Rezepte Rohkost-Ideen: Grüner Smoothie und Mittagessen im Glas

Rezepte von Barbara Miller

Barbara Miller ist Ärztin für ganzheitliche Medizin und davon überzeugt, dass eine rohkostreiche Ernährung die Gesundheit stärkt, gegen zahlreiche Beschwerden helfen kann und schmeckt. Zwei Rezepte hat sie uns mitgebracht.

Ein Smoothie aus Apfel und Spinat steht auf einem Tisch. Die frischen Zutaten liegen daneben.
Bildrechte: Colourbox.de

Grüner Smoothie

Das Ziel ist, in einer den Verdauungstrakt nicht belastenden Form möglichst viele wertvolle Nährstoffe unterzubringen, damit die vormittägliche Entgiftung und das Maximum der Cortisolproduktion (Energiespitze am Morgen) nicht durch schwere Verdauungsarbeit ausgebremst werden.

Ein Hinweis zu Sprossen: Alle Hülsenfruchtsprossen von Bohnen, Linsen oder Kichererbsen dürfen nicht roh verzehrt werden, sondern müssen kurz überbrüht werden. Sprossen von Radieschen, Rettich oder Kresse müssen nicht überbrüht werden. Spülen Sie sie trotzdem immer gut ab! Ideal ist, sie selbst zu züchten. Frischer geht’s nicht und Sie wissen, mit welchem Wasser sie gegossen wurden.

Barbara Miller, Ärztin für ganzheitliche Medizin, im Studio von "Hauptsache Gesund"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zutaten pro Person:
(alles möglichst Bioqualität)
2 Hände voll grüne Blätter (z.B. Mangold, Petersilie, Feldsalat, Spinat)
Kräuter nach Geschmack
1 Hand voll Sprossen
100 ml Mandel- oder Reismilch
½ Apfel
1 kl. Stück Ingwer (etwa ein halber Daumen groß, mit Schale)
1 kl. Stück Kurkuma
1 EL Apfelessig
1 EL pflanzliches Öl in Rohkostqualität
Prise Cayenne Pfeffer

Zubereitung
Alle Zutaten in einen Mixer geben und zerkleinern. Anschließend sofort genießen.

Tipp: Abwechslung ist Trumpf! Bei grünen Blättern, Sprossen, Kräutern und Obst darf gern nach Geschmack und saisonaler Verfügbarkeit variiert werden. Eine besondere Note verleihen Gewürze wie Vanille, Anis oder Zimt. 

Mittagessen im Glas

Zutaten
(für ein 1-Liter-Einmachglas)
1 Avocado
1 Organge
1 TL Senf
½ Paprika
¼ Gurke
1 EL Sprossen
Grüne Blätter (z.B. Spinat, Rote-Beete-Blätter, Salat)
4 EL gekochter Wildreis, Quinoa oder Amaranth
1 EL Kräuter
Walnüsse oder Kürbiskerne

Zubereitung
Der Trick liegt in der Reihenfolge im Glas. So kann der Rohkost-Salat bereits am Vorabend zubereitet werden und ist am nächsten Tag immer noch frisch und knackig. Das Dressing gehört nach ganz unten, damit es nicht direkt mit empfindlichen Gemüsesorten in Kontakt kommt.

Mixen Sie für das Dressing eine Avocado mit dem Saft einer ausgepressten Orange. Schmecken Sie das Dressing mit Senf, Salz und Pfeffer ab und geben Sie es in das Glas.

Anschließend geben Sie feste, kleingehackte Gemüse wie Gurke und Paprika in das Glas. Als nächstes folgt eine Schicht Reis. Ganz oben folgen weichere Zutaten wie Sprossen, Blätter und Kräuter. Zuletzt die Nüsse und Kerne darüber streuen. Ab in den Kühlschrank. Kurz vor dem Verzehr wird das Glas ordentlich geschüttelt, damit sich das Dressing verteilt. Guten Appetit!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 18. Juni 2020 | 21:00 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite