Power für das Immunsystem Gesundes aus Hagebutte und Sanddorn

Hagebutten enthalten im Vergleich wesentlich mehr Vitamin C als Zitronen. Auch Sanddorn bringt viel Power für das Immunsystem. Für beide Früchte haben wir schmackhafte Rezeptideen parat, die leicht umzusetzen sind.

Hagebutten
Hagebutten reifen von Juli bis Oktober. Bekannt sind sie als Geschmacksgeber für Tees. Doch auch bei Essig bringen sie eine besondere Note rein. Bildrechte: Colourbox.de

Die Hagebutte - ein Vitamin-Kraftpaket

Hagebutten sind die Früchte verschiedener Wildrosenarten. Sie reifen von Juli bis Oktober. Unter den einheimischen Früchten hat die Hagebutte mit ungefähr 500 Milligramm pro 100 Gramm den höchsten Vitamingehalt. Das Mark enthält mehr Vitamin C als eine Zitrone, die nur auf etwa 50 Miligramm bei 100 Gramm kommt. Hagebutten sind außerdem reich an Vitaminen A, B, E und K und an Fruchtsäuren.

Aronia 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hauptsache gesund Do 08.10.2020 21:00Uhr 06:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hausmittel gegen viele Krankheiten

Auch wichtige Mineralstoffe wie Magnesium und Spurenelementen wie Kupfer und Zink liefern die rote Frucht. Dadurch kann sie gerade in den kalten Wintermonaten erfolgreich gegen Schnupfen und Erkältungen eingesetzt werden.

Sie schützt zudem die Gefäße durch ihr enthaltenes Lycopin, ein sogenanntes Antioxidans, und kann Blasenprobleme lindern. In der Volks- und Naturheilkunde gilt ein Aufguss aus frischen Hagebuttenkernen als wirksames Mittel gegen Blasen- und Nierenleiden. Der feinherber Geschmack der Frucht eignet sich hervorragend für Gelees, Mus oder Säfte.

Rezept für einen fruchtigen Hagebuttenessig

- Rezept-Tipp von Ernährungsberaterin Nicole Lins -

Zutaten:

  • reife Hagebutten
  • Wein- oder Obstessig


Zubereitung:
Die Hagebutten gründlich unter fließendem Wasser waschen und beide Enden mit einem scharfen Messer abschneiden. Die Früchte zusätzlich längs einschneiden, sodass der Essig auch in das Innere der Früchte gelangt.

Hagebutten in ein sauberes Glas oder eine Flasche füllen und anschließend mit Essig aufgießen. Die Mischung für vier bis sechs Wochen an einem hellen und warmen Ort stehen lassen. Den Sud regelmäßig schütteln und zum Schluss durch ein Tuch filtern.

Den Hagebuttenessig in saubere Flaschen oder Gläser füllen, kühl und dunkel aufbewahren.

Auch Sanddorn stärkt das Immunsystem

Vor allem im Winter ist ein Sanddorn ein geeigneter Cocktail aus Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Die Frucht enthält zum Beispiel Vitamin A, C, E und fast alle B-Vitamine - und daneben Kalzium, Magnesium, Mangan und Eisen.

Sanddorn
Sanddorn ist oft in Küstengebieten zu finden. Bildrechte: imago/Manfred Ruckszio

Der frische säuerlich-herbe Geschmack des Sanddorns passt in herzhafte und süße Gerichte sowie in leckere Getränke. Tipp von Nicole Lins: Jeden Morgen ein kleines Glas selbstgemachten Ingwer-Sanddorn-Shot trinken. Das ist in der Erkältungszeit ein kleines Wundermittel bei Schnupfen und Husten.

Rezept für Ingwer-Sanddorn-Shots

Zutaten - für circa 1/2 Liter (ergibt zehn bis zwölf Shots):

  • 100 g Bio-Ingwer
  • 100 ml Sandornsaft
  • 150 ml naturtrüben Apfelsaft
  • ca. 50 ml flüssige Süße (z.B. Agavendicksaft oder Honig)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma und/oder eine Messerspitze Cayennepfeffer

Joghurt-Sanddorn-Shake

Zutaten:

  • 100 g Joghurt, 1,5% Fett
  • 50 g kalter Sanddornsaft
  • 50 g kalter Orangensaft
  • 100 g kalter Mandeldrink, ungesüßt,
  • 25 g Birkenzucker oder Honig
  • 1 Prise Zimt


Zubereitung:
Alles in einem Shaker so lange schütteln, bis alle Zutaten vermischt sind. Anschließend frisch in einem Glas servieren.  

Honig im Glas
Honig rundet den Geschmack des Shakes ab. Bildrechte: Colourbox.de

Im Trend: die Aronia-Beere

Die Aronia-Beere gilt schon seit Jahren als Superfood. Bekannt ist sie auch unter dem Namen Apfelbeere. Arndt Neukirchner pflegt in seinem Aronia-Garten im sächsischen Erzgebirge seit fast 30 Jahren die Sträucher, deren Früchte so gesund sind. "Zuerst ist da der rote Pflanzenfarbstoff zu nennen. Außerdem sind Antioxidantien, Flavonoide, Gerbstoffe und Bitterstoffe drin, die für uns sehr wertvoll sind. Die Früchte enthalten quasi einen Vitamincocktail aus Vitamin B, C, K", erklärt er. Aronia wird dadurch zur echten Superfrucht.

Reife Aroniabeeren Detail mit Tropfen
Die Aronia-Beere wird schon seit Jahren als Superfood gefeiert. Bildrechte: Aronia-ORIGINAL

Doch es gibt nicht nur eine Aronia-Sorte. Vier unterschiedliche Vertreter kultiviert der 60-Jährige im Garten: Nero, Viking, eine Kreuzung aus den beiden mit dem Namen Nero Superberry, und die Rote Aronia, die man gekocht verzehren sollte. Die gesunden Inhaltsstoffe finden sich in allen Sorten.

Am häufigsten angebaut wird Nero Superberry, weil sie die größte Ernte bringt und etwas weniger bitter schmeckt. "Die Aronia-Beere ist geschmacklich leicht erdig, trocken, wie ein trockener Wein. Interessant dabei ist, dass sie aufgrund ihres geringen Zuckergehaltes von nur 0,07 Prozent keinen Eigengeschmack hat. Ich kann ihr etwas Süßes zugeben, dann schmeckt sie süß. Ich kann ihr etwas Herzhaftes zugeben, dann transportiert sie den herzhaften Geschmack", schwärmt Arndt Neukirchner.

Beim Kochen fett- und salzsparend

Der Oberwiesenthaler hat sogar eigene Aronia-Rezepte entwickelt: Aronia-Bratwürste für den Grill, außerdem kocht er Gulasch mit den Beeren. "Die Gerbstoffe machen das Fleisch mürbe, so dass es sehr schnell gart, zart weich und trotzdem saftig wird", erklärt er. Neben Chili, Ingwer und frischen Aronia-Beeren kommt auch Aronia-Saft zum Gulasch. Abgeschmeckt wird mit Aronia-Konfitüre. Gänzlich verzichtet wird auf Salz, denn den Fleisch-Geschmack unterstützt allein die Beere. Auch bei der Bratwurst spart man so viel Salz und mehr als 20 Prozent Fett ein. Die Aronia-Beere ist also nicht nur gesund, sondern auch etwas für den Gaumen.

Aronia-Rezepte

Kürbisspitzen im Schneegestöber

Zutaten für 3 - 4 Personen

  • 1 Hokkaido-Kürbis, mittlere Größe
  • 150g Fetakäse
  • Aroniaglühweinaufstrich


Zubereitung:
Kürbis waschen und in gleichmäßige Streifen schneiden. Durch ihre Rundung entstehen Abschnitte mit zwei Spitzen.

Etwa 10 Minuten bei 85 Grad dämpfen. In einer entsprechenden Pfanne etwas Butter zerlassen und die Kürbisspitzen darin kurz anbraten.

Auf einen vorgewärmten Teller auflegen und anschließend leicht getrockneten Fetakäse darüber reiben, Aronia Glühweinaufstrich auf den Spitzen platzieren und servieren.

Kartoffel-Suppe mit Räucherlachs und geröstetem Aronia-Crunchy

- Rezept für 4 Personen -

Mehlig kochende Kartoffeln (ca. 1,5 kg) schälen und in Würfel schneiden. Gemeinsam mit einer Zwiebel, etwas Ingwer und Gemüsebrühe gar kochen. Wenn die Kartoffel bereits leicht zerfallen mit einem Stampfer zerdrücken und mit dem Kochwasser von den Kartoffeln zu einer entsprechenden Suppe anrühren.

Eine große Möhre auf dem Hobel reiben und mit Kokosöl in einer Pfanne andünsten und in die Kartoffelsuppe geben. Sowohl für die vegetarische als auch für die Lachsvariante, nehmen wir 150 g Aronia-Crunchy und rösten es in einer Pfanne mit Butter oder Kokosöl an. Wenn das Crunchy mit Fett ummantelt ist, mit etwas Himalaja-Salz nach Bedarf würzen und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. Wichtig ist, dass das Crunchy salzig schmeckt.

Ein Scheibe geräucherten Lachs würfeln und in die Mitte des Suppentellers platzieren und die Kartoffelsuppe einfüllen. Darauf zwei Esslöffel Crunchy streuen und mit frischen Gartenkräutern dekorieren.

Tipp: etwas Aronia-Pulver darüber zu streuen. Nachwürzen mit Salz ist nicht erforderlich, da der Lachs und das Crunchy genug Salz mitbringen.

Gulasch mit Aroniabeeren

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Wild oder Rindfleisch
  • 1 Schote Peperoni
  • 20 g frischer Ingwer mit Schale
  • 100 g getrocknete Aroniabeeren,
  • 300 ml 100% Aroniasaft
  • 1 EL Aroniablütenhonig
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 große Zwiebel


Zubereitung:
In einem entsprechenden Gefäß das Öl erhitzen und den Gulasch kräftig darin anbraten. Durchrühren beim Anbraten und die gewürfelte Peperoni ohne Kerne und den ebenfalls gewürfelten Ingwer hinzugeben.

Nachdem alle Fleischstückchen rundum angebraten sind, werden die Aroniabeeren hinzugegeben und mehrfach gut umgerührt, sodass die Früchte ordentlich mit Fett ummantelt sind. Das Ganze mit 150 ml Aroniasaft ablöschen und mit wenig Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Nun die Zwiebel schälen, würfeln und ebenfalls in den Gulasch einrühren. Den Deckel des Topfes dabei nicht ganz verschließen. Nachdem der erste Saft sich reduziert hat, geben wir weitere 150 ml Saft hinzu und lassen den Gulasch ca. weitere 30 Minuten garen.

Zwischendurch prüfen, ob das Fleisch bereits zart genug ist, um den Gulasch endgültig fertig zu stellen. Die Zartheit des Fleisches wird auch dadurch beeinflusst, welches Produkt verwendet wurde. Durch die Zugabe des Aroniasaftes sollte der Gulasch nach ca. 1 bis 1,5 Std. fertig gegart sein.

Zum Abschmecken geben wir zum Schluss einen oder zwei Esslöffel Aroniablütenhonig hinzu und rühren diesen leicht unter und kochen den Gulasch nochmals kurz auf. Als Gemüse empfehlen wir Rot- oder Rosenkohl und als Beilage Kartoffeln, böhmische Knödel oder auch grüne Klöße.

Fenchelsalat mit Orange und kandierten Aroniabeeren

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 kräftige, frische Fenchelknolle
  • 1 große Orange
  • Kapern
  • frischer Dill
  • scharfer Senf
  • Olivenöl
  • in Aroniasirup kandierte Aroniabeeren
  • Meersalz
  • Zitronenschale
  • Aroniablütenhonig


Zubereitung:
Die Fenchelknolle sehr klein würfeln und in eine passende Schüssel geben.

Die Orange schälen - aber Vorsicht, damit die weiße Schale weitestgehend erhalten bleibt. Die Bitterstoffe ergänzen sich mit den Gerbstoffen der Aroniabeeren hervorragend. Die Orange würfeln und untermischen. Zwei kräftige Teelöffel scharfen Senf hinzugeben.

Die kandierten Aroniabeeren in einem Sieb vom Aroniasirup trennen und unter den Salat rühren. Etwas frische Zitronenschale abreiben. Eine Prise Meersalz einarbeiten und zwei Esslöffel kleingehackte Kapern unterrühren. Mit etwas Olivenöl glasieren und zum Schluss einen keinen Bund frischen Dill unterrühren.

Wem der Salat zu herzhaft ist, dem empfehle ich den Salat mit Aroniablütenhonig abzuschmecken. Der Fenchelsalat mit Orange und kandierten Aroniabeeren wird zu gegrilltem Fisch oder karamellisiertem Geflügelfleisch serviert.

Tipp:
Das Geflügelfleisch oder den Fisch auf gewürfeltem frischen Ingwer mit Schale und Knoblauch in Zitronenolivenöl bei 80°C langsam garen. Den fertigen Salat auf einen Teller anrichten und den Fisch oder das Fleisch darauf legen. Eventuell mit etwas frisch gehackten Dill dekorieren.

Auch interessant

Jean Pütz schaut während eines Interviews zur Kamera. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hauptsache gesund Do 13.02.2020 21:00Uhr 02:25 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 08. Oktober 2020 | 21:00 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite