Sonnenhungrige Menschenmassen: Hochbetrieb herrscht am Strand von El Arenal auf der spanischen Insel Mallorca
Die Hotels, die von der Thomas-Cook-Pleite betroffen sind, sollen vom Insolvenzversicherer für einen Teil der Rechnung entschädigt werden. Bildrechte: dpa

Reisen Thomas Cook: Versicherung zahlt halbe Hotelrechnung

In der Thomas-Cook-Pleite wird die Insolvenzversicherung des Reiseanbieters ab Freitag 50 Prozent der ausstehenden Zahlungen bei den Hotels begleichen, vorausgesetzt diese haben die Urlauber zuvor nicht unter Druck gesetzt. Mittlerweile sind Reisen bis Ende Oktober offiziell abgesagt.

Sonnenhungrige Menschenmassen: Hochbetrieb herrscht am Strand von El Arenal auf der spanischen Insel Mallorca
Die Hotels, die von der Thomas-Cook-Pleite betroffen sind, sollen vom Insolvenzversicherer für einen Teil der Rechnung entschädigt werden. Bildrechte: dpa

Der Insolvenzversicherer von Thomas Cook will von der Insolvenz betroffene Pauschaltouristen im Ausland unterstützen. Wie ein Sprecher der Zurich-Versicherung mitteilte, erhalten Hotels ab Freitag 50 Prozent der ausstehenden Zahlungen.

Urlauber dürfen nicht bedrängt worden sein

Voraussetzung sei, dass Thomas-Cook-Urlauber nicht zur individuellen Zahlung von Hotelrechnungen genötigt würden. Die Versicherung reagierte damit auf Berichte von Urlaubern, die gezwungen worden seien, ihre Unterkunft vor Ort selbst zu bezahlen. Einige Urlauber hätten mehr als 1.000 Euro zahlen müssen. Der Deutsche Reiseverband und der Bundesverband der Verbraucherzentralen hatten das scharf kritisiert.

Auch bezahlte Reisen bis 31. Oktober abgesagt

Wie viele Hotels betroffen sind, werde am Freitag mit Thomas Cook abgestimmt, hieß es vom Versicherungssprecher. Am Donnerstag waren noch 70.000 deutsche Thomas-Cook-Pauschalurlauber unterwegs. Die angekündigten Auszahlungen an Hotels helfen allerdings nur Reisenden, die derzeit im Urlaub sind.

Für Kunden, die ihre Reise noch antreten wollten, sieht es derzeit schlecht aus. Thomas Cook hat alle Reiseantritte bis Ende Oktober nun offiziell abgesagt. Das gilt auch für Reisen, die bereits gezahlt wurden. Betroffen sind auch Kunden der Marken Neckermann, Öger, Bucher und Air Marin. Wie es ab dem 1. November aussieht, ist derzeit noch offen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 27. September 2019 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. September 2019, 11:20 Uhr