So purzeln die Pfunde Leicht und köstlich: Rezepte für eine gesunde Ernährung

Auf gesunde Weise abnehmen mit Ernährungsmedizinerin Dr. Anne Fleck: Die Expertin stellt genussvolle Rezepte ihrer "Doc Fleck Methode" vor und erklärt, wie aus schnellen Mahlzeiten gesunde Varianten werden.

Aus ihrem Buch "Schlank und gesund mit der Doc Fleck Methode" stellt Dr. Anne Fleck in Zusammenarbeit mit Su Vössing folgende Rezepte vor:


Auberginenpizza mit Spinatsalat

Für 2 Personen

Glutenfrei und vegetarisch Pro Person 338 kcal, EW 19 g, F 19 g, KH 17 g

Zubereitungszeit 15 Minuten plus 20 Minuten Marinierzeit und 35 Minuten Backzeit

Für die Pizzen

  • 1 große runde Aubergine (etwa 500 g; alternativ 1 große längliche Aubergine)
  • Meersalz
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ Dose Filetti-Tomaten (200 g; alternativ gewürfelte Tomaten aus der Dose)
  • ½ EL getrocknete italienische Kräuter
  • 8 g gepuffte Quinoa oder gepuffter Amaranth
  • 15 g Parmesan, gerieben
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 80 g Tomatenmark

Für den Salat

  • 50–60 g Babyspinat
  • 70 g Parmesan, gehobelt
  • 1 EL milder Weißweinessig
  • ½ EL Olivenöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Pizzen die runde Aubergine putzen und quer in vier etwa 2,5 cm dicke Scheiben schneiden (längliche Aubergine schräg in dicke Scheiben schneiden). Scheiben von beiden Seiten leicht salzen und 20 Minuten ziehen lassen. Restliche Auberginenabschnitte in kleine Würfel schneiden und beiseitestellen.

Auberginenscheiben mit Küchenpapier abtupfen, jede Scheibe von beiden Seiten mit ½ EL Olivenöl bestreichen, auf das vorbereitete Backblech legen und im vorgeheizten Ofen 22 Minuten backen. Inzwischen für den Belag die Auberginenwürfel mit Tomaten, Kräutern, Quinoa und geriebenem Parmesan in eine Schüssel geben, vermengen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Backblech aus dem Ofen nehmen und je 1 EL Tomatenmark auf die Auberginenscheiben streichen. Die Tomatenmasse darauf verteilen, zurück in den Ofen geben und weitere 13 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für den Salat den Spinat waschen und trocken schleudern. In eine Schüssel geben, Parmesan, Essig, Olivenöl und etwas Salz und Pfeffer zufügen und vermengen. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Auberginenpizzen auf zwei Teller verteilen. Den Spinatsalat darauf anrichten und sofort servieren.


Doc-Fleck-Frühstück mit Beeren

Für 2 Personen

Glutenfrei und vegetarisch Pro Person 371 kcal, EW 22 g, F 22 g, KH 19 g

Zubereitungszeit 8 Minuten

  • 250 g gemischte frische Beeren (z. B. Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren)
  • 300 g Magerquark
  • 100 g Naturjoghurt (3,5 % Fett)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Ölmischung aus omegageschützt hergestelltem Biolein und -weizenkeimöl (optional mit DHA- und Vitamin-D3-Zusatz)
  • 1 Msp. gemahlene Vanille (nach Belieben)
  • 30 g Mandelkerne oder Nussmischung, grob gehackt


Beeren abspülen, gegebenenfalls entstielen und gut abtropfen lassen. Falls verwendet, große Erdbeeren halbieren oder vierteln. Quark und Joghurt in eine Schüssel geben und vermengen. Zitronensaft und Öl gut einrühren, bis die Masse homogen ist. Nach Belieben die Vanille einarbeiten. Quarkmischung auf zwei Schalen verteilen und die Beeren darübergeben. Mit den Mandeln bestreuen und genießen.

Vegan und laktosefrei Für diese Varianten können Magerquark und Joghurt durch Chiasamen in Kombination mit Mandel-, Reis-, Kokos- oder Haferdrink ersetzt werden.


Frühstücksrührei mit Champignons und Lachs

Für 2 Personen

Glutenfrei Pro Person 342 kcal, EW 31 g, F 21 g, KH 6 g

Zubereitungszeit 15 Minuten

  • 100 g geräucherter Lachs, in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Olivenöl 150 g Champignons, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 4 Eier (Größe L)
  • 40 g Milch (3,5 % Fett)
  • ½ EL TK-Kräutermischung oder ½ TL getrocknete Kräuter der Provence
  • Meersalz
  • 6 Cocktailtomaten, geviertelt
  • 1 Stängel Dill, Spitzen abgezupft
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Die Lachsscheiben auf zwei Tellern anrichten und beiseitestellen. Das Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Champignons hineingeben und 1–2 Minuten anbraten. Die Frühlingszwiebeln zugeben und 2 Minuten unter gelegentlichem Rühren mitbraten. Inzwischen die Eier mit Milch, Kräutern und etwas Salz in einer Schüssel gut verquirlen.

Die Eiermischung in die Pfanne gießen, die Hitze reduzieren und kurz stocken lassen. Dann durchrühren und wieder kurz stocken lassen – die Eiermasse sollte noch etwas cremig sein. Das Rührei auf den vorbereiteten Tellern neben dem Lachs anrichten, mit Cocktailtomaten und Dill garnieren, mit Pfeffer bestreuen und servieren.

  • Optional für Phase 2: Statt Champignons 200 g TK-Erbsen verwenden (pro Person dann 423 kcal, EW 36 g, F 22 g, KH 18 g).

Tipp Für eine vegetarische Variante den Lachs weglassen und stattdessen eine halbe Avocado nehmen: Avocadohälfte schälen, in Scheiben schneiden und neben dem Rührei anrichten.

Unsere Expertin

Dr. med. Anne Fleck

Dr. med. Anne Fleck

Sie ist renommierte Präventiv- und Ernährungsmedizinierin sowie Bestsellerautorin. Dr. Anne Fleck, kurz: "Doc Fleck", behandelt Patienten konsequent nach aktuellen Erkenntnissen von Medizinforschung und Ernährungswissenschaft. Ihr liegen vor allem die Themen Krankheitsprävention, ganzheitliche Heilung und Gewichtsreduktion am Herzen.

Zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2018, 09:59 Uhr