Mediterranes Gemüsebrot
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rezept Mediterranes Gemüsebrot

Ein Rezept von Ernährungsberaterin Jenny Raddei

Rund 50 Kilogramm Brot isst jeder Deutsche pro Jahr. Rund 3.200 verschiedene Sorten hat das Deutsche Bäckerhandwerk in einem Brotregister erfasst. Unser mediterranes Gemüsebrot würde hier im Ballaststoffgehalt mit ganz oben stehen. Zwei Scheiben enthalten in etwa 10 Gramm Ballaststoffe, ein Drittel unseres Tagebedarfs.

Mediterranes Gemüsebrot
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zutaten:

300 g Karotten
100 g Frühlingszwiebeln
50 g getrocknete Tomaten
150 g Dinkel-Vollkornmehl
60 g Haferflocken
100 g gemahlene Mandeln
40 g Haferkleie
3 EL getr. Kräuter der Provence
1 Pck. Backpulver
½ TL Salz
2 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
300 g Magerquark
2 Eier

Zubereitung:

Die Karotten schälen und fein raspeln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Tomaten fein hacken. Vollkornmehl, Haferflocken, Kleie, Mandeln, Kräuter, Backpulver und Salz mischen. Das vorbereitete Gemüse untermischen.

Das Öl, die Eier, den Quark und das Tomatenmark verrühren und unter die Masse rühren. Teig ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Ofen auf 180°C vorheizen (Ober- und Unterhitze). Die Kastenbackform etwas einfetten.

Teig in die Backform geben, glattstreichen und mit den Kernen bestreuen. Das Brot 60 bis 70 Minuten backen und auskühlen lassen. Guten Appetit!

Tipp:

Frühlingszwiebeln halten nicht lange frisch und oxidieren geschnitten recht schnell. Verwenden Sie also möglichst frische Frühlingszwiebeln und verbrauchen Sie das Brot möglichst frisch. Es könnte sonst sein, dass der Lauch nach einigen Tagen in dem sehr feuchten Brot anfängt, bitter zu schmecken.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 27. Juni 2019 | 21:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2019, 09:00 Uhr