Ernährung Wie gesund sind Veggie-Schnitzel?

Der Markt an vegetarischen Produkten wächst. Wer nicht ganz auf den Geschmack von Fleisch und Co verzichten will, bekommt Veggie-Angebote präsentiert. Doch können die mithalten? Und sind sie gesünder als Fleischprodukte?

Halten Veggie-Produkte, was ihre Hersteller versprechen? Wir haben zwei gefragt, die es aus unterschiedlichen Gesichtspunkten für "Hauptsache Gesund" bewertet haben: Koch Matthias Gfrörer und Ernährungsexperte Dr. Matthias Riedl schauen bei Veggie-Schnitzeln genauer hin.

Auf den ersten Blick sehen unsere drei Testprodukte aus wie echtes Fleisch, doch in Wirklichkeit ist es ein vegetarischer Fleischersatz. Koch Matthias Gfrörer macht den Brat- und Geschmackstest. In seine Pfanne kommen: das vegane Mühlenschnitzel von Rügenwalder, die Mini-Schnitzel von Iglo und das vegetarische Schnitzel von Valess.

verschiedene vegetarische Produkte auf Tellern
Im Test: das vegane Mühlenschnitzel von Rügenwalder, die Mini-Schnitzel von Iglo und das vegetarische Schnitzel von Valess. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Urteil des Kochs geht weit auseinander

  • Das vegane Mühlenschnitzel von Rügenwalder: "Für einen Originalschnitzel-Vergleich klappt das nicht. Das ist eher ein Stück, das man mit einem Pressfleisch vergleichen kann."
  • Mini-Schnitzel von Iglo-Schnitzel: "Der Geschmack erinnert mich überhaupt nicht an Fleisch und die Konsistenz ist mir zu fest."
  • Das vegetarische Schnitzel von Valess: "Das Stück ist saftiger und deutlich näher an einer Fleischtextur. Auch der Fleischgeschmack ist gut nachgeahmt worden. Das erinnert mich sehr an Pute oder Geflügel."

Matthias Gfrörer Koch am Herd
Koch Manfred Görlers Fazit fällt verschieden aus. Bildrechte: MDR/Hauptsache Gesund

Ernährungswissenschaftler kritisiert Zutaten des Ersatzfleisches

Bei Rügenwalder und Iglo sind Soja- und Erbsenprotein die Hauptbestandteile. Das klingt erstmal gut, doch Ernährungsmediziner Matthias Riedl ist trotzdem kein Fan von solchen künstlichen Fertigprodukten. Regelrecht erschrocken ist er darüber, dass die Valess-Schnitzel mit Magermilch gemacht werden und noch dazu eine besonders lange Zutatenliste haben: "Hier wurden Milch, Weizen, Quellmittel und Phosphate zusammengemengt. Gerade diese Phosphate stehen im Verdacht, unsere Hautalterung und auch die Alterung der Gefäße zu beschleunigen. Und für Menschen mit einer Nierenschwäche bedeutet das, ihre Niere geht schneller zu Grunde. Deshalb gehört das nicht auf den Teller."

Dr. Matthias Riedl
Ernährungswissenschaftler Dr. Matthis Riedl kritisiert den Einsatz von gesundheitsbedenklichen Phosphaten in Fleischersatzprodukten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Noch ein kurzer Blick auf Veggie-Hack

Auch Hack gibt es als Veggie-Variante. Der Eiweißanteil der Ersatzprodukte entspricht dem von gemischtem Hackfleisch, der Fettanteil ist allerdings deutlich niedriger. Im Schnitt sind die Produkte nur halb so fettig, wie die Fleischvariante.

"Alle drei Produkte waren erstaunlich nah an einer Hack-Konsistenz" erklärt der Koch. "Aber für mich hat das mit Hack nix zu tun. Man sollte den Begriff auch da weglassen, weil das ist einfach Gemüseschrot oder ähnliches."

Veggie Hack - Prdoukte verschiedener Hersteller
Optisch reichen die Produkte an Hack heran. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Darf Fleischersatz überhaupt "Fleisch" heißen?

Immer wieder kommt auch die Diskussion auf, ob Veggie-Fleisch- und Wurstersatzprodukte noch den Begriff "Fleisch" und "Wurst" im Produktnamen tragen dürfen. Das fragen nicht nur Fleischfans, die die Veggie-Varianten als nicht gleichwertig betrachten. Auch auf politischer Ebene wurde dazu jüngst im Oktober 2020 ein deutliches Zeichen gesetzt.

Ein EU-Gesetzentwurf, der die Bezeichnungen so verbieten wollte, wurde abgelehnt. Der Antrag des Landwirtschaftsausschusses sah vor, dass Begriffe wie Wurst, Steak und Schnitzel nur für Produkte mit echtem Fleisch verwendet werden sollen. Grund war Kritik aus der Agrarindustrie. "Veggie-Burger" etwa dürfen damit weiter "Veggie-Burger" heißen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 07. Januar 2021 | 21:00 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite