Eine Frau lehnt schräg gegen einen Schreibtsich und macht eine Art ''Liegestütze''.
Bildrechte: imago/Westend61

Workout-Tipps Sport am Arbeitsplatz: Diese Büro-Übungen halten Sie fit

Nach einem langen Arbeitstag noch ins Fitnessstudio – das ist für viele zu zeitintensiv. Warum nicht schon auf Arbeit fit werden, und das ohne großen Aufwand? Expertin Sabine Schön stellt einfache Übungen fürs Büro vor.

Eine Frau lehnt schräg gegen einen Schreibtsich und macht eine Art ''Liegestütze''.
Bildrechte: imago/Westend61

Nach einem langen Arbeitstag noch ins Fitnessstudio – das ist für viele zu aufwendig. Doch auch Bürohengste können fit werden und bleiben, und das ohne großen Aufwand. Gerade wenn man am Schreibtisch sitzt und über Verspannungen, Kopfschmerzen und Rückenprobleme klagt, können spezielle Übungen helfen. Sportexpertin Sabine Schöne stellt einfache Übungen vor, die sich in jeden Arbeitsalltag integrieren lassen.

Fitness-Übungen für den Arbeitsplatz

Versuchen Sie sich generell so oft wie möglich zu bewegen. Am besten alle 30 Minuten für etwa zwei Minuten. Vor den Übungen sollten Sie sich kurz lockern – das können Sie im Stehen oder im Sitzen machen.

Übung 1

Nacken und Schultern

Setzen Sie sich aufrecht hin und rollen Sie mit Ihrem Bürostuhl ein wenig von Ihrem Schreibtisch weg. Legen Sie Ihre Unterarme gestreckt auf der Tischplatte auf und achten Sie darauf, dass Ihre Arme parallel sind. Beugen Sie sich nun nach vorne. Ihr Kopf ist zwischen den Oberarmen. Spannen Sie Ihre Arme fest an. Tief ein- und ausatmen und dabei versuchen, den Nacken zu entspannen. Ganz wichtig: Vermeiden Sie einen runden Rücken, ziehen sie Ihren Bauchnabel nach innen, das hilft dabei! Drei Wiederholungen à zehn Sekunden.

Übung 2

Rücken

Setzen Sie sich ganz vorne an den Bürostuhl. Setzen Sie sich ganz gerade hin, in dem Sie den Rücken strecken. Ziehen Sie Ihren Bauchnabel wieder nach innen um die Körpermitte zu stabilisieren. Starten Sie nun damit die Schultern im Uhrzeigersinn zu kreisen. Nach etwa 20 Sekunden können Sie die Richtung ändern und die Übungen entgegen dem Uhrzeigersinn wiederholen. Wer eine Herausforderung möchte, kann die Schultern auch entgegengesetzt kreisen, auch hier nach 20 Sekunden die Richtung ändern.

Übung 3

Beine

Stellen Sie sich gerade hinter Ihren Bürostuhl. Achten Sie darauf, dass Sie stabil stehen, etwa hüftbreit. Dann stellen Sie sich auf die Zehenspitzen und halten diese Position ein paar Sekunden. Danach senken Sie Ihren Körper wieder. Von den Fersen kommen sie erneut wieder nach oben. Je langsamer Sie diese Übung machen, desto mehr fordern Sie ihren Körper. Circa zehn Wiederholungen.

Übung 4

Finger

Setzen Sie sich entspannt auf Ihren Bürostuhl und legen Sie Ihre Hände locker auf den Oberschenkeln ab. Ihre Arme sind ebenfalls ganz entspannt. Heben Sie jetzt Ihre Hände an, strecken Sie die Arme gerade nach vorne und spreizen Sie dabei langsam die Finger auseinander. Achten Sie darauf, dass Sie ihre Schultern tief ziehen, also weg von den Ohren. Halten die Finger in dieser Position für ein paar Sekunden und wiederholen Sie die Übung drei Mal. Nach jedem Durchgang kräftig die Hände ausschütteln!

Dieses Thema im Programm: MDR um 4 | 16. April 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. April 2019, 19:19 Uhr