Spezialität der Bretagne Französische Buchweizen-Galettes mit Karamell und Salzbutter

Galettes sind ein Klassiker der französischen Küche und die herzhafte Variante der bekannteren Crêpes. Die dünnen Buchweizenmehl-Pfannkuchen sind schnell zubereitet. Backmadame Aurélie Bastian verrät ihr Lieblingsrezept.

Buchweizen-Galettes
Bildrechte: Aurélie Bastian/franzoesischkochen.de

Galettes Bretonnes

Zutaten für ca. 10 Galettes

Für die Galettes

  • 250 g Buchweizenmehl
  • 500 ml Wasser
  • 2 Eier (Größe M)
  • 50 g geschmolzene Butter
  • Butter zum Backen

Für die Salz-Butter-Karamell-Creme

  • 200 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 150 ml Sahne
  • 2 Prisen Fleur de Sel

Zubereitung

  1. Buchweizenmehl in eine große Schüssel geben. In das Mehl die Eier einschlagen.
  2. Butter in einem Topf schmelzen.
  3. Die geschmolzene Butter in die Mehl-Ei-Masse geben.
  4. Peu à peu lauwarmes Wasser zugießen, um die Bildung von Klumpen zu vermeiden. Die Masse gut verrühren.
  5. Eine oder zwei Pfannen mit Butter einfetten und darin die Galettes anbraten/backen. Die fertigen Galettes auf einem Teller stapeln. Den Teller auf die Seite stellen.
  6. Die Butter in kleine Stückchen schneiden. Einen großen (breiten) Topf auf die Herdplatte stellen. In den Topf 1/3 von 200 g Zucker (ca. 66 g) geben. Ohne zu rühren den Zucker langsam schmelzen. Damit die Masse nicht am Topfboden anklebt, das den Topf oder die Pfanne leicht schwenken.
  7. Ist das Karamell flüssig (Achtung: nicht braun), den restlichen Zucker nach und nach zuschütten. In den geschmolzenen Zucker die kleinen Butterstückchen hinein gegeben.
  8. Die Masse gut durchrühren.
  9. In einem weiteren Topf Sahne erwärmen (Achtung: Die Sahne sollte nicht kochen).
  10. Ist die komplette Butter geschmolzen, etwas Salz (zwei Prisen) in die Masse rieseln.
  11. Die erwärmte Sahne vorsichtig in die Zucker-Butter-Salz-Masse gießen (Achtung: Die Masse schäumt und geht hoch). Alles nochmals umrühren, bis das Karamell cremig und homogen ist. Den Topf vom Herd nehmen. Karamell in kleine Gläser abfüllen und abkühlen lassen.
  12. Die Galettes mit dem abgekühlten Karamell übergießen und genießen. Man kann die Galettes auch mit Frischkäse, Schinken oder ... oder ... oder genießen!

Tipps der Backmadame

Buchweizen-Galettes
Bildrechte: Aurélie Bastian/franzoesischkochen.de

  • Man kann den Galette-Teig am Vortag zubereiten und diesen im Kühlschrank (abgedeckt) bis zu einem Tag aufbewahren.
  • Die Galettes werden zwar gewöhnlich salzig zubereitet, aber man kann sie auch neutral backen um sie sowohl süß wie auch pikant zu servieren.
  • Die fertig gebackenen Galettes halten sich bis zu drei Tage im Kühlschrank oder können auch eingefroren werden.
  • Idealerweise verwendet man zur Karamell-Herstellung einen Topf oder eine Pfanne mit schwerem Boden, der konstant und gleichmäßig Hitze abgibt.
  • Klar sind Pfannen und Küchenutensilien nach dem Kochen unweigerlich mit einer harten Karamellschicht überzogen. Die festklebenden Reste kann man ganz einfach wieder loswerden indem man Topf oder Pfanne mit Wasser befüllt. Das Wasser in Topf oder Pfanne aufkochen. Anschließend lässt sich das Karamell einfach ablösen. Spülen! Fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Mehr Rezepte

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 29. Januar 2020 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2020, 20:55 Uhr