Heimat im Glas
Bildrechte: Meike Bergmann/Südwest Verlag

Rezepte Selbstgemacht und lecker: Geschenke aus der Küche

Bei dieser kulinarischen Bescherung ist für jeden Geschmack etwas dabei – vom hausgemachten Senf bis zum cremigen Likörchen. Einmach-Queen Daniela Wattenbach zeigt, wie man heimelige Geschmäcker ins Glas bringt und aus einfachen Zutaten leckere Präsente zaubert, die es so garantiert nirgends zu kaufen gibt.

Heimat im Glas
Bildrechte: Meike Bergmann/Südwest Verlag

Haltbarmachen ist angesagt

Einkochen? Etwas für Heimchen am Herd? Weit gefehlt! Hauswirtschafterin und Buchautorin Daniela Wattenbach belebt das traditionelle Einmachen neu. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Kostbarkeiten unserer Heimat ins Glas zu packen, um den Duft und den Geschmack der Jahreszeiten übers Jahr zu konservieren.

Netter Nebeneffekt: Die Geschenke aus der Küche sind einfacher und schneller gemacht als gedacht – und der Wow-Effekt unterm Weihnachtsbaum ist garantiert.


Süßer Senf

Zutaten

Süßer Senf
Bildrechte: MDR/Daniela Posern

  • 100 g Senfmehl gelb
  • 90 ml Apfelsaft
  • 160 ml milder Apfelessig oder Balsamico-Essig
  • 100 g Zucker
  • 25 g Bio-Honig
  • 2 TL Kräutersalz
  • Zimt
  • Kurkuma
  • 10 g frischer Meerrettich


Zubereitung

Senfmehl, Zucker, Salz und weihnachtliche Gewürze in einer Schüssel mischen. Essig, Apfelsaft, feiner Meerrettich und Honig miteinander verrühren, anschließend nach und nach zum Senfmehl geben. Nun 10 Minuten lang rühren.

Der Senf muss 2 Wochen im Kühlschrank reifen und ist dann 5 Monate haltbar.


Haselnussmus

Zutaten für 6 Gläser à 200 ml

  • 200 g reife Haselnusskerne
  • 500 g Nougatschokolade (wer Zartbitter lieber mag, kann auch diese verwenden)
  • 80 g Zucker
  • 320 ml Milch, zimmerwarm
  • 300 g Butter, zimmerwarm

Zubereitung

Heimat im Glas
Bildrechte: Meike Bergmann/Südwest Verlag

Geben Sie die Haselnüsse in eine beschichtete Pfanne und rösten Sie sie ohne Fett unter ständigem Rühren so lange an, bis sie herrlich duften. Achtung: Sie werden schnell schwarz und sind dann unbrauchbar! Die gerösteten Nüsse etwas abkühlen lassen und dann in ein sauberes Geschirrtuch einwickeln. Nun so lange abreiben, bis sich die braune Haut von den Nüssen löst. Idealerweise bleibt der weiße Kern zurück.

Die Haselnüsse vollständig erkalten lassen und anschließend fein mahlen. Erwärmen Sie die Schokolade im Wasserbad, indem Sie sie klein schneiden und am besten in eine Metallschüssel geben, die Sie auf einen mit Wasser gefüllten Topf mit einem etwas größeren Durchmesser setzen. Da geschmolzene Schokolade zu klumpen anfängt, wenn Wasser hinzukommt, sollte der Topf nur so viel Wasser enthalten, dass es nicht über den Rand der Metallschüssel in diese hineinlaufen kann. Die Schokolade sollte bei höchstens (!) 40 °C geschmolzen werden.

Die Schokolade zur Weiterverarbeitung auf 30–-32 °C abkühlen lassen. Den Zucker und die Milch zu der flüssigen Schokolade geben. Unterziehen.

Jetzt noch die zimmerwarme Butter und die fein gemahlenen Haselnüsse zufügen und alles zu einer homogenen Masse verrühren. In schöne Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp Das Haselnussmus hält sich im Kühlschrank (theoretisch) rund 4 Wochen. (Praktisch ist es allerdings so lecker, dass es sowieso keine 4 Wochen überlebt. Suchtgefahr!!!)


Eierlikör

Zutaten für etwa 1 Liter

Heimat im Glas
Bildrechte: Meike Bergmann/Südwest Verlag

  • 10 Eigelb
  • 500 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Sahne
  • 500 ml Kognak oder Doppelweizenkorn (38 % Vol.)


Zubereitung

Streichen Sie die Eigelbe zuerst durch ein feines Sieb, damit die Haut und die Hagelschnüre entfernt werden.

Die Eigelbe mit Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Dann zuerst die Sahne unterziehen und anschließend den Kognak oder Doppelweizenkorn hinzugeben. Die Masse mindestens 3 Minuten lang gut verrühren und dann mit einem Trichter in eine oder mehrere schöne saubere Flaschen füllen.

Tipp Der Eierlikör hält sich im Kühlschrank etwa 6 Monate, die Flasche sollte ab und zu geschüttelt werden. Der Eierlikör wird mit der Zeit ziemlich dickflüssig und schmeckt dann über Eis besonders köstlich.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Unsere Expertin

Zur Person Daniela Wattenbach

Daniela Wattenbach

Daniela Wattenbach ist Fränkin mit Leib und Seele. Die große Leidenschaft der gelernten Hauswirtschafterin gehört dem Kochen. Besonders die traditionell überlieferten Rezepte ihrer Heimat haben es ihr angetan. In Ihrem Buch "Heimat im Glas" zeigt Daniela Wattenbach, wie man das traditionelle Einmachen wieder neu beleben kann.

Heimat im Glas
Bildrechte: Meike Bergmann/Südwest Verlag

Zum Buch Hagebuttensenf, Gänseblümchengelee, Johanni-Nüsse und "Fränkische Oliven" aus Schlehen. Das sind nur einige traditionelle Rezepte, die Daniela Wattenbach im Buch "Heimat im Glas" gesammelt, wiederbelebt und teilweise neu interpretiert hat.

Schritt für Schritt zeigt sie die wichtigsten Handgriffe und Vorgehensweisen beim Einkochen, Einfrieren, Dörren, Haltbarmachen mit Öl oder Alkohol und erklärt, wie man Säfte, Liköre oder Sirup herstellt. So entstehen längst vergessene Köstlichkeiten, die sich das ganze Jahr über genießen lassen und sich auch als kulinarische Gastgeschenke eignen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 10. Dezember 2018 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2018, 11:13 Uhr