Kaffeegedeck mit einem Stückchen Kuchen
Bildrechte: Colourbox.de

Mille-feuilles Knusprige Blätterteigstreifen mit Vanillecreme

Aurélie Bastian bringt ein tolles Rezept aus ihrer Heimat Frankreich mit. Mille-feuilles heißt übersetzt tausend Blätter – damit ist ein Blätterteig wirklich gut beschrieben und richtig zubereitet auch wirklich lecker.

Kaffeegedeck mit einem Stückchen Kuchen
Bildrechte: Colourbox.de

Mille-feuilles

Für den Blätterteig

  • 500 g Mehl (405)
  • 5 g Salz
  • 80 g Zucker
  • 320 ml Wasser
  • 450 g Butter
  • Mehl zum Bestäuben
  • 30-40 g Puderzucker zum Bestäuben

oder


  • 2 Packung Blätterteig aus der Kühltheke (250 g)


Für die Creme

  • 340 ml Milch
  • 2 Msp. Vanille
  • 5 Eigelb (Größe M)
  • 70 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 280 g kalte Butter


Für den Guss

  • 100 g Schokolade
  • 200 g Puderzucker
  • 2-3 EL Milch

Zubereitung

Blätterteig selbst zubereiten

  1. In einer Schüssel die Hefe in das Wasser bröseln und auflösen.
  2. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit den Salz und dem Zucker vermischen. Sind die Zutaten gut vermischt wird das Hefewasser hinzugegeben. Das Ganze gut verrühren, bis ein homogener Teig entsteht.
  3. Den Teig in der Schüssel lassen und mit etwas Mehl bestreuen. Den so präparierten Teig mit einem feuchten Tuch abdecken. Anschließend kommt der Teig in den Kühlschrank.
  4. Im Kühlschrank den Teig ca. 30 bis 45 Minuten gehen lassen.
  5. Während der Teig ruht, das Stück Butter in kleine ca. 15 mm große Quadrate schneiden.
  6. Ein großes Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und darauf (mittig) die kleinen Butterstückchen platzieren. Nun das Backpapier um die Butterstückchen so zusammenfalten, dass sich ein Quadrat ergibt.
  7. Jetzt nicht zu zaghaft mit der Teigrolle auf das Backpapierquadrat schlagen und anschließend ausrollen bis sich die Butter gleichmäßig in dem Umschlag verteilt hat.
  8. Ist die Butter gut und gleichmäßig verteilt, kommt das Backpapier-Butter-Quadrat für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank. Wichtig ist, die Butter soll wieder etwas fester werden.
  9. Wenn die Butter dieselbe Konsistenz hat wie der Teig, dann kann man weiterarbeiten.

Das Falten

Blätterteig
Bildrechte: Colourbox.de

  1. Die inzwischen wieder feste Butter und den gegangenen Teig aus dem Kühlschrank holen.
  2. Im nächsten Schritt wird die Butter aus dem Backpapier ausgepackt.
  3. Auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche den Teig platzieren und zu einem langen Viereck ausrollen.
  4. Butterquadrat auf der oberen Hälfte des ausgebreiteten Teigvierecks platzieren (der Teig muss doppelt so hoch sein wie die Butter)
  5. Nun muss der Teig mit einem Brotstreicher (oder mit einem dicken Pinsel) von Mehlresten befreit werden.
  6. Dem Teig jetzt eine Vierteldrehung geben und ihn mit den Nudelholz wie vorhin ausbreiten.
  7. Nun wir der Teig drei Mal zusammengefaltet, bis er aussieht wie ein Brief (das obere Drittel auf die Mitte. Dann das untere Drittel ebenfalls auf die Mitte falten. Zum Schluss nochmals das Teigviereck zusammenklappen). Diesen Vorgang nennt man "tour". Er wird vier Mal wiederholt.
  8. Ist der Teig gefaltet, kommt er nach der ersten "tour" für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank (zwischen den "touren" muss den Teig jedes Mal für Minimum 30 Minuten im Kühlschrank). So wird die Butter wieder hart und den Teig kann weiter ausgerollt werden.
  9. Nach der ersten Tour den Teig wieder auf die Arbeitsplatte legen. Der Teig wird wieder um eine Vierteldrehung im Uhrzeigersinn gedreht. Dann zieht man den Teig in der Länge und in die Breite. Achtung: Der Teig soll immer frei von Mehl sein. Das ist wichtig, damit er sich besser falten lässt.
  10. Bei der letzten Tour (Nummer 4) bleibt der Teig draußen und wird ein letztes Mal komplett ausgerollt. Aus diesem Teig werden nach dem Backen die Blätterteigplatten geschnitten. Teig in 3 x 20 cm große Quadrate schneiden. Diese auf das Backblech legen und so backen.

Achtung! Die Butter sollte nie aus dem Teig herausquellen. Wenn es passiert, einfach den Teig ein bisschen über die Butter ziehen (wie eine Decke). Dann den Teig um die Butter verschließen.

Tipps Bitte kein Tuch zur Beseitigung der Mehlreste nehmen. Das Tuch nimmt nicht genug Mehlreste weg.

Wer etwas schneller arbeiten möchte, der kann den Teig nach den "Touren" statt in den Kühlschrank, auch für 10-15 Minuten in das Tiefkühlfach legen.

Nach jeder "Tour" drückt man in den Teig einen Punkt mit dem Finger hinein. So kann man sich erinnern, welche "Tour" dran war und in welcher Position der Teig ausgerollt wurde.

Blätterteig backen

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200 Grad Umluft (Ober-/ Unterhitze 220 Grad, Gas Stufe 4-5) vorheizen.
  2. Den Blätterteig auf der bemehlten Arbeitsfläche 4-6 mm dünn ausrollen, auf das Backpapier legen, mit einer Gabel anstechen, mit einem zweiten Stück Backpapier bedecken und ein zweites Backblech drauflegen. Bei 200 Grad Umluft ca. 20 bis 25 Minuten backen. Dann den Teig mit Puderzucker bestäuben und 2 Minuten mit der Grillfunktion backen, bis er goldbraun geworden ist. Den fertig gebackenen Teig aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Zubereitung der Creme

  1. Für die Creme Milch und Vanille zum Kochen bringen.
  2. Eigelb und Zucker mit dem Rührbesen des Handrührgerätes hellcremig schlagen, dann das Mehl unterrühren.
  3. Die Milch hinzufügen und rühren, bis sich das Eigelb in der Milch aufgelöst hat. Die Masse zurück in den Topf geben und auf mittlerer Hitze rühren, bis die Creme andickt.
  4. Die Creme-Masse vom Herd nehmen und 80 g Butter (als kleine Butterwürfel) mit einem Schneebesen einarbeiten, bis diese geschmolzen sind.
  5. Die restliche Butter cremig schlagen und nach und nach in die lauwarme Creme zugeben. Dabei die Creme weiterschlagen.
  6. Die Creme in eine Schüssel füllen, die Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und 30 bis 45 Minuten kühl stellen.

Zubereitung der Mille-feuilles

Den fertig gebackenen und abgekühlten Blätterteig in 3 x 10 cm große Vierecke schneiden. Man benötigt 3 Blätterteigblätter für einen Mille-feuilles. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen, auf jeweils zwei Blätterteigblatten die Creme aufspritzen. Anschließend die Blätterteigplatten mit der Creme aufeinanderstapeln.

Für den Guss die dunkle Schokolade schmelzen. Puderzucker und Milch miteinander glatt verrühren. Die Blätterteigoberseite mit dem Zuckerguss überziehen. Mit der geschmolzenen Schokolade Streifen auf die Oberschicht aufgießen. Anschließend die Schokoladenstreifen mit einem Zahnstocher zusammenziehen. Die Oberseite auf die Mille-feuilles legen und kühl stellen. Nach ca. 2 Stunden ist der Kuchenklassiker fertig für den Genuss.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Dieses Thema im Programm: MDR um 4 | 27. März 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. März 2019, 09:21 Uhr