkaufen . Man sollte sich nicht zu sehr verrückt machen lassen
  • JanNik: Der Meinung von Katja kann ich nur zustimmen. Auch mein Mann und ich sind beide im medizinischen Bereich tätig. Wir halten die übliche Hygiene ein, die eigentlich für jeden normal sein sollte. Und auch Hamsterkäufe werden von uns nicht getätigt.
  • Frank: @Katja, ich würde auch gelassener an die Sache gehen, aber ich kann hier nicht nur an mich selbst denken. Wir (meine Frau und Ich) pflegen meine Mutter die sich so gut wie garnicht mehr bewegen kann. Ihr Imunsystem ist eh am Boden. Meine Frau hat COPD und ich selbst eine chronische Pankreatitis. Von daher möchten wir doch etwas gewarnt/vorbereitet sein.
  • JanNik: Guten Abend, ich würde einfach gerne wissen, wie man sich jetzt richtig verhält. Ich habe zwei Töchter im Alter von 15 und 12 Jahren. Meine große Tochter kommt am Samstag von einer Stufenfahrt aus England wieder. Müssen wir etwas beachten? Und kann ich meine Töchter weiterhin zu ihren Hobbies schicken? Leichtathletik, Tanzen, Voltigieren...da treffen ja doch immer einige Kinder aufeinander.
  • Friedemann Schmidt: Solange Ihre Töchter keine Beschwerden haben und die Behörden nichts anderes festlegen, können Sie die Kinder zu den Hobbies schicken, Kinder sind insgesamt weniger gefährdte als Erwachsene. Bitte aber den Kontakt zu den Großeltern einschränken, also besser öfter telefonieren, als besuchen!
  • Sabrina: Hallo Katja du hast recht. Aber es sind ja die Behörden die "durchdrehen" Wie in Halle, alle Schulen, Kindergärten zu ab morgen.
  • Moderatorin: Die Entscheidung der Gemeinden schränken sicher viele von uns ein, sie stehen aber sicher in engem Kontakt mit Experten, die ihre Einschätzung dazu geben.
  • RaFussel: Hallo, was kann ich neben den angegebenen Hygiene Maßnahmen die man beachten sollte noch tun wenn ich Kontakt mit einer chronisch kranken Person habe aber selbst nicht wirklich weiß ob man sich nun infiziert haben könnte (einkaufen etc.)?
  • Friedemann Schmidt: wenn Sie Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten, melden Sie sich bitte telefonisch beim Gesundheitsamt Ihrer Stadt, bitte gehen Sie nicht in eine Arztpraxis, Ihr Gesundheitsamt wird Ihnen weitere Hinweise geben!
  • Arnold: Hygiene ist ja sehr wichtig. Wie sieht es aus, wenn man sich nach dem Händewaschen die Hände eincremt? Besteht dann weiterhin ein Schutz?
  • Thomas Lipp: prinzipiell sind alle gefährdet, aber Kinder am wenigsten, deutlich wenigsten.
  • Jessijoleen: Wenn mein Kind (5 Jahre) diese Symptome aufweist in abgeschwächter Form, wo sollte ich mich melden wegen einem Test?
  • Friedemann Schmidt: wenn Sie nicht in einem Risikogebiet waren, oder Kontakt mit einem nachweislich infizierten hatten, ist es sehr unwahrscheinlich, daß sich ihr Kind infiziert hat. Rufen Sie vorsichthalber Ihren Kinderarzt an
  • konstanze: Kann es sein, dass Deutschland, im Gegensatz zu allen anderen Ländern, die Strategie verfolgt, eine Durchseuchung der gesamten Bevölkerung hinzunehmen und nicht mit voller Kraft dagegen anzukämpfen ? Die zu zögerlichen Handlungen, wie z.B. Schulschließungen, und das "Verstecken" hinter Zuständigkeiten lassen nur noch diesen Schluss zu.
  • Moderatorin: Es gibt in Deutschland Pläne, wie mit einer Pandemie umgegangen werden soll, von einer Durchseuchung ist dort keine Rede. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt eine Eindämmungsstrategie. (Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Empfohlene_Schutzma%C3%9Fnahmen.html)
  • RaFussel: Ich finde es gut @sabrina. Es geht nicht um durchdrehen der Behörden sondern um ein verlangsamen der Ausbreitung um das Gesundheitssystem aufrecht erhalten zu können. Leichtfertig werden solch Entscheidungen sicher nicht getroffen denk ich
  • katja: Guten Abend , inwieweit ist das Corona für Kinder gefährlich? Lg
  • Thomas Lipp: siehe oben, Frage beatwortet
  • lalelu: .
  • Moderatorin: Es kann ein paar Minuten dauern, bis unsere Experten Ihre Fragen beantworten, bitte haben Sie ein bisschen Geduld.
  • lisa: Ist mein Sohn (7 Monate) besonders gefährdet?
  • Moderatorin: Dr. Thomas Lipp hat bereits geantwortet: "Prinzipiell sind alle gefährdet, aber Kinder am wenigsten, deutlich wenigsten."
  • esa: Guten Tag, nach einer festgestellten IGA Nephritis im September 2019 wurde ich mit 6 mal Chemotherapie behandelt. Jetzt seit Januar 2020 nehme ich täglich 75 mg. Azathioprin als Immunsuppressivum ein. Meine Frage ist, ob ich am 15.03.2020 nach Österreich in das Bundesland Kärnten (3 gemeldete Fälle) reisen kann?
  • Friedemann Schmidt: Ich würde Ihnen von der Reise gegenwärtig eher abraten, Sie haben wegen Ihrer Therapie ein erhöhtes Ansteckungsrisiko.
  • Sabrina: wenn aber Friedemann Schmidt empfiehlt man soll die Großeltern weniger besuchen, dann geht das nicht wenn ich arbeiten muss und alle Kinderbetreuungseinrichtungen zu haben. somit gefährde ich sie.
  • Friedemann Schmidt: Ja, da haben Sie recht, deshalb sprechen wir uns auch gegen pauschale Schulschließungen und Kita Schließungen aus
  • Thomas Lipp: Sie sollten öffentliche VM meiden, also sich von Fam oder Freunden fahren lassen
  • Agnis: Ist der Virus durch Gegenstände übertragbar?
  • Friedemann Schmidt: diese Frage ist gegenwärtig nicht sicher zu beantworten, die gemeinsame Nutzung von Gegenständen mit infizierten Patienten sollte man vermeiden, die Desinfektion von Flächen in der Wohnung gesunder Personen ist aber nicht zu empfehlen
  • Torsten80: Muss ich mich besonders vorsehen da ich im Januar eine Ablation der Pulmonalvenen hatte
  • Thomas Lipp: aus meiner Sicht ist Ihr Alter und weitere Begleiterkrankungen wichtiger, Trotzdem: allgemeine Schutzmassnahmen würde ich unabhängig davon einhalten
  • July64: möchte nächste Woche nach Usedom fahren.allein und mit eigenem PKW. machen ja oder nei
  • Moderatorin: Die aktuellen Risikogebiete finden Sie hier: https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/coronavirus-fragen-antworten-100.html#sprung15
  • elljan: Ich habe COPD und arbeite im Handel,bin ich besonders gefährdet und sollte ich zu Hause bleiben.ich bin 65jahre
  • Thomas Lipp: ja, Sie sind ein Risikopatient, besondere Vorsicht ist geboten
  • Daber: Ist bekannt,? Ob ein Mensch mehrfach an Corona Erkranken kann so wie bei der Grippe?
  • Friedemann Schmidt: gegenwärtig gehen wir davon aus, daß eine durchgemachte Erkrankung zu einer Immunität zumindest für die laufende Krankheitswelle führt
  • Leni: Guten Abend, Quarantäne - wie ist das mit dem Ausgang: Hund Gassi gehen? Darf man das?
  • Moderatorin: Was Quarantäne bedeutet, haben die Kollegen ein mal zusammengefasst: https://www.mdr.de/brisant/ratgeber/corona-virus-quarantaene-100.html
  • Will: Wie lange ist das Virus auf Kleidung bzw. glatten Oberflächen anteckend, bevor es nicht mehr gefährlich ist.
  • Moderatorin: Laut ersten Vorabergebnissen einer US-Studie kann das neue Coronavirus bis zu drei Tage auf Kunststoffen oder Edelstahl überleben. Auf Papier kann das Virus bis zu 24 Stunden aktiv bleiben. Das zeigen erste Experimente der US-Seuchenschutzbehörde. Die Studie wird noch von anderen Wissenschaftlern geprüft. (https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/ticker-corona-virus-donnerstag-zwoelfter-maerz-100.html)
  • schube: Ich spritze wegen einer Psoriasis ein Biologica (Tremfya). Ist dadurch mein Infektionsrisiko erhöht, da das Immunsystem ja dadurchn beeinträchtigt ist? Was kann und sollte man tun. Müssen die turnusmäßigen Spritzen ausgesetzt werden?
  • Thomas Lipp: nein, kein aussetzen, aber besondere Vorsichtsmassnahmen. Peinliche hygiene, Anderen Menschen nicht zu nahe kommen.also:Menschenmengen meiden, Hände waschen und danach eincremen
  • Bobby: Ich bin berufstätig und meine über 80 jährigen Eltern leben im selben haus mit mir. Wie sollte ich mich verhalten, um sie nicht zusätzlich zu gefährden? Reicht Abstand halten oder strikte räumliche Trennung und getrennte Eingänge oder jeglichen Kontakt?
  • Friedemann Schmidt: vermeiden Sie direkten körperlichen Kontakt und die gemeinsame Nutzung von Gegenständen
  • KeinPlan_IchHab: Wie läuft das wen die Kita schließt und ich keinen habe für mein Kind ? Ich kann ja dann nicht arbeiten gehen wie sieht das den aus mit der Lohnfortzahlung?
  • Moderatorin: Diese Rechte haben Verbraucher und Arbeitnehmer: https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/recht/coronavirus-recht-arbeitnehmer-job-konzerttickets-urlaub-reisen-kindergarten-100.html
  • Jijayjo: Würde es für chronisch Kranke nicht vlt Sinn machen, sich medizinisch kontrolliert mit dem Virus zu konfrontieren, als ungewiss jeden Tag zu hoffen, dass man es nicht hat? Ein leichtes kratzen im Hals ein Druck in der Lunge, wird ja nicht gleich auf Corona getestet und so kann es sich für chronisch Kranke, die vlt Immunsuppresiva zu sich nehmen doch schnell zu einem Problem entwickeln. :(
  • Friedemann Schmidt: Das ist theoretisch denkbar und wurde auch bereits vorgeschlagen. Eins schnelle Ansteckung vieler Menschen führt aber auch zu einer hohen Zahl von schwer Erkrankten, die dann das Gesundheitssystem schnell überfordern würden
  • KLEINE: Hallo, man hört stündlich viele Info über den virus. Meine frage ich bin chronisch krank wie sollte ich mich verhalten und schützen ohne Panik zu bekommen
  • Thomas Lipp: sie müssen sich nicht verrückt machen durch ständige Informationen. am Ende ist Ihr kluges Tun immer gleich: peinliche Hygiene und Menschenmengen meiden.
  • Tobias: Wann wird der erste Impfstoff erwartet?
  • Friedemann Schmidt: nicht vor 10 bis 12 Monaten
  • thom_61: Wie verhält es sich mit dem Besuch in der Sauna,ist davon abzuraten oder ist es auf Grund der Temperaturen nicht relevant ?
  • Friedemann Schmidt: wenn Sie eine öffentliche Sauna besuchen, können Sie sich anstecken, die Hitze schützt davor nicht
  • Kilikra: Bin ich Risikopatient wenn ich Imunsuppressiva nehmen muss?
  • Friedemann Schmidt: ja
  • andreas: Wie Lange ist man nach einer Infektion und deren Abklingen noch ansteckend?
  • Thomas Lipp: eigentlich müsste jeder positive nach 2-4 Wochen nocheinmal getestet werden , ob inzwischen gesund. und es kommt auf die Schwere der Erkr. an.
  • Flugwolf: Welche Lebensdauer hat der Virus und wie würde ein gesundender Mensch ihn los?
  • Friedemann Schmidt: ein Mensch, der sich infiziert, entwickelt innerhalb einiger Wochen eine Immunität, wie lange dieser Zeitraum ist, kann npch nicht sicher gesagt werden
  • Oliver: Hallo, Ich bin 33 Jahre und nach einer Nierentransplatstion immunsuprimiert eingestellt. Gehöre ich zur Risikogruppe? Gibt es bereits Erfahrungen zu Krankheitsverläufen bei Immunsuprimierten. Vielen Dank.
  • Thomas Lipp: oh ja. Sie zählen nun wirklich zu den stark gefährdeten, gleich welchen Alters Sie sind
  • Minki: Da die Schulen geschlossen wurden, kann ich nicht mehr arbeiten und muss zu Hause bleiben. Muss der Arbeitgeber einen frei stellen und wer zahlt in der Zeit den Lohn.
  • Moderatorin: Infos zur rechtlichen Situation gibt es hier: https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/recht/coronavirus-recht-arbeitnehmer-job-konzerttickets-urlaub-reisen-kindergarten-100.html
  • Evy W.: Beruflich bearbeite ich tägliche große Mengen eingehender Post. Kann der Corona Virus auf diesem Weg übertragen werden, wenn ein Infizierter das Kuvert bzw. Den Briefbogen in der Hand hatte?
  • Friedemann Schmidt: Das Virus überlebt möglicherweise auf Gegenständen und Flächen, aber sicherlich nicht über eine lange Zeit
  • Moderatorin: Für alle, die neu dazu gekommen sind: Unsere Experten sind Hausarzt Dr. Thomas Lipp - gibt Tipps, wie sich Patienten verhalten sollten, um andere zu unterstützen - und Apotheker Friedemann Schmidt. Er gibt Auskunft zu Medikamenten und Lieferengpässen.
  • froebi112: Hallo stimmt das , dass in thüringen jetzt schüler mit schnupfen und husten daheim bleiben sollen/ können?
  • Moderatorin: Zur aktuellen Situation in Thüringen haben wir diesen Ticker: https://www.mdr.de/thueringen/liveticker-corona-virus-mittwoch-100.html
  • alouette: ist ja alles gut gemeint mit der Hygiene, nur was machen die ganzen Zusteller bei der Post, Hermes, DPD usw....im Auto ist nun mal kein Wasser vorhanden zum Hände waschen...die Arbeitgeber ist das ja egal, wir haben kein Material bekommen zur Desinfektion und zu kaufen bekommt man privat ja auch nix mehr
  • Friedemann Schmidt: viele Apotheken stellen selbst Händedesinfektionsmittel her, die sind für Ihre Berufsgruppe geeignet, bittte fragen Sie einige Apotheken ab!
  • Drehpunkt: Mein Kind leidet unter ME/CFS und hat ein schwaches Immunsystem. Was sollten wir noch beachten -außer der Einhaltung von Hygienemaßnahmen, wie z. B. Händewaschen. Gehört sie zur Risikogruppe?
  • Thomas Lipp: das Kind eher isolieren, von großen Menschenmengen meiden, und als Eltern auf Gleiches aufpassen
  • Canarias: Meine Frau hatte ein Krebsoperation und will eine Anschlussheilbehandlung antreten. Was empfehlen Sie angesichts der Coronasituation?
  • Friedemann Schmidt: Die Entscheidung sollte Ihre Frau mit ihrem Onkologen besprechen
  • fanny: Meine Tochter ist schwanger, gehört sie zur Risikogruppe?
  • Thomas Lipp: nein
  • Simon: Sind Frühchen gefährdeter?
  • Thomas Lipp: auf jeden Fall, das Immunsystem ist noch nicht fit
  • Flav: Guten Abend. Mein Sohn (9 Monate) hat vor Kurzem die erste Meningokokken B Impfung ( Reiseschutzimpfung - Familie im Ausland) erhalten. Jetzt steht nächste Woche die 2. Impfung an. Sollten wir diese lieber verschieben um das Immunsystem nicht unnötig zu belasten? Wie sieht es mit den anderen Impfungen zb MMR aus? Kita startet erst im August.
  • Friedemann Schmidt: Die Impfungen stellen kein erhöhtes Risiko für Ihren Jungen dar.
  • MissLogik : Kann ich auch Übertrager sein, ohne selbst Symptome zu zeigen?
  • Thomas Lipp: ja
  • Corona: Frage zum Zeitpunkt der Probenentnahme für Tests: Wie schnell nach erster Exposition kann man Virus im Rachen nachweisen (PCR-Methode)? Wie schnell nach erster Exposition sind ausreichend Antikörper für den Nachweis vorhanden?
  • Friedemann Schmidt: Die Symptome treten nach heutiger Kenntnis etwa 2 bis 4 Tage nach der Exposition auf, dann wird auch der Test positiv
  • Steffen: Kann man 2x an dem Corona-Virus in einer gewissen Zeitspanne z.B. innerhalb eines halben Jahres erkranken?
  • Moderatorin: Herr Dr. Lipp hatte die Frage bereits beantwortet: nach bisherigen Ergebnissen und nach heutiger Kenntnis [ist man nach einer überstandenen Ansteckung und Heilung immun].
  • Vogel: Ich verstehe nicht warum nur Personen getestet werden, dieKontakt zu einem bestätigten Fall hatten. Bei uns gibt es sehr viele Kinder die Infekte mit coronasymptomen haben, es wird aber keiner getestet. Vor 2 Wochen kamen viele Urlauber aus Italien wieder. Übertragen werden kann das Virus doch auch ohne dass die übertragende Person Symptome hat! Für mich sieht das nach einer Schönung der Statistik aus, woenn keiner getestet wird, hätte auch keiner Kontakt!!!
  • Friedemann Schmidt: Die Regeln für die Testung werden risikobasiert aufgestellt. Wer keinen Kontakt hatte und nicht in einem Risikogebiet war, hat nur ein geringes Risiko
  • MaRa: Gibt das Coronavirus auch bei Tieren und wenn ja ist es auf Menschen übertragbar?
  • Moderatorin: Deutsche Virologen sagen bisher, dazu gibt es keinen Beleg. Mehr zum Thema: https://www.mdr.de/wissen/corona-test-kann-sich-mein-haustier-anstecken-100.html
  • framar: Kinder zeigen bei Coronavirus, oft keine Symptome-können das Virus aber weiterübertragen. Sind Lehrer, Erzieher und natürlich Familie besonders gefährdet?
  • Thomas Lipp: Zahlen aus Italien: unter den Positiven sind nur 1,5 % unter 19Jährige... also übertragen Kinder auch weniger, ihr Immunsystem ist besser konditioniert
  • Katrin: Wird eine Impfung gegen Pneumokokken auch bei unter 60Jährigen von der Krankenkasse übernommen?
  • Moderatorin: Diese Frage kann Ihnen sicher Ihre Krankenkasse beantworten. ;)
  • Claudia: Wie verhält man sich, wenn man eine Lungenfibrose hat.
  • Thomas Lipp: peinliche Hygiene und ich würde mich schon isolieren, ohne Quarantäne i.e.S.
  • Heino: Guten Abend, wenn man das Corona Virus überstanden hat, bildet man eine Immunität aus
  • Moderatorin: Dr. Lipp: "Nach bisherigen Ergebnissen und nach heutiger Kenntnis [ist man nach der überstandenen Ansteckung und Heilung immun]."
  • Conny : Guten Abend, ich habe eine Frage zum Corona-Virus: Ist bekannt, ob auch unter den Corona-Infizierten Menschen sind, die gegen Influenza geimpft waren, bzw. vielleicht bei Geimpften ein milderer Verlauf bei evtl. Infektion mit dem Corona Virus erwartet werden kann? Mit frdl. Grüßen, C. Lehmann
  • Friedemann Schmidt: Die Grippeimpfung schützt vor einer Infektion mit Influenza, dafür ist die Ansteckungsgefahr im Moment viel größer als bei Corona, damti kann zumindest eine Doppelinfektion und Schwächung des Immunsystems verhindert werden
  • Ute: Ist es sinnvoll sich noch jetzt gegen Pneumokokken impfen zu lassen?
  • Thomas Lipp: ja, Corona wird uns noch lange beschäftigen
  • M.Feraris: Es wird immer von Menschen mit Vorerkrankungen gesprochen, die ein höheres Risiko haben. Gehören Menschen mit Pollenallergie/Heuschnupfen dazu?
  • Thomas Lipp: nein
  • Sabrina: ist es sicher das man nach 14 tagen selbstverordneten Quarantäne, wegen Erkältungssyntomen, nicht mehr ansteckend ist.
  • Friedemann Schmidt: dazu kann man gegenwärtig keine sichere Aussage machen
  • Displayschrubber: Bon Soir , man wird konkret gefragt , kommen sie aus einem Risikogebiet.... zählt da dazu wenn man in einem Haus mit einer Allgemeinarztpraxis wohnt in einem zentralem Stadtgebiet der Faktor Risikogebiet? Man muß ja auch bedenken wie willkürlich die Arbeitsgebiete in der heutigen Zeit verstreut sind.
  • Moderatorin: Das sind die aktuellen Risikogebiete. Das Robert-Koch-Institut aktualisiert diese Liste fortwährend. https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/coronavirus-fragen-antworten-100.html#sprung15
  • Rene: Was kann man machen, wenn in unser Stadt der größte Teil an Arztpraxen geschlossen sind und das Krankenhaus total überfordert sind?
  • Friedemann Schmidt: nach meiner Kenntnis gibt es eine solche Situation in Deutschland gegenwärtig nicht
  • Lotti: Wie sieht der derzeitige Stand in Bezug auf Schwangere aus? Gibt es schon neue Erkenntnisse wie sich der Virus auf das Ungeborene auswirkt?
  • Thomas Lipp: bisherige Erkenntnis: ehe keine Gefährdung, erstaunlicherweise
  • nicky: Ich arbeite im öffentlichen Nahverkehr,wie kann ich mich schützen
  • Friedemann Schmidt: Körperkontakt vermeiden, nach Möglichkeit Abstand halten. In Berlin wurde der Fahrscheinverkauf im Bus eingestellt
  • frangipani: Hallo! Wir haben Ende April eine Reise nach New York geplant und dies auch über ein Reisebüro gebucht. Die Restzahlung ist in zwei Wochen fällig. Wir wissen nun nicht, ob wir diese zahlen sollen, weil wir es bei einem bestehenden Einreiseverbot erstattet bekommen.
  • Moderatorin: Mehr Antworten zu Rechtsfragen gibt es hier: https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/recht/coronavirus-recht-arbeitnehmer-job-konzerttickets-urlaub-reisen-kindergarten-100.html
  • clio: Ich muss regelmäßig beim Arzt meine Schilddrüsenwerte prüfen lassen. Ist ein Besuch zur Zeit in überfüllte Warteräume riskant. Ich habe auch Rheuma und demzufolge ein geschwächtes Immunsystem.
  • Thomas Lipp: abwarten und in 4 Wochen neuen Termin, wenn Sie aber eine akute Überfunktion haben die eingestellt werden muss, müssen sie trotzdem zum Arzt
  • Li1991: Stimmt es das es coronavirus schon länger gibt?
  • Friedemann Schmidt: Coronaviren gibt es sehr viele, sie sind Ursache für einen großen Teil der üblichen grippalen Infekte, das neuartige Coronavirus Sars-CoV 2 ist Ende 2019 das erste mal in China beschrieben worden
  • Tobias: Wann wird der erste Impfstoff erwartet?
  • Moderatorin: Friedemann Schmidt: "Nicht vor [in] 10 bis 12 Monaten."
  • willi: Guten Abend, kann ich meine Hände beim einkaufen, bus fahren usw. mit normalen Handschuhen schützen oder bringt das nichts?
  • Friedemann Schmidt: das hat wenig Sinn, besser rgelmäßig Hände waschen oder wenn das nicht möglich ist desinfizieren
  • Kilikra: Bin ich ein Risikopatient wenn ich Imunsuppressiva nehmen muss?
  • Moderatorin: Menschen, die Immunsuppressiva nehmen, gehören zur Risikogruppe.
  • JanNik: Und sind Maßnahmen wie Schließungen von Schulen und Kitas sinnvoll? Eltern und auch Großeltern gehen ja weiter ihrer Arbeit nach und sind dem Umfeld dementsprechend ausgesetzt. Ähnlich ist es ja auch beim Einkaufen.
  • Thomas Lipp: im Moment noch nicht, auch , weil dann auch Polizei und Krankenhäuser in Personalnot kämen. außerdem: Sie könenn nicht alle in Q setzen. Irgendwann wird dieses Mittel nicht mehr umsetzbar sein
  • nonviral: Hallo. Wird hier zensiert? Ich frage noch einmal: Sind die Zahlen in Italien seit der Erklärung zur landesweiten Sperrzone stagnierend oder rückläufig?
  • Moderatorin: Aufgrund der hohen Anzahl an Fragen, können leider nicht alle Fragen beantwortet werden. Unsere Experten kümmern sich um Fragen zum Thema wie sich Patienten verhalten sollten oder wie gefährdet sie sind und geben Auskunft zu Medikamenten.
  • Dresdner: Mein Arbeitskollege war am Sonntag aus Südtirol wieder gekommen. Montag war er den halben Tag auf Arbeit bevor er nach Hause geschickt wurde. Er hat keinerlei Krankheitssymptome. Seit gestern hab ich leichtes Halskratzen und die Nase ist zu uns läuft. Fieber hab ich keines. Was soll ich machen?
  • Moderatorin: Das Bundesgesundheitsministerium empfiehlt, Ihren Arzt oder die 116 117 anzurufen. Die Ärzte schätzen dann ein, wie Sie am besten vorgehen. Mehr Infos: https://www.facebook.com/bmg.bund/videos/219688805894761/
  • Oliver123: Hallo ich wurde heute von meinen Arbeitgeber nach hause geschickt, weil in der nachbarfirma ein nachweislich postiv getesteter Coronafall war. Mit den Angestellten dieser firma haben wir auch näheren Kontakt.was soll ich jetzt machen? Ich soll laut meiner vorgesetzten morgen wieder auf arbeit gehen...
  • Moderatorin: Wenn Sie unsicher sind, ob Sie sich infiziert haben könnten, sprechen sie telefonisch mit Ihrem Arzt oder den Ärzten an der 116 117. Die können einschätzen, wie Sie sich am besten verhalten.
  • kerstin: Ich wurde als Kontaktperson bei einem bestätigten Fall angegeben. Wurde aber bisher noch nicht kontaktiert. Wie muss ich mich verhalten?
  • Friedemann Schmidt: ich gehe davon aus, daß Sie noch kontaktiert werden, bis dahin halten Sie bitte Abstand zu anderen Menschen, insbesondere älteren oder kranken.
  • willi: Wäre Handschuhe tragen beim zB einkaufen ein Schutz?
  • Friedemann Schmidt: nein, das ist nicht sinnvoll, waschen Sie nach dem Einkauf Ihre Hände und vermeiden Sie, sich ins Gesicht zu fassen
  • Radi: Was kann ich tun wenn ich Kenntnis habe,das ein Zahnarzt Freitag aus Norditalien kam und sich nicht hat testen lassen?
  • Thomas Lipp: nicht alles in Norditalien ist infektlogisch Risikogebiet und wenn der Arzt keine Klinik hat würde ich mir keine besondere Sorge machen. gleichwohl :er ist sicher ein verantwortlicher Arzt, der Sie nicht gefährden will. bitten Sie ihn doch, nen OP maske zu tragen
  • Sersch: Kontakt mit Coronafall. Kontaktperson einen Tag später im Unterricht mit 20Personen. Müssen diese 20 Personen nun vorichtshalber isoliert werden?
  • Moderatorin: Ob jemand isoliert werden muss, entscheidet der Arzt. Tests auf Sars-CoV-2 sind nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts erst dann sinnvoll, wenn jemand Symptome aufweist, sich zuvor in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten hat oder Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatte.
  • Andi: Hallo. Ein genesener Erkrankter ist immun oder? D.h. er trägt Antikörper in sich. Könnte er durch Blutspende andere Menschen immunisieren oder "impfen"?
  • Friedemann Schmidt: das ist bisher nur theoretisch, wird aber in der Forschung diskutiert
  • Böttger: Frage ob im Schwimmbad Virus im Chlorwasser überlebt?
  • Friedemann Schmidt: im Schwimmbadwasser nach heutiger Kenntnis nicht
  • Matthias123476: Ich bin colitis ulcerosa Patient. Bin ich damit ein imunsystemgeschwächter?
  • Thomas Lipp: kommt ganz auf die Aktivität Ihrer Erkrankung an
  • M.Feraris: Der Arbeitgeber stellt nur Stoffhandtücher (wie früher) zur mehrfachen Nutzung durch Mitarbeiter und Kunden auf den betrieblichen Toiletten bereit. Papierhandtücher zur einmaligen Nutzung gibt es leider nicht. Wie sicher ist die Nutzung?
  • Friedemann Schmidt: Papierhandtücher sind besser,wenn Sie können, nutzen Sie ein eigenes Handtuch
  • Moderatorin: Vielen Dank für Ihre vielen vielen Fragen. Der Chat endet in circa 10 Minuten. Wir versuchen bis dahin noch so viele Fragen wie möglich zu beantworten.
  • Eva-Maria : Ich habe eine geplante Operation (karpaltunnel) vor mir. Bin chronischer Schmerzpatient und gehöre zur sogenannten Risikogruppe. Wie verhalte ich mich? Ich bin ehrlich: ich würde den Termin (nächster Die.) der OP am liebsten verschieben. Was raten Sie?
  • Thomas Lipp: Die KTS op ist sicher weniger das Problem als der Besuch einer Arztpraxis
  • Agnis: Warum gibt es keine Website die klar sagt wie wir uns jetzt verhalten sollen. Arbeitsrechtlich sind ja noch viele Fragen offen.
  • Moderatorin: Mehr Antworten zum Recht gibt es hier: https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/recht/coronavirus-recht-arbeitnehmer-job-konzerttickets-urlaub-reisen-kindergarten-100.html
  • Anna: Haben für den April Urlaub in Bad Griesbach mit Besuch in den Thermen gebucht. Wie schaut es mit Thermen aus. Ist dort das Risiko an Corona zu erkranken höher?
  • Friedemann Schmidt: wenn Sie schon älter sind und möglicherweise eine Grunderkrankung haben, sollten Sie sich die Reise nochmal überlegen
  • Rabe: Ist es nicht sinnvoll, wenn sich dasmedizinische Personal jetzt selbst infiziert, sodass dann möglichst schnell die Immunitat dieser Gruppe erreicht ist und das Personal dann bei dem später zu erwartenden starken Ansturm von Patienten immun ist?
  • Friedemann Schmidt: auch medizinisches Personal kann bei einer Infektion erkranken und fällt dann aus, dann kann das System nicht einfach verkraften
  • lalelu: Hallo, hätte gerne eine Expertenmeinung zu meiner Frage: Wäre es nicht eine gute Idee, flächendeckend das Tragen von Schutzmasken anzuregen. Somit wäre doch die Allgemeinheit insbesondere vor Personen geschützt, die zwar symptomfrei aber Überträger sind?
  • Friedemann Schmidt: nein, es gibt zu wenig Evidenz für das TRagen von Schutzmasken bei gesunden Personen
  • MissLogik : Ist man "gefährdeter wenn man sich bei der Handhygiene ein Handtuch mit anderen Menschen teilt statt Papiertücher zu nehmen?
  • Moderatorin: Friedemann Schmidt: "Papierhandtücher sind besser,wenn Sie können, nutzen Sie ein eigenes Handtuch"
  • Marina: Guten Abend. Unsere 5 Jährige Tochter hat Leukämie, befindet sich allerdings in der Erhaltungstherapie und kann seit letzten Jahr April den Kindergarten besuchen. Zählen Kinder mit Leukämie oder einer Krebserkrankung zu der Riskogruppe? Sollen diese Kinder den Kindergarten die nächste Zeit nicht besuchen? Vielen Dank für Ihre Antwort.
  • Thomas Lipp: zweifellos: hochrisikopatient duch das allg. geschwächte Immunsystem
  • Mynona: Schönen guten Abend Ich bin gerade aus Wien zurückgekehrt und habe Halsschmerzen, leichten Husten und Schnupfen. Ich lebe momentan mit meinen Eltern zusammen (über 60, Herz-Kreislauf-Erkrankungen) Wie vorsichtig muss ich sein? Sollte ich zuhause bleiben? Sollte ich mich von meinen Eltern fernhalten?
  • Moderatorin: Ob Sie sich testen lassen sollten und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, kann ihr Arzt telefonisch einschätzen oder die Experten unter der 116 117. Mehr Infos vom Gesundheitsministerium: https://www.facebook.com/bmg.bund/videos/219688805894761/
  • willi: Warum diskutiert man Schull- und Kita Schließungen obwohl Kinder fast nicht betroffen sind? Können Kinder trotzdem das Virus weitergeben obwohl es bei ihnen keine Symptome macht?
  • Moderatorin: Thomas Lipp: "Zahlen aus Italien: unter den Positiven sind nur 1,5 % unter 19Jährige... also übertragen Kinder auch weniger, ihr Immunsystem ist besser konditioniert"
  • Lilli88: Hallo ich bin schwanger und arbeite in einer hautarztpraxis. Sollte ich mich krank schreiben lassen oder ins Beschäftigungsverbot gehen?
  • Moderatorin: Die Frage hatte Herr Dr. Lipp weiter oben schon mal beantwortet: Schwangere gehören nicht zur Risikogruppe.
  • petr aus bitterfeld: Kann man sich nun mit Vitamin C schützen oder nicht?
  • Moderatorin: Empfohlen werden die gleichen Maßnahmen, die auch gegen Grippe gelten: https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/coronavirus-fragen-antworten-100.html#sprung11
  • maxmax: Funktioniert die telefonische Krankschreibung überhaupt, wenn man im Quartal noch nicht die Chipkarte beim Hausarzt vorgelegt hatte?
  • Moderatorin: Das kann Ihnen sicher Ihr Hausarzt beantworten.
  • Klaus: Hallo, hatte meine Frage schon vor mehreren Minuten gestellt: welche Art Vorerkrankungen sind gefährdet? Danke.
  • Moderatorin: Diese Frage beantworten die Kollegen in diesem Artikel: https://www.mdr.de/brisant/corona-vorerkrankung-risiko-100.html
  • Irina: Hallo. Was ist mit den Kindern, die Asthma haben, gehören diese zu Risikogruppe? VG
  • Moderatorin: Mehr zur Risikogruppe gibt es hier: https://www.mdr.de/brisant/corona-vorerkrankung-risiko-100.html
  • elisa2020: Guten Abend, meine beiden Söhne 15 und 8 Jahre sind Asthmatiker. Gehören sie somit zur Risikogruppe ? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
  • Moderatorin: Wer zur Risikogruppe gehört, erklären die Kollegen hier: https://www.mdr.de/brisant/corona-vorerkrankung-risiko-100.html
  • Moderatorin: Im Namen aller möchte ich mir hier für Ihre rege Teilnahme bedanken. Aufgrund des großen Interesses konnten wir leider nicht alle Fragen beantworten, hoffen aber, vielen weitergeholfen zu haben.
  • Moderatorin: Danke auch an unsere Experten für ihre Antworten.
  • Moderatorin: Damit beende ich den Chat für heute und wünsche Ihnen allen einen schönen Abend!
  • Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 12. März 2020 | 21:00 Uhr